Eine weitere ‚große‘ Veränderung für Videoneat

Tio hat VN vor ein paar Jahren gegründet, weil er gute Dokumentationen für Artikel referenzieren wollte oder allgemein zu anderen sagen wollte: „Hey, schaut euch diese Dokumentation an, um mehr über X zu erfahren“. Denn wenn es um Dokumentationen geht, gibt es 2 große „Feinde“:

  1. Schlechte Qualität
  2. Der Speicherort ist unzuverlässig

 

1. Schlechte Qualität

Ein Buch ist so gut wie sein Inhalt, und das Gleiche gilt für Dokumentationen. Nur weil ein Video als „Dokumentation“ bezeichnet wird, macht es das nicht gut. Aus meiner Erfahrung, ich ich in den letzten Jahren beim Kuratieren von Dokumentationen gemacht habe, sind die meisten Dokumentationen SW (schlechte Wissenschaft). Produziert, um zu schockieren und zu verkaufen. Die besten Dokumentationen kommen von staatlich finanzierten Einheiten, die natürlich unabhängig sind und die in den Augen des „normalen“ Menschen, der in unserer super-coolen-und-bahnbrechenden-Gesellschaft lebt, irgendwie „langweilige“ Dokumentationen produzieren!

Um also gute (gut gemachte) und sachliche Dokumentationen zu finden, muss man viel durch den Schlamm graben, der das Internet durch unsere Handelsgesellschaft geworden ist. Deshalb überprüfe ich jede einzelne Dokumentation (oder Film/Vortrag), die auf VN läuft. Natürlich hängt das davon ab, dass ich gute Arbeit leiste. Und ich versuche, das gut zu machen. Das macht den Prozess langsam, ich weiß, aber ich schaue mir viele Dokumentationen an und habe bisher eine Tonne davon regelmäßig hinzugefügt. Das ist das beste Feature von VN. Da das Projekt in keinen Handel involviert ist (keine Werbung, kein Datensammeln etc.), ist es ein ehrliches Projekt, sodass du dort nur hochwertige Materialien finden wirst. Ich kann das nicht über die überwiegende Mehrheit solcher ähnlichen Webseiten sagen, die einfach Dutzende von Dokumentationen um der „Ansichten = Geld“ willen täglich veröffentlichen.

2. Der Speicherort ist unzuverlässig:

Ich weiß, dass viele dies tun, aber ich fühle mich, als hätte ich einen Herzinfarkt, wenn ich andere sehe, die eine Dokumentation auf YouTube oder Facebook anschauen. Für mich ist es, als ob du Essen isst, das du auf der Straße findest, während du schnell fährst. Du kommst vorbei, siehst dir etwas Essen an, schnappst und isst es, und wenn du es magst oder nicht, gehst du an diesem Ort vorbei, sodass du nicht weißt, wie du an diesen Ort zurückkehren kannst, wenn du jemals willst + willst du wirklich Essen essen, das du zufällig auf der Straße findest? Ich kann eine Dokumentation über jede Art von verrücktem Thema machen und sie sehr wissenschaftlich aussehen lassen und auf YouTube oder Facebook posten, und leichtgläubige Menschen werden sie sich ansehen und denken, dass es der „echte Shit“ ist. Ich schaue mir nie eine Dokumentation an, es sei denn, ich weiß, wer sie gemacht hat. Sonst ist es leicht, sich in Bullshit verstricken zu lassen.

Diese Online-Plätze wie Facebook und Youtube produzieren auch nur Einwegprodukte. Die gleiche Dokumentation, die du heute auf diesen Plattformen siehst, wird morgen gelöscht. Es ist einfach unzuverlässig. Also, wie kannst du diese guten Stücke von Informationen nutzen, um andere zu informieren oder als Quellen? Das kannst du nicht. Sie sind wie Elektronen, die für alle Messungen empfindlich sind, zu verdammt empfindlich für die heutige Welt des Copyright-Trolling. Wir müssen also einen neuen Ansatz verfolgen. Aber der Ansatz sollte nicht darin bestehen, andere Streaming-Websites anstelle von YouTube zu verwenden, sondern p2p. Das bedeutet, dass die Videodatei (Dokumentarfilm/Film/Vortrag) auf den Computern der Menschen gespeichert ist und sie sie automatisch miteinander teilen. Auf diese Weise gibt es keinen zentralen Punkt, an dem diese Dokumentation gespeichert ist, sodass es sehr zuverlässig wird, solange die Menschen die Doku „seeden“. Seeden heißt einfach, sie zu anderen hochzuladen – andere Teile dieses Inhalts auch auf ihren Computern herunterladen zu lassen. Das ist automatisch. Du lädst eine p2p-Datei herunter und normalerweise wird der Torrent-Client, den du verwendest, diese Datei dann auch für andere, die sie wollen, „seeden“. Es ist nice und hat in den letzten Jahrzehnten Gesetze, politische Veränderungen und sogar den technologischen Wandel überlebt.

Und deshalb verlässt sich VN auf „magnet“, das nichts anderes ist als ein Haufen Zahlen und Buchstaben, was, sobald es einmal mit deinem Lieblings-Torrent-Client geöffnet wurde, weiß, wie man diese Datei auf diese dezentrale Weise herunterlädt.

Damit du nicht verwirrt bist, wenn du nicht damit vertraut bist, bedeutet p2p im Grunde genommen Peer-to-Peer und beschreibt die Technologie dahinter; Torrent ist hauptsächlich die Datei, die die Informationen zum Herunterladen der anderen Dateien enthält – sie enthält nicht, was du herunterladen willst, sondern die Informationen darüber, was du herunterladen willst und von wo; und „magnet“ ist einfach das gleiche wie die Torrent-Datei, aber anstatt sich auf eine digitale Datei zu verlassen, die du herunterladen und dann mit deinem Torrent-Client öffnen musst, funktioniert es unter dieser Art von eindeutiger Nummer (Hash), die es hat – es ist fast wie das Teilen eines Links. Deshalb ist es besser, sich auf magnets und nicht auf Torrent-Dateien zu verlassen.

Also, was hat sich für VN geändert?

Meine Idee ist es, sich zu 100% auf magnets zu verlassen, da das die beste Option ist, aber das Problem ist, dass gute Dokumentationen auf p2p nicht sehr beliebt sind, sodass es weniger bis keine Seeder gibt, und somit ist das Herunterladen sehr langsam (meistens) und überhaupt nicht möglich (manchmal). Ich persönlich versuche, die Situation zu verbessern, aber ich bin nur ein Typ (Computer) im System. Wenn jemand VN helfen möchte, lade bitte eine VN-Dokumentation herunter und seede sie!

Aus diesem Grund bin ich gezwungen, Links zum Streaming oder Herunterladen von Webseiten hinzuzufügen, die nicht p2p sind. Bis jetzt hatte ich eine Datenbank mit solchen Webseiten und jedes Mal, wenn ich eine neue Dokumentation zu VN hinzufügte, musste ich manuell nach ihr auf jeder einzelnen dieser Webseiten suchen und überprüfen, ob sie funktioniert, und dann einen Button für diese spezielle Website erstellen und den Link und dann den Button zur Seite der Dokumentation hinzufügen. Eine nach der anderen! Das machte es sehr unangenehm, neue Materialien zu VN hinzuzufügen, weil es eine ganze Weile gedauert hat. Darüber hinaus sind diese Webseiten auch so empfindlich wie Elektronen, und sie werden verboten, blockiert, abgeschaltet oder sie ändern ihre URL oder ihren Inhalt. Um das zu bekämpfen, versuchte ich mich darauf zu verlassen, dass Menschen, die Links, die nicht funktionieren melden, aber das war dann noch mehr Arbeit für mich, da ich sie reparieren musste. Nach einer Weile bekamen wir viele defekte VN-Links für den Herunterladen- und Anschauen-Bereich für jede Dokumentation. Das war nicht nachhaltig!

Also, was dann?

Ich sagte, warum nicht 2 benutzerdefinierte Google-Suchmaschinen für „Anschauen“ und „Herunterladen“ erstellen, die einfach die gleiche Datenbank von Webseiten verwenden, um nach einem bestimmten Material zu suchen. Schließlich ist es ähnlich wie bei dem, was ich manuell tun musste, nur dass ich jetzt nicht jede einzelne Website nehmen und manuell nach ihr suchen muss. Und wenn eine Website aus welchen Gründen auch immer ausfällt, muss ich nichts tun, da die benutzerdefinierte Suche einfach keine Ergebnisse auf dieser Website findet. Ich bin auch in der Lage, viel mehr Webseiten zu diesen benutzerdefinierten Suchmaschinen hinzuzufügen. Also musste ich im Grunde genommen die Links für ALLE VN-Materialien einzeln manuell ersetzen, um mit den benutzerdefinierten Suchmaschinen zu arbeiten. Ich muss trotzdem noch sicherstellen, dass die Ergebnisse Sinn machen und nicht unsinnig sind, aber ich muss das 2 mal für eine Dokumentation (zum Anschauen und Herunterladen) tun, anstatt 50 mal für jede Doku für jede Website wie bisher. Es dauerte mehrere Tage, bis ich das behoben hatte. Jetzt ist alles erledigt, und das ist die „große“ VN-Veränderung, die mehrere PROs und KONTRAs hat.

PRO:

  • sucht auf mehr Webseiten, sodass es wahrscheinlicher ist, Links zum Herunterladen oder Anschauen bestimmter Materialien zu finden.
  • 10 mal weniger Arbeit für mich für jede Dokumentation, und das erlaubt mir, öfter auf VN zu posten.
  • keine defekten Links mehr
  • stark automatisiert

KONTRA:

  • Google! Ich hasse Google und sie können ihr Geschäftsmodell ändern, sodass sie sogar diesen benutzerdefinierten Suchmaschinendienst entfernen und/oder einschränken können etc.. Dadurch ist es auf lange Sicht unzuverlässig, aber ich habe keine andere Alternative dazu gefunden.
  • Die Ergebnisse können manchmal komplett ausfallen. Angenommen, du willst die Dokumentation Life von BBC aus dem Jahr 2001 finden; nun, die Maschine wird verwirrt sein, weil „life“ so ein kurzer und gebräuchlicher Name ist und dir verrückte und in keinem Zusammenhang stehende Ergebnisse zeigen. Also musst du das ertragen und das Chaos in Ordnung bringen.
  • Anzeigen (Werbung). Alle diese externen Links sind voll von Werbung und Betrug. Natürlich sollte niemand das Internet ohne Adblocker nutzen, aber auch damit wirst du immer noch Anzeigen sehen.

Gewöhne dich also an VN in diesem ’neuen‘ Format 😉

IDEAL

Im Idealfall würde ich gerne VN ähnlich wie Popcorntime sehen:

Popcorn Time ist eine erstaunliche Anwendung, die dumme Inhalte promoted. Popcorn Time verlässt sich nur auf p2p, um den Inhalt zu streamen. Einfach, nützlich, effizient, nicht zerstörbar. VN auf diese Weise zu machen ist theoretisch möglich, aber wir bräuchten Dutzende Menschen, die VN-Inhalte zu jeder Zeit seeden und sie in die WebTorrent-Technologie integrieren, damit Menschen die Inhalte über p2p streamen können. Schwierige Aufgabe für mich.

Im Moment machen wir das irgendwie so. Wenn Menschen WebTorrent auf ihrem System installiert haben und einfach auf VN-Magnetlinks klicken, dann sollten sie, wenn genügend Seeder vorhanden sind, direkt für den Stream verfügbar sein, ohne warten zu müssen, bis sie heruntergeladen sind.

Wenn das Seed-Ding kein Problem für VN wäre, würde ich die „Anschauen“- und „Herunterladen“-Links komplett entfernen und mich nur auf Magnets verlassen. Wenn ich Hilfe dabei finde, dann werde ich das tun.

Aber jetzt, da der Inhalt von VN in der Welt von p2p ziemlich einzigartig ist, werde ich weiterhin das tun müssen, was ich in den letzten Jahren getan habe.

Ich empfehle NICHT, dass du etwas anderes als das MAGNET auf VN verwendest. Und bitte SEED!

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 20.01.2019

Gmail durch Thunderbird ersetzen

Meine Suche, nur FOSS (Freie und Open-Source-Software) zu benutzen, geht weiter. Eines der Dinge, die ich im Laufe der Jahre nicht ändern konnte, war der Wechsel zu einem neuen E-Mail-Client. Ich habe Google-Mail in den letzten Jahren verwendet, in denen alle meine E-Mail-Adressen erfasst waren. Einige große Vorteile waren, dass es sehr einfach war: einzurichten, zu verwalten, E-Mails zu erstellen, Dateien zu versenden, Spam zu filtern, alles. Ein Gmail-Konto zu erstellen und es zu verwenden ist ebenfalls sehr einfach. Aber Gmail ist scheiße – es liest deine E-Mails für verschiedene Zwecke (wie das Schalten von Anzeigen/Werbung), es ist nicht verschlüsselt und es ist limitiert. Zusätzlich ist Gmail im Besitz von Google und Google kann dein Konto aus verschiedenen Gründen schließen lassen, wie es bei einem von mir passiert ist und dann innerhalb von 3 Monaten wieder eröffnet wurde. Also, fick Google! 🙂

OK. Als erstes habe ich meine eigenen E-Mails für meine eigenen Domänen tromsite.com und tiotrom.com, und ich brauche einen E-Mail-Client, um sie zu verwalten. Thunderbird! Free und Open Source, und der bekannteste und beste von allen. Ich habe Thunderbird schon viele Male ausprobiert, aber es hat furchtbare Arbeit beim Filtern von Spam gemacht und es sah aus, als wäre es 1994 gemacht worden. Aber jetzt gelang es mir, beide Dinge zu ändern.

Umgang mit SPAM.

Ich bekomme sehr viele Spam-E-Mails für meine beiden E-Mail-Adressen. Um das zu beheben, installiere Thunderbird und wähle Einstellungen > Junk-Filter. Verwende jetzt SpamAssassin zum Sortieren des Junks. In Thunderbird heißt Spam Junk.

Jetzt ist der Schlüssel, den Junk-Filter für einige Tage oder sogar Wochen zu trainieren. Markiere die Spam-E-Mails so oft wie möglich als Junk. Das kann ärgerlich sein, aber das System muss lernen, was Junk ist und was nicht. Zum Markieren drücke einfach „J“. Als ich meine E-Mails zu Thunderbird hinzufügte, wurde ich mit Junk überschwemmt und dachte, ich könnte den Filter nicht für so viele Scheiß-E-Mails trainieren, die ich als Junk kennzeichnen möchte. Die Sache ist, dass ich Facebook-Benachrichtigungen als „Junk“ neben Twitter und andere Quellen markiere, die nicht als „Spam“-E-Mails bezeichnet werden. Ich muss also den Filter trainieren, um zu verstehen, dass das für mich SPAM ist. Ich muss das für meine Bedürfnisse trainieren. Ich habe jedoch eine einfache Lösung gefunden: Sortiere alle deine E-Mails nach Korrespondenten. Wähle jetzt die Korrespondenten (E-Mail-Adressen) aus, die du als Junk betrachtest, und markiere sie als Junk. Also habe ich hunderte davon ausgewählt und als Junk markiert. Nun hatte das System viele Daten, um zu wissen, wie ich meine E-Mails sortieren würde, aber das reichte nicht. In den nächsten Tagen musste ich das System sowohl im Posteingang als auch im Junk-Ordner im Auge behalten. Im Posteingang würde ich jede neue E-Mail, die ich für Junk hielt, markieren, und in Junk würde ich jede E-Mail, die kein Junk ist, „entmarkieren“. Bereits nach wenigen Tagen begann der Junk-Filter Wunder zu bewirken und 99% der neuen Spam-E-Mails landeten im Junk-Ordner. Es gab jedoch einige gute E-Mails, die im Junk-Ordner landeten. Daher musste ich sie als Junk entmarkieren. Grundsätzlich wird das System von Zeit zu Zeit eine gute E-Mail als Junk markieren. Du musst also sagen: „Nein, nein, das ist eine gute E-Mail.“

Der Punkt ist, dass das System Wunder wirkt – so gut oder sogar besser als Google Mail, aber du musst es trainieren. Thunderbird empfiehlt, täglich etwa zwei Wochen lang ein Auge darauf zu haben. In den nächsten Monaten solltest du mindestens einmal pro Woche im Junk-Ordner nachschauen, ob es eine gute E-Mail gibt, die dort gelandet ist.

Jetzt mit SpamAssassin und nachdem ich das System etwa eine Woche lang trainiert habe, wirkt mein Junk-Filter Wunder. Ich bin so glücklich, weil das der Hauptgrund war, weshalb ich Gmail nicht aufgeben konnte.

 

Lass Thunderbird cool aussehen.

So sieht das ursprüngliche Thunderbird aus:

nicht mein Screenshot

Und so sieht meins aus:

Viel schöner :). Das Problem ist, dass das Setup nicht einfach ist. So habe ich es gemacht:

  1. Lade ein Designpaket von Github herunter. Mehr Infos hier.
  2. Extrahiere es in einen bestimmten Thunderbird-Ordner. Für Ubuntu: /home/[Benutzer]/.thunderbird/[zufällige Buchstaben und Zahlen].default/
  3. Benenne den Ordner von „Thunderbird-Monterail“ in „Chrome“ um
  4. Nachdem du all das getan hast, geh in den neuen Ordner „chrome“ und such nach der Datei „userChrome.css“ – das musst du leicht bearbeiten. Such die Zeile mit der Bezeichnung “@import “themes/system.css”; und ersetze „system“ durch den Namen des Themes, das du willst, und speichere die Datei. Das ist es. Du hast mehrere und sie sehen alle gut aus. Hier sind sie:

LIGHT

DARK

FULLDARK

MONTERAIL

Wenn du also „monterail“ anstelle von „system“ hinzufügst, sieht dein Thunderbird wie in der Abbildung oben aus. Vergiss nicht, Thunderbird neu zu starten, nachdem du die Datei bearbeitet hast.

Aber ich habe meins etwas besser gemacht, weil, obwohl diese Themes schön aussehen, sobald du zu den Menüs und dem Kompositionsfenster gehst, wirken sie etwas seltsam. Vielleicht hängt es auch davon ab, welches Desktopdesign du installiert hast. Also ging ich zu Thunderbird Addons (aus dem Menü) und installierte das Theme „TT DeepDark“. Aktiviere es. Verwende jetzt das obige Tutorial, um das Theme „Fulldark“ zu verwenden. Momentan kombiniert Thunderbird die beiden Themes („fulldark“ + „TT DeepDark“), um ein vollständigeres zu schaffen.

Hier ist die ursprüngliche „Fulldark“-Version:

Hier ist meins:

Die leichte obere linke Schaltfläche passt sich meiner Version besser an, der größte Unterschied ist jedoch das Composer-Fenster. Hier ist ihre Version und schau, wie seltsam diese grauen linken Tasten sind. Man kann nicht einmal lesen, worum es bei den Tasten geht. Auch die Schaltflächen zum Bearbeiten des Textes sind kaum wahrnehmbar.

Siehst du? Kleine aber wichtige Änderungen. Und ich habe nur zwei Themes kombiniert, das ist alles.

Es ist komisch, dass man dieses Tool hacken muss, damit es nach 2018 aussieht, aber die gute Nachricht ist, dass die Entwickler von Thunderbird bereits an einer neuen Version der App arbeiten (siehe hier) – sie befindet sich jetzt in der Beta-Phase – und sieht moderner aus out of the box, interessanterweise mit den obigen Designs.

Jetzt habe ich einen eigenen FOSS-E-Mail-Client, um meine E-Mails zu verwalten. Genial! Ich habe auch zwei weitere Tools installiert, um E-Mails zu verschlüsseln. Der erste ist GnuPG (sudo apt-get install gpa) und der zweite ist Enigmail (sudo apt-get install enigmail) (Quelle). Installiere diese beiden, starte Thunderbird neu und führe die Schritte von hier aus aus, um sie einzurichten (2 Minuten Setup). Jetzt kannst du auch verschlüsselte E-Mails senden und empfangen, jedoch nur mit denjenigen, die die E-Mail-Verschlüsselung unterstützen. In meinem Fall nicht viele. Grundsätzlich kann ich verschlüsselte E-Mails senden und empfangen, andere jedoch nicht. Die anderen sind blöd, ich und mein Thunderbird nicht :D.

Wie auch immer, ich sage, gib Gmail für Thunderbird auf, weil es das wert ist. Oder gib für diese Sache jeden E-Mail-Client auf und benutze das große T :).

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 16.01.2018

Anmerkung: Als FOSS Postfächer empfehle ich Protonmail und Tutanota. Sie sind kostenlos bis zu einem begrenzten Speicherplatz von 500MB (Protonmail), bzw. 1GB (Tutanota), open-source und verschlüsselt. Zudem haben wir jetzt unser handelsfreies Betriebssystem TROM-Jaro veröffentlicht, wo du Thunderbird ganz einfach im Software Center installieren kannst 🙂

Warum Handel und nicht Knappheit?

Vor kurzem hatten wir einen TROM-Cast, wie normalerweise auch, aber diesmal diskutierten wir über unser neues trade-free.org-Projekt. Es erregte die Aufmerksamkeit von manchen Menschen und neue nahmen an dem Cast teil und forderten die Idee heraus. Um es super-kurz zu machen, habe ich diesen Weg für den „sozialen Wandel“ jetzt über „Handel als Ursache der meisten Probleme“ „geschaffen“, und manche halten ihn für keine gute Idee. Ich werde mich ganz kurz fassen, da ich bereits Tausende Seiten zu diesem Thema geschrieben habe.

 

Wie bin ich hierher gekommen?

 

1. Seit der Highschool habe ich erkannt, dass Geld die Dinge kaputt macht. So ziemlich alle Probleme waren auf Geld zurückzuführen. Kein Geld für Essen, Miete, Wissenschaft, Erkundung, was auch immer. Meine Eltern hatten viele Schulden und ich sah, welchen Einfluss Geld auf die Menschen hatte. Ich war wütend.

2. Ich habe Future by Design 2006 gesehen – es ging um einen alten Mann, der die gleichen Dinge sagte: Das Geldsystem erzeugt diese schlechten Verhaltensweisen, und wir müssen über das Geld hinausgehen und eine andere Welt aufbauen. Er nannte es Das Venus Projekt (Englisch: The Venus Project -> TVP). Ich habe zugestimmt. Ich war fasziniert. Ich habe es vergessen.

3. In der Zwischenzeit habe ich einen persönlichen Blog angefangen, in dem ich über die heutigen Probleme geschrieben habe und darüber, wie sie meist durch Geld entstehen und dass wir uns eine andere Art von Gesellschaft ohne Geld vorstellen können. Ich erinnerte mich nicht mehr an TVP. Ich habe geschrieben. Es hat mir gefallen.

4. Im Jahr 2009 sah ich Zeitgeist Addendum, eine Fortsetzung des ersten Zeitgeist-Films, der meine Aufmerksamkeit schon Jahre zuvor erregte. Ich sah wieder diesen alten Mann und ich liebte ihn. Es hat mich sehr beeindruckt. Fuck yeah, es gibt Menschen da draußen, die dasselbe denken wie ich und diese Welt verändern wollen. Ich fühlte mich glücklich und motiviert. In der Dokumentation wurde noch mehr betont, dass Geld das Problem ist und eine Lösung könnte diese RessourcenBasierte Wirtschaft (RBW) sein, die sich der alte Mann vorgestellt hat. Aber der alte Mann hat irgendwie klargestellt, dass dies nur seine Sicht auf diese Art von Welt ist und nicht, dass die Welt so aussehen sollte. Er schien sehr bescheiden zu sein. In den folgenden 2 Jahren schrieb ich mehr Zeug, sah/las alles mit und über TVP, und ich erkannte, dass es vielleicht möglich ist, eine andere Art von Welt jenseits des Geldsystems zu schaffen. Ich habe geträumt. Das hat mir gefallen.

5. Im Jahr 2010 beschloss ich, eine Reihe von Videos über all dies zu machen, da ich das Gefühl hatte, dass es nichts dergleichen da draußen gab. Ich verbrachte 1 Jahr damit, mir anzusehen und zu lesen und zu hören, was auch immer es online über TVP, TZM und dergleichen gab. So sehr, dass ich mich (noch heute) an einige Videos erinnere, Wort für Wort. Ich war engagiert.

6. Im Jahr 2011 habe ich die 14 Stunden Dokumentation, die ich gemacht habe, veröffentlicht. Meine Idee war folgende: Präsentiere das Problem und dann, welche Lösungen es für dieses Problem gibt. Das Problem: das Geldsystem. Die Lösungen? Mehrere, obwohl ich mich sehr auf TVP konzentrierte, da es die einzige kohärente Idee war, wie eine Zukunft jenseits von Geld aussehen könnte.

Jetzt wusste ich: Das Geldsystem ist das Problem und TVP ist eine Lösung dafür. Außerdem verstand ich, dass Knappheit Systeme des Tauschhandels/Handels/Geldes schafft, und dass die Lösung (verallgemeinert) Überfluss ist. Aber ich habe von TVP/TZM kein sehr klares Bild von all dem bekommen. Ich habe weiter verfeinert: Knappheit und schlechte Bildung haben dieses Geldsystem geschaffen, und die allgemeine Lösung scheint Überfluss (eine ressourcenbasierte Wirtschaft als Modell dafür) und eine wissenschaftliche Bildung zu sein. Ich wurde sachkundiger. Ich fühlte, mental erwachsen zu werden.

7. In den nächsten 2-3 Jahren umkreiste ich solche Ideen und begann, etwas abzulehnen: den Begriff der RessourcenBasierten Wirtschaft (RBW). Warum? Zum einen, weil der Begriff zu viel Betonung auf Ressourcen implizierte und das führt zu Verwirrung (Menschen assoziieren es mit „zurück zum alten Leben“), und zum anderen, weil Menschen falsch interpretiert haben, wovon TVP sprach (würde ich sagen). Ich habe RBW immer als TVP gesehen. Das gleiche Ding. Wie zum Beispiel: „Schau, TVPs Idee von einer RBW!“. Aber einige Menschen sagten, dass eine RBW nicht unbedingt TVP ist, obwohl sie keine andere RBW da draußen zeigten, außer Interpretationen der RBW von TVP. TVP und RBW spalteten sich in den Köpfen der Menschen auseinander. Ich wurde auch skeptisch gegenüber der Fähigkeit von TVP, „diese Welt zu bauen“, und eigentlich dachte ich nie, dass es so ablaufen würde. Sogar in TROM sagte ich: Wenn die meisten Menschen solche Ideen verstehen, wird eine solche Gesellschaft entstehen. Ich wurde zweifelhaft und ein wenig verwirrt. Es war ein Krieg von Worten und Interpretationen da draußen.

8. Von 2012 bis Ende 2016 hatte ich die „Gelegenheit“, eng mit TVP zusammenzuarbeiten. Ich war aufgeregt! Es geschah. Ich leitete das Magazin von TVP und half ihnen bei vielen Dingen. Ich habe viel für das Projekt geschrieben. Ich habe mehr Artikel geschrieben mit besseren Quellen als in meinem Blog.

Aber TVP und die, die das Projekt verfolgten, waren so besessen davon, TVP zu wörtlich zu nehmen, dass es mich krank machte. Diese Menschen verkünden, „die Lösung“ für dieses Geldsystem zu haben, aber es fehlen ihnen alle relevanten Details darüber. Du musst ihnen nur vertrauen. Diese Haltung hat viele dazu bewogen, von dieser neuen Welt und einem Übergang zu ihr zu träumen. Ich fühlte, als hätten sie vergessen, dass die RBW von TVP eine Reaktion auf das Problem des „Geldsystems“ war, und es war EINE Lösung – zumindest habe ich das von Jacque gelernt…. Die Menschen von TVP konzentrierten sich zu sehr auf diese RBW, dass es lächerlich wurde, bis zu dem Punkt an dem ich hörte, wie einige einen X-Jahres-Übergangsplan verkündeten. Ich habe RBW in diesen Jahren nicht einmal erwähnt, da ich es lächerlich fand, so wörtlich genommen zu werden wie beispielsweise „das ist die Welt, die wir bauen werden“. Diese ungefähr 4 Jahre Arbeit mit TVP machten die Dinge für mich verwirrender. Es war kein Problem mehr, das eine Lösung brauchte, wie das Geldsystem, das in etwas anderes umgewandelt werden musste, sondern es war „folge TVP und RBW“. Von „einer der Lösungen“ wurde TVP in den Köpfen vieler Menschen zu DER LÖSUNG. Es hat mir nicht gefallen. Ich fing an, an den Absichten von TVP sehr zu zweifeln. Ich hatte immer das Gefühl, dass TVP ein großartiges inspirierendes Projekt ist, dachte aber nicht, dass sie wirklich verkünden, diese Welt selbst aufzubauen. Das hielt ich für überhaupt nicht machbar.

9. Ein Buch, das für mich alles verändert hat: Das Geldspiel und darüber hinaus. Ich sagte, schau … mein anfänglicher Gedanke war, dass Geld die Quelle der meisten Probleme ist und wir müssen irgendwie darüber hinausgehen. TVPs RBW ist ein großartiges Set von Ideen, aber es sollte nicht so wörtlich genommen werden, da sie nichts hatten, um einen so massiven Plan zu untermauern. Sie kämpften damit, ein paar Teams hier und da für eine unendlich kleinere Aufgabe als den Bau einer Stadt zusammenzustellen, und waren alle sehr ineffizient aus meiner Erfahrung … wenn TVP nicht einmal ein Team zusammenstellen kann, um eine gute Website zu erstellen, wie in aller Welt werden sie die neue Welt aufbauen? TVP hat 200.000 Dollar (aus Spenden) für ein Filmskript aus dem Fenster geworden … stell dir das vor. 200.000 Dollar weg, und kein Filmskript. Ich fand sie sehr inkompetent, und doch gaben sie vor, in der Lage zu sein, „die Welt aufzubauen“. Ich will ehrlich gesagt kein Idiot ihnen gegenüber sein. Ich liebe die Ideen von TVP, aber sie wurden zu eingebildet von dieser Einstellung „Wir, und nur wir können diese neue Welt aufbauen“. Also sagte ich: Ich weiß nicht mehr, was zum Teufel wir hier machen … also lass ein Buch über dieses Geldsystem-„Problem“ schreiben. Ich möchte verstehen, was das ist und ob und wie andere in den letzten 200 Jahren versucht haben, es zu ändern, und wie TVP im Vergleich dazu steht. Und Junge‘ … Ich habe viel gelernt! 1 Jahr intensive Arbeit, und meine Ansichten änderten sich (lies als: verbesserten sich). Wie?

a. Geld ist nur eine Form von Handel von vielen da draußen. Das habe ich schon vor dem Schreiben des Buches verstanden, aber ich wusste nicht, wie verwirrend es im Laufe der Jahre geworden ist, sich auf Geld und nicht auf Handel zu konzentrieren. Menschen wurden so verwirrt, dass sie dachten, eine Lösung für Geld sei Bitcoin oder andere Formen des Handels. Der Fokus auf Geld war daher sehr verwirrend. Menschen um TVP verstanden nicht einmal (zumindest einige), warum Kryptowährungen zum Beispiel eine schlechte Idee sein könnten. Also, die Konzentration auf Geld war super verwirrend und sehr falsch. Deshalb wechselte ich von diesem Moment an zu „Handel“. Das Geldsystem war nicht mehr das Problem, sondern das Handelssystem. Ich hoffte, dass TVP auch dazu übergehen würde, um die Verwirrung zu beenden, aber das taten sie nie. Sie konzentrierten sich ganz auf dieses „Geldsystem“.

b. Knappheit führt zu Handel. Das war die Schlussfolgerung. Wenn du alles hast, was du brauchst und willst, musst du nicht mehr handeln. Das wusste ich schon, aber ich habe diese Idee ziemlich oft in meinem Kopf verfestigt und sie ausführlich erklärt.

c. Die Lösung ist immer noch Überfluss, wie ich in der TROM Dokumentation vorgestellt habe, aber ich habe ihn im Buch besser definiert. Ich kann es zusammenfassen als: Überfluss bedeutet, die meisten Anfragen zu erfüllen. TVP leistet meiner Meinung nach schlechte Arbeit, um zu beschreiben, was Überfluss bedeuten kann, also hielt ich es für notwendig, ihn besser zu erklären. TVP hat diesen Aspekt, soweit ich weiß, nie verbessert, auch nicht nach diesem Buch, das für das TVP Magazine geschrieben wurde.

d. TVP ist kein so einzigartiges Ideenpaket. Andere wie Technokratie, Kommunismus, Sozialismus, Metabolism oder Bucky Fuller hatten sehr ähnliche Ideen. Sehr ähnliche!

e. Eine Top-Down-Veränderung scheint nicht möglich zu sein. Die Welt ist zu komplex. Obwohl Jacque sagte, dass TVP weder oben-nach-unten (top-down) noch unten-nach-oben (bottom-up) ist, scheint es mir, dass TVP in den letzten Jahren sicherlich ein Top-Down-Ansatz ist. Nochmal: sie sagen, die Baupläne für diese neue Art von Welt zu haben, und sie wollen sie bauen (demonstrieren). Technokratie verkündete dasselbe. Ich wurde sehr skeptisch gegenüber diesem Ansatz. Vielleicht, vielleicht, habe ich zugestimmt, dass eine Teststadt die Technologie und einige Aspekte des menschlichen Verhaltens in einem solchen Umfeld in Aktion zeigen kann, aber ich konnte TVP nicht mehr ernst nehmen. Es fing an wie jede andere Organisation vor ihnen zu riechen, die sich diese „schöne neue Welt“ vorstellte.

f. Die Konzentration auf ein Problem ist wichtiger als jede Lösung da draußen. Das wuchs mir damals noch nicht so sehr in den Kopf, aber in den nächsten Jahren wird es das so sehr, dass es zum zentralen Punkt meines Verständnisses der Welt wurde.

Insgesamt hat mich dieses Buch erkennen lassen, dass Handel die Ursache der meisten Probleme ist (sicher, Knappheit treibt Handel an), und dass sich die Zukunft vorstellen genau das ist: sich die Zukunft vorstellen. Veränderung kommt nicht so, wie TVP das plant. Andere versuchten und scheiterten und das aus guten Gründen, da die Gesellschaft zu komplex ist, als dass eine Gruppe von Menschen versuchen könnte, sie neu zu organisieren. Die Gesamtlösung scheint immer noch Überfluss zu sein, sodass wir Knappheit irrelevant machen. Jedoch fing ich auch an zu verstehen, dass man Überfluss in der heutigen Welt verkaufen kann … und das war verwirrend … irgendwie scheint es Handel zu geben, auch wenn es Überfluss gibt … hm … ok … ok … seltsam … vielleicht brauchen wir überall Überfluss, damit wir diese Art von Ergebnis nicht sehen. Wie auch immer, ich habe das Buch fertig geschrieben.

Es war das Buch, das mich 100% von dem einen Ansatz zum anderen bewegte: Geld als Problem und TVP-RBW als Modell für eine Lösung, hin zu Handel als Problem und Überfluss + Bildung als Lösung. Und vielleicht könnten wir versuchen, einige Teststädte zu bauen, um zu beweisen, dass eine solche Welt möglich ist, aber ich habe den ‚Traum‘, dass TVP zu einer solchen Aufgabe fähig ist (falls ich jemals einen solchen „Traum“ hatte), völlig aufgegeben. Ich habe TVP aus meinem Kopf verdrängt, vor allem, weil ich nicht zustimmen konnte, dass TVP irgendetwas mehr als eine inspirierende Idee ist. Für mich war/ist TVP eine inspirierende Idee, ein Modell dafür, wie eine Gesellschaft, die Handel obsolet macht, aussehen könnte, basierend auf einer gebildeten Vermutung. Aber das ist alles.

Obwohl ich Geld als Problem (und ich erwähnte leicht Tauschhandel und dergleichen) seit der Dokumentation von 2011 und Überfluss + wissenschaftliche Bildung als Lösung präsentierte, hatte ich ein sehr schwaches Verständnis für diese Begriffe, bis ich dieses Buch schrieb. Deshalb hat mir dieses Buch die Situation viel klarer gemacht. 370 Seiten mentale Reinigung.

10. Die größte mentale Veränderung. Die Trennung von TVP ermöglichte es mir, geistig freier zu sein und mich besser und in meinem eigenen Rhythmus auszudrücken. Etwas „lauert“ in mir aus dem letzten Buch … diese Sache mit der Konzentration auf das Problem und nicht auf die Lösungen … Handel und nicht Geld … und was ist mit dieser Knappheit und Überfluss Sache … sind diese so wichtig? Menschen wollen eine RBW … manche wollen die geldfreie Partei … manche TVP’s RBW spezifisch … manche ein Schenk- oder eine open-source-Wirtschaft … andere wollen eine neue Währung … wtf … verwirrend. Also, sagte ich, lass uns ein weiteres Jahr oder mehr damit verbringen, uns mehr auf das Problem zu konzentrieren. Denn wenn wir das Problem nicht genau kennen, was zum Teufel machen wir dann?

Ich schrieb Die Ursache der meisten Probleme (über 1.000 Seiten lang), und ich lernte verdammt viel:

a. Dieses „Handel“-Ding ist verdammt wichtig. Viele Menschen haben keine Ahnung, wie viele Handelsformen es da draußen gibt. Das „Geldspiel“ ist an dieser Stelle irrelevant. Es ist das Handelsspiel, dem wir uns bewusst sein und bekämpfen sollten. Datenhandel, Influencer Handel, Sozialkredite, Kryptowährungen, die Welt des Handels ist viel größer als ich es im vorherigen Buch realisiert habe. Und in der heutigen Welt ist es entscheidend, dass wir das verstehen, sonst werden wir von diesem massiven Tsunami von Währungen und Handel betrogen, der unsere Gesellschaft überall überflutet. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig „Handel“ ist, wenn man wissen will, was die meisten Probleme in der Welt verursacht.

b. Handel ist nicht nur eine Folge von Knappheit – Handel gibt es in vielen Systemen mit Überfluss wie Online-Plattformen, die für die Nutzer ein Stream von Inhalten im Überfluss darstellen, doch die Nutzer bezahlen dafür mit ihren Daten. Ich nenne viele Beispiele in dem Buch. Mir wurde klar: Wir leben bereits in einem Umfeld voller Überfluss, von Kleidung über Software, Essen bis hin zu Dienstleistungen und allem, was dazwischen liegt. Es ist nur so, dass wir diesen Überfluss auf eine sehr ungleiche Weise verteilen. Meistens über verschiedene Handelsformen. Menschen müssen handeln, um diesen Überfluss zu erhalten. Wir haben selten eine Knappheit auf dieser Welt. Zu sagen, dass Knappheit die Probleme schafft, ist also verwirrend, auch wenn man es „künstliche Knappheit“ nennt. Es gibt zum Beispiel so viele Autos, aber ich habe keins, weil ich es nicht bekommen kann. Das kann man als „künstliche Knappheit“ bezeichnen, aber es ist verwirrend. Man definiert diese Situation besser so: Es gibt einen Überfluss von Autos, aber ich kann nur eins bekommen, wenn ich etwas dafür TAUSCHE (handle). Wenn dieses Auto für mich handelsfrei verfügbar wäre, dann wäre das eine gute Situation. Ein reichlich vorhandenes für mich in Bezug auf Autos. Wenn alle Autos für alle Menschen handelsfrei verfügbar wären, dann würde das sofort ein Überfluss für alle bedeuten. Siehst du? Wir müssen uns nicht auf Knappheit konzentrieren. Konzentriere dich auf Handel und es macht die Dinge viel einfacher zu definieren und klarer. Staatsbürgerschaft, Sozialkredite und dergleichen sind auch Handel, die dir aufgezwungen werden. Schwer zu erklären mit „Knappheit“. Menschen sind gezwungen, ihre Freiheit für den Zugang zu allem (Straßen, Wasser usw.) aufzugeben. Es ist ein Tausch. Ein aufgezwungener Handel.

c. Wenn Knappheit als das Problem angesehen wird und wir es lösen wollen, dann ist Überfluss eine großartige Lösung dafür, außer dass es unrealistisch ist, etwas damit zu tun. Einige Menschen sagten mir: Schau, youtube ist ein Stream mit Videos im Überfluss für Menschen, aber der Grund, warum sie immer noch Handel wollen (wie Datensammeln oder Aufmerksamkeitssammeln) ist, weil ihnen etwas FEHLT. Google hat keinen Zugang zu dem, was es braucht und will, und deswegen betreibt es Handel, um das zu bekommen. Es ist wahr, jedoch es ist sinnlos. Google kann und wird immer wachsen und mehr wollen, sodass es in diesem Sinn nie Zugang zu dem hat, was es braucht und will. Es kann auf unbestimmte Zeit wachsen. Also, was schlägst du vor? Google das geben, was es braucht und will, damit es nicht mehr Handel betreiben will? Die Theorie ist schön, die Praktikabilität, etwas damit zu machen, ist null.

Wahrscheinlich könnten TVP-Menschen sagen, dass dies der Grund dafür ist, dass wir unsere gesamte Gesellschaft so umstrukturieren müssen, dass Unternehmen wie Google in dieser Gesellschaft im Überfluss nicht einmal existieren werden. Nochmals, nette Theorie und ich stimme zu, aber das übersetzt sich für mich in: „Warte auf den GROßEN Wandel, den TVP weltweit bringen wird“. Klingt zu unrealistisch und lässt Menschen in der Schwebe. Verstehe, dass ich mit der Theorie einverstanden bin, aber es gibt keine praktische Anwendung, es sei denn, du träumst von dieser anderen Art von Gesellschaft, die TVP sich ausmalt.

Ein zweites Argument, das ich gehört habe: Google will die Daten der Menschen, weil die Daten knapp sind. Wenn Daten im Überfluss vorhanden wären, würde Google sie nicht wollen. Das ist ein bizarres Argument, das sich wieder auf das Fantasiereich bezieht. Zum einen sind Daten entweder im Überfluss oder sie werden nie im Überfluss sein. Du wählst aus, was immer du glauben willst. So kann jemand sagen, dass Daten für so viele bereits im Überfluss sind – aber Google entscheidet sich, sie zu nutzen, um Gewinne zu erzielen (Handel), weil Google die Mittel hat, diese großen Server und KI-Systeme zu bauen, um Vorteile aus diesen Daten im Überfluss zu ziehen, auf die jeder Zugriff hat (denk an Milliarden von Webseiten, kannst du eine Suchmaschine aus ihnen erstellen, die besser ist als Google?). Auf der anderen Seite können Daten nie im Überfluss vorhanden sein. Wenn Google Zugriff auf alle Daten hätte, die es will, dann braucht es morgen mehr Daten, weil es ein anderer Tag ist und mehr Daten von Menschen produziert werden. Natürlich kann Google nicht auf ALLE DATEN zugreifen, die es benötigt/wünscht. Niemals. Daten bedeuten alles: Herzschläge, Menschen beim Sex, Atmen, Gehen, Niesen, Gadgets und all ihre Sensoren, was auch immer. Diese verrückten Theorien sind lächerlich.

Tatsächlich haben mich diese Denkweisen noch mehr von TVP abgekoppelt, da TVP-Menschen diese „aus dieser Welt“ Beispiele und Analogien, die nie wahr sein können, gerne geben. „Was wäre, wenn Google alles hätte, was es braucht und will, wird es dann handeln? Was wäre, wenn Google Zugriff auf alle Daten hätte?“ Was wäre, wenn Haie Beine hätten, würden sie an Marathons teilnehmen? Lächerliche Gedanken, die nichts mit der realen Welt zu tun haben.

d. Apropos unrealistisch, mir wurde noch klarer, wie unrealistisch es ist, die Gesellschaft auf diese TVP-Weise verändern zu wollen, eine „Modellgesellschaft“ aufzubauen und diese GROßE Veränderung zu haben. Ich schaute, was die Gesellschaft in den letzten Jahrtausenden verändert hat, und es war nie eine große Veränderung. Und bitte argumentiere nicht mit: „Nun, die Vergangenheit ist nicht die Gegenwart, vielleicht können wir es jetzt auf diese große Weise tun.“ Denn wenn das das einzige Argument ist, dann ist es bedeutungslos. Was die Gesellschaft veränderte, waren Probleme. Wir hatten das X-Problem und es störte uns, bis wir eine Lösung dafür entiwckelten. So passiert es, und zwar in kleinen Schritten. Viele Lösungen. Wenn wir also sagen, dass wir uns auf Knappheit als Problem konzentrieren, dann können wir vielleicht irgendwann hier und da Systeme im Überfluss schaffen, obwohl die Menschen immer noch einen Handel mit ihnen machen könnten, aber das scheint eine verdammt schwierige Aufgabe zu sein. Wie kannst du das wirklich tun? Es sei denn, du hast eine riesige Macht in dieser Welt, denn ansonsten sehe ich keine solchen Systeme irgendwo entstehen.

 

Hier ist ein einfaches Beispiel:

Zurück zu Youtube mit seinem System im Überfluss und seinen Handelsformen.

Adam sagt: „Knappheit ist in diesem Fall das Problem! Von Daten, von dem, was YouTube will und braucht.

Tio: „Ich stimme dir zu Adam, aber was können wir dagegen tun?

Ich habe keine realistische Antwort darauf. Hast du eine? Wenn ja, dann sag es mir bitte, Adam. Können wir sagen: Lasst uns einen Youtube-Service im Überfluss schaffen? Nun, Youtube ist bereits im Überfluss für die Menschen. Es lässt mich ohne Lösung zurück.

 

Eva sagt: „Handel ist in diesem Fall das Problem! Von Daten, von Aufmerksamkeit, von Währung.

Tio: „Ich stimme dir zu, Eva, aber was können wir dagegen tun?

Eve: Wir müssen eine handelsfreie Videoplattform schaffen oder den Handel mit Youtube stoppen. Oh, schau, Archive.org. Peertube. Webtorrent und Bittorrent. Archive.org drängt keinen Handel in die Gesichter der Menschen, obwohl ihnen viel an Ressourcen fehlt oder sie nicht einmal einen reichlich vorhandenen Content-Stream haben, wie es Youtube tut. Vergleiche Archive mit Youtube und du wirst sehen, wie das eine viel besser ist als das andere. Youtube setzt Anreiz für schwachsinnige Inhalte und Wettbewerbsfähigkeit, Archive.org nicht. Archive.org wird dich nicht dazu bringen, so viel Zeit wie möglich auf ihrer Plattform zu verbringen, weil sie Aufmerksamkeit benötigen, oder Videos verbieten, weil es für ihre Werbetreibenden unangemessen ist. Das ist der Unterschied!

 

Mein Punkt ist also, dass, wenn du realistische Lösungen willst, dann nimm den Handel so weit wie möglich von Waren und Dienstleistungen weg. Eine Videoplattform, die etwas von den Nutzern will (wie Daten, Aufmerksamkeitsmünzen, was auch immer), wird wie Youtube werden, unabhängig davon, ob sie einen reichhaltigen Service bieten. Eine Videoplattform, die keinen Handel mit den Nutzern betreibt, ist wie das Internet Archive. Und so wird es in jeder Domäne dieser Gesellschaft passieren.

Weniger Handel, bessere: Wissenschaft, Unterhaltung, menschliche Werte, Produkte etc. Weniger Handel, weniger: Verbrechen, Verschwendung, Korruption und dergleichen.

 

Das Hühner-Ei-Dilemma.

Das ist eine interessante Diskussion, aber vielleicht ist sie sinnlos. Ist Handel die Ursache der meisten Probleme? Ist es Knappheit? Ist es Profit? Ist es Eigentum? Wir können jahrelang streiten, aber eine Sache, die du mir geben solltest, ist ein Weg nach vorne, wenn wir uns auf eines davon konzentrieren. Denn im Moment weiß ich mit Sicherheit, dass die Konzentration auf Handel zum einen ein Problem hervorheben wird, das eine Milliarde weitere Probleme schafft (also wird der Schwerpunkt auf den Punkt gebracht), und zum anderen, dass es mir, dir und anderen erlaubt, ETWAS DAGEGEN ZU TUN. Ich erschaffe handelsfreie Dienstleistungen wie TROM Tools, ich kann meine Website als handelsfrei bewerben, weil ich nichts von irgendjemandem will, und wenn du mir 1 Milliarde Dollar gibst, kann ich damit eine Milliarde Dinge in diese Richtung tun. Tatsächlich werde ich ein ganzes Buch darüber schreiben, was ich mit ein paar Milliarden Dollar machen würde, wenn ich sie hätte.

Ich denke, es ist viel unrealistischer zu denken, dass irgendeine Organisation da draußen eine kleine Welt schaffen kann, um zu zeigen, wie die Zukunft aussehen wird, und das dann einen weltweiten Wandel auslöst. Klingt faszinierend, aber aus meiner Sicht überhaupt nicht realistisch, und ich denke, meine Sichtweise wird durch die Geschichte gestützt.

 

Ok. Genug.

Es hat viele Jahre gedauert, bis ich diese Dinge realisiert habe, und ich erkläre sie am besten in den Materialien, die ich im Laufe der Jahre entwickelt habe, besonders im Buch Die Ursache der meisten Probleme. Wenn jemand anderer Meinung ist, bitte ich darum, dieses Buch zuerst zu lesen, denn das ist mein Argument. Sonst ist es, als würde ich beschließen, nicht auf 90% von dem zu hören, was du, wer auch immer du bist, sagst.

Eine kurze Nachricht an die TVP-Leute:

Schaut Jungs und Mädchen, ich bin mit den Grundlagen von Fresco überhaupt nicht anderer Meinung. Ich war viele Jahre lang ein TVP-Watchdog und Jacque und Roxanne selbst sagten mir mehrmals, dass ich TVP aus ihrer Sicht so gut verstehe. Jacque war vielleicht der einzige Mensch, der einen großen Einfluss auf meine Denkweise hatte und ich vermisse den alten Kerl. Ich wünschte, er hätte 600 Jahre gelebt. Aber ich habe das Gefühl, dass TVP heute nicht das ist, was ich von Jacque verstanden habe. Für mich war Jacque ein scharfsinniger, gut gebildeter und bescheidener Mensch, der uns, den Sterblichen, zeigen wollte, was das Problem in unserer Gesellschaft ist und welche Gesellschaft wir aufbauen können. Deshalb konzentrierte er sich so sehr auf den Verhaltensaspekt, um zu zeigen, dass dieses abgefuckte Geldsystem uns verachtenswert macht, und wir müssen dieses Umfeld ändern, um dieses Verhalten zu ändern. Seine TVP-RBW-Vision war eine gebildete Vision über die Zukunft, aber selbst er sagte, dass sie nicht so gebaut werden sollte. Wenn das Konzept/Grundlagen hinter seiner Vision Überfluss und ein intelligentes Management der Ressourcen der Erde als Lösung für unser gegenwärtiges System waren und TVP derzeit die gleichen Konzepte vorantreibt, dann leistet TVP gute Arbeit. Aber ich habe das Gefühl, dass TVP die Ideen von Fresco zu wörtlich nimmt, und unabhängig davon sehe ich nicht, wie ich erklärt habe, dass dieser Weg von Überfluss irgendwo realistisch hinführt. In der Theorie klingt es großartig und ich stimme den Konzepten zu 100% zu. In der Praxis bezweifle ich es, es hört sich nach allem und nichts an.

ABER wie dem auch sei:

1. Ich kann ehrlich gesagt niemanden sehen, der in der Lage ist, ein Gesellschaftsmodell zu schaffen und dass das in irgendeiner Weise relevant ist … Ich kann es einfach nicht, weil ich über medizinische Studien und Bittorrent- und GVO-Debatten und Vimeo sowie über Traditionen, Korruption, Sport oder andere Billionen Dinge, die eine Gesellschaft ausmachen, Bescheid weiß, und ich habe das Gefühl, dass du nichts modellieren kannst, was relevant wäre, selbst wenn du eine „Test“-Stadt baust. Darüber hinaus denke ich nicht, dass es irgendeine einzigartige Technologie oder Implementierung gibt, die TVP vorführen kann. Modulare Designs, selbstfahrende Autos, Automatisierung, alles wird in der heutigen Welt im Überfluss vorgeführt. Daher denke ich, dass man nicht „modellieren“ – vorführen – kann, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, oder dass dies wirklich relevant ist.

2. Jede Organisation, die Milliarden an Finanzmitteln erhält, weil man für ein solches Projekt viel Geld braucht, unterliegt dem Handel. Es fällt mir schwer zu glauben, dass jemand viel Geld für ein solches Projekt geben würde und nichts anderes im Gegenzug will. Deshalb befürchte ich, dass ein so umfangreiches Projekt, auch wenn es finanziert wird, viele Bedingungen für viele Organisationen und reiche Einzelpersonen mit sich bringen wird. Ich hörte sogar Roxanne davon sprechen, dass diese Modellstädte wie ein Themenpark sind und Tickets für diejenigen verkaufen, die sie besuchen wollen. Ich denke, das ist ein sehr rutschiger Hang.

3. Ich beobachtete, wie TVP zu vielen Dingen unfähig ist, etwas zu tun. Sie konnten kein Filmskript mit 200.000 Dollar erstellen. Ich kann nicht glauben, dass sie ein Modell einer Gesellschaft mit einigen Millionen Dollar schaffen können. Es tut mir leid, aber ich kann einfach nicht.

 

 

Ich möchte keine Zeit damit verbringen, über diese Themen zu diskutieren, es sei denn, Menschen hören auch zu. Ich habe TVP seit mindestens 13 Jahren zugehört. Vielleicht sollten andere auch ein wenig TROM zuhören. Dann diskutiere. Aber sei aufgeschlossen und bereit, dein „Betriebssystem“ zu aktualisieren.

 

Zum Schluss: wenn es unserer Methode mit „Handel“ gelingt, die Welt ein wenig besser zu machen, dann großartig. Wenn die Methode von TVP für die gleichen Zwecke funktioniert, dann großartig. Aber ich warte nicht auf TVP und RBW, ich tue jetzt etwas, das Menschen sowohl aufklärt als auch ihnen hilft und auch diesen großen Plan unter die Haut entwirft (dieses massiven Wandels zu einer handelsfreien Gesellschaft – letztendlich), denn das Beseitigen von Handel aus dieser komplexen weltweiten Gesellschaft erscheint mir viel realistischer, als der Versuch, sie von Grund auf neu aufzubauen. Was wir tun, ist Freiwilligenarbeit kombiniert mit einem protestierenden Geist gegen diese abgefuckte Gesellschaft. Die (oder wenn du sagen willst „eine Hauptursache“) der heutigen Probleme anzugehen, ist kein Flickwerk.

 

Wenn TVP die Welt baut, dann werde ich immer noch auf Handel in ihrem System achten 😉  – denn wo Handel ist, gibt es Probleme. Cheers!

 

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 13.07.2019

handelsfrei.org

Das wird ein kurzer, aber super wichtiger Artikel, denn seit kurzem ist die neue Website handelsfrei.org online.

Tio und ich haben im Dezember über so eine Website geredet, auf der kurz beschrieben wird, warum Handel die Ursache der meisten Probleme ist, damit Menschen auf sie verlinken können.

Diese Website steht für sich selbst. Sie promoted keine Organisation, keine Menschen, sondern eine Idee und das ist viel wichtiger. Jetzt können Menschen das Logo benutzen und das, was sie machen, damit labeln. Es ist simpel und einfach zu machen, außerdem ist das Logo einzigartig, weil jeder Mensch einen einzigartigen Handabdruck hat. Wenn du also etwas handelsfreies hast oder entwickelst, sei es Musik, eine Website, ein Spiel, deine Kleidung, die du anderen anbietest oder irgendetwas anderes, kannst du es mit dem Handabdruck labeln, als handelsfrei bezeichnen und auf die Seite verlinken, damit Menschen kurz nachschauen können, was handelsfrei bedeutet. Zum Beispiel so:

Damit wird die Idee promoted und handelsfreie Waren und Dienstleistungen geschaffen – großartig!

Als nächstes wollen wir ein Verzeichnis erstellen, was es schon alles an handelsfreien Waren und Dienstleistungen gibt. Das wird zeigen, dass es schon einiges gibt, was du handelsfrei bekommen kannst. Klar, es gibt kein handelsfreies Essen für alle Menschen auf der Welt, aber das wird auch nicht passieren. Vielleicht wird es an vielen Orten Dinge geben, die handelsfrei sind. Manchmal verlinken sich diese handelsfreien Sachen, denn wenn ich handelsfreie Software bekomme, muss ich kein Geld bezahlen, um Software zu kaufen, also vielleicht auch weniger arbeiten und kann meine Zeit dafür nutzen, um andere handelsfreie Sachen zu machen. Oder das Geld anderen Menschen geben, die handelsfreie Sachen machen. Mal schauen was passiert. Jedenfalls habe ich keine Erwartung, dass sich die Welt verändert. Das sehe ich nicht kommen. Ich mache das, was mich begeistert und was passieren wird weiß ich nicht.

Wie du bei TROM mitmachen kannst

TROM ist ein Projekt, das auf Freiwilligkeit basiert und es gibt viele Möglichkeiten für dich mitzumachen. Wir versuchen, TROM als dezentrales Projekt zu halten und bieten jedem die Möglichkeit, diesem Projekt zu helfen, damit es größer wird. Alles, was du für das Projekt tust, ist ein direkter Beitrag und du bist genauso Teil des Projekts wie jeder von uns. Wir möchten uns bei dir für deine Hilfe bedanken, obwohl es dafür keine Notwendigkeit gibt, da wir gemeinsam daran arbeiten, TROM und seine Babyprojekte wachsen zu lassen.

Du kannst uns helfen, alle Materialien, die wir haben, zu übersetzen, egal ob Text oder Audio. Auf diese Weise können wir mehr Menschen auf der ganzen Welt erreichen.

1. Die Dokumentation: Die Dokumentation wurde schon zu großen Teilen auf Deutsch untertitelt. Allerdings noch nicht komplett. Auf dieser Tabelle sind die Links für Amara gespeichert, mit der es super einfach ist, Untertitel zu erstellen. Du kannst die Untertitel Korrektur lesen oder für die fehlenden Teile welche erstellen. Amara ist ein großartiges Online-Tool, das für jeden offen ist, der sich auf der Website registriert (kostenlos), sodass jeder Freiwillige sofort mit der Arbeit an den Untertiteln anfangen kann. Sobald ein Untertitel fertig ist, werden wir ihn zur Doku hinzufügen. Schreib mir dafür einfach kurz eine Nachricht.

2. Die Bücher: Da ich alle Bücher ins Deutsche übersetzt habe (außer 1), kannst du die Bücher Korrektur lesen. Findest du ein Link, der nicht funktioniert oder Fehler in der Übersetzung? Schreib mir und ich werde das korrigieren 🙂

3. Die Videos: Wir erstellen viele Videos für TROM und nutzen diese Tabelle für die Erstellung von Untertiteln in Amara. Sobald ein Untertitel fertig ist, wird er zu tromsite.com hinzugefügt. Die Videos gibt es auch ohne Erzählerstimme, das heißt sie können einfach ins Deutsche übersprochen werden. Daran arbeite ich gerade und wenn du mithelfen willst, schreib mir einfach.

Wenn du denkst, dass sich TROM mit einem bestimmten Thema befassen sollte oder dieses Projekt kritisieren/verbessern willst, ist der beste Weg, dies zu tun, ein Buch für TROM zu schreiben. Auf diese Weise bekommst du unser volles Feedback und die volle TROM-Exposition.

Achtung: Da unsere Korrekturleser hauptsächlich Englisch sprechen, wäre es optimal, wenn du direkt im Englischen schreibst, damit wir es konstruktiv kritisieren können.

Die Vorteile des Schreibens für TROM:

1. Du lernst, wie man ein Thema präsentiert.

2. Du wirst lernen, wie man sich einer gesunden Kritik stellt, denn wir stellen Fragen zu deinem Buch und setzen es unter die Lupe. Der Zweck ist es, es kugelsicher zu machen. Keine Sorge, alles ist super freundlich und dazu gedacht, dein Buch viel besser zu machen. Wir werden gemeinsam daran arbeiten.

3. Du wirst dein Buch Korrektur lesen und gestalten lassen. Das Korrekturlesen ist grundlegend und du hast das letzte Wort bei jeder Änderung am Text (dein Schreibstil bleibt erhalten). Das Design wird dein Buch bereichern und du wirst auch das letzte Wort in Bezug auf das Buch haben.

4. Dein Buch wird wie alle TROM-Bücher promoted. Wir werden daraus Memes machen und in unseren sozialen Netzwerken posten, und in Zukunft werden wir daraus ein Video oder ein Hörbuch machen oder fügen es zu unserem großen TROM-Quiz hinzu.

5. Dein Buch wird online als HTML5, Klartext und als PDF verfügbar sein.

6. Dir gehört dein Buch. Nachdem wir es über TROM gepostet haben, kannst du es auch überall dort posten, wo du willst, in jedem beliebigen Format. Du wirst ein Exemplar deines Buches im PDF- und Klartextformat haben, das du beliebig verwenden kannst (selbstverständlich).

Tipps zum Schreiben:

1. Schreibe über Dinge, die du für super wichtig hältst. Bitte schick uns keine Bücher, die du schon geschrieben hast. Wir wollen originale Inhalte auf TROM veröffentlichen und werden jedes Buch überprüfen, um zu sehen, ob es irgendwo anders zuvor veröffentlicht wurde.

2. Lass uns bitte wissen, was das Thema sein wird, damit wir überprüfen können, ob wir es vorher schon abgedeckt haben. Beschreibe es ein wenig.

3. Schreibe, als ob du es einem 10-Jährigen erklären würdest – Wir versuchen immer, das so zu tun, sodass es jeder versteht. TROM ist keine wissenschaftliche Zeitschrift, im Gegenteil, es ist „etwas“, das versucht, komplexe und wichtige Themen auf sehr einfache Weise zu erklären (einfache Sprache).

4. Wenn du kannst, verwende Libre Office Writer, um das Buch zu schreiben (es ist ein Open-Source-Format, das auf handelsfreier Software basiert).

5. Verwende Quellen für deine Aussagen. Wenn du etwas behauptest, dann versuche, es so wissenschaftlich wie möglich zu machen und diese Behauptung zu begründen. Wikipedia, wissenschaftliche Artikel und Quellen von Regierungen gehören zu den besten, um deine Aussagen zu begründen. Versuche, fragwürdige/umstrittene Webseiten/Quellen zu vermeiden.

6. Mach das Thema global: Wir konzentrieren uns nicht auf lokale Themen oder Lösungen, da unsere Probleme global sind und globale Lösungen erfordern. Du kannst damit beginnen, ein lokales Problem/Lösung im Detail zu erklären und es dann global zu erweitern.

7. Versuche immer, eine Lösung zu finden, wenn du ein Problem hast.

8. Schreib nicht für TROM, sondern für dich selbst und schick es uns dann zu. Auf diese Weise, wenn aus irgendeinem Grund dein Buch nicht genehmigt wird, wirst du dich nicht so fühlen, als hättest du deine Zeit damit verschwendet, es zu schreiben. Du kannst das, was du geschrieben hast, jederzeit auf deiner persönlichen Website oder deinem sozialen Netzwerk veröffentlichen ;).

Wenn du irgendwelche Fragen hast, kontaktiere uns einfach.

Wir wollen für unsere Inhalte nicht komplett auf zentrale Server (Unternehmen) angewiesen sein, sondern versuchen, diese zu dezentralisieren.

TROM: Wir versuchen, alle TROM-Dateien (über 100 GB) zu dezentralisieren, aber es ist super schwierig, weil wir es dynamisch machen müssen (damit dieser TROM-Hauptordner sehr oft aktualisiert werden kann und die Updates an alle verteilt werden). Wir haben die DAT- und IPFS-Netzwerke ausprobiert, aber keines funktioniert richtig. Wir werden es weiterhin versuchen und wann immer wir eine gute Option finden, werden wir sie veröffentlichen. In der Zwischenzeit kannst du helfen, die TROM Doku (Magnet – Torrents) zu dezentralisieren.

VideoNeat: Wenn du helfen willst, Dokumentationen/Vorträge oder Filme zu dezentralisieren, die wissenschaftlich fundiert und einzeln ausgewählt sind, geh einfach auf VideoNeat.com und verwende die Magnetlinks – lade herunter und verteile (seed). Es wird viel helfen!

TROM-Jaro: gehe zur Installationsseite, lade TROM-Jaro herunter und verteile (seed)!

Du kannst dich auf verschiedene Weise beteiligen, um mit uns in Kontakt zu bleiben, hier und da mit dem zu helfen, was du kannst, deine Ideen auszudrücken und so weiter.

Im deutschsprachigen Raum gibt es bis jetzt noch nicht so viele Menschen, die sich für TROM engagieren, deswegen sind die folgenden Dinge alle nur auf Englisch und damit nicht komplett handelsfrei.

TROM-Cast: Jede Woche, am Donnerstag (20:00 Uhr) sind wir live auf verschiedenen Plattformen wie YouTube und Facebook, um über interessante Themen zu sprechen. Wir veröffentlichen alle diese TROM-Casts auch auf tromsite, sodass wir uns nicht auf diese Drittanbieterplattformen verlassen müssen. Wir streamen mit handelsfreier Software und jeder kann ohne Konto oder besondere Genehmigung teilnehmen. Wir nutzen Jitsi Meet für die Videokonferenz und OBS Studio für alles andere. Am Tag des Castings veröffentlichen wir einen Jitsi Meet-Link auf TROM Live und jeder kann klicken und teilnehmen (es funktioniert als App oder direkt im Browser). Wir ermutigen jeden zur Teilnahme. Alternativ kannst du uns auch live im YouTube- oder Facebook-Chat schreiben und wir werden versuchen, dir in dem Cast zu antworten.

Riot: Wir nutzen diese handelsfreie Software, um all unser TROM Zeug zu verwalten. Es ist wie Skype + Slack, aber in vielerlei Hinsicht besser und handelsfrei. Wir haben mehrere Räume für Übersetzungen, Diskussionen usw. Jeder kann mitmachen, wenn er/sie will, hauptsächlich im TROM-Diskussionsraum, der für „allgemeine Diskussionen“ vorgesehen ist. Ein paar von uns sind immer da, um mit dir zu schreiben;). Kontaktiere uns oder mich, wenn du in einen unserer Räume willst.

E-Mail: Obwohl viele Menschen E-Mails als eine alte Technologie betrachten, ist TROM bei E-Mails sehr aktiv. Wenn du indirekter mit uns sprechen willst, empfehlen wir dir E-Mail.

Missverständnisse über TROM

Ich habe mitbekommen, dass es Missverständnisse über TROM im deutschsprachigen Raum gibt.

Mit diesem Blogartikel werde ich sie aus dem Weg räumen und dir einen kleinen Einblick geben, wer wir sind und was wir tun.

Zuerst einmal ist alles, was wir machen handelsfrei. Das bedeutet, wir wollen nichts für das, was wir tun. Keine Daten, kein Geld, absolut nichts. Das wird auch immer so bleiben. TROM wird immer handelsfrei sein.

Wer steckt hinter TROM?

Es wurde schon 2012 darüber diskutiert, ob es eine „Über uns“-Seite geben soll. Für TROM haben aber schon so viele Menschen freiwillig gearbeitet, dass es schrecklich wäre, wenn wir eine solche Seite haben würden, auf der wir 4-5 Menschen zeigen und die anderen ignorieren würden. Deswegen tun wir das nicht. Wie könnten wir alle Menschen auflisten, die Untertitel für die Videos machen, TROM verbreiten etc.?

Wenn Menschen fragen, wer wir sind, dann ist das so, als ob man fragt, wer ist Wikipedia? Kennt jemand die Gesichter von den Menschen, die Artikel für Wikipedia schreiben? Ich nicht. Das ist auch nicht der Punkt, denn bei TROM geht es um eine Idee. Es geht um die Idee den Handel obsolet zu machen, da ER die Ursache der meisten Probleme ist.

Vor kurzem haben wir ein Video über ein paar Menschen vom TROM-Team, die sich in Spanien getroffen haben, veröffentlicht. Dort waren wir 12 Menschen und hier ist das Video.

Auch der Name TROM ist egal. Wir könnten uns auch anders nennen, aber Tio hatte die Idee, als er das Projekt gegründet hat, das Projekt TROM zu nennen. Das stand für „The Reality Of Mankind“ oder „The Reality Of Me“, weil er damit seine Frustration über die Welt ausdrücken wollte. Heute steht TROM einfach für sich.

Ich vermute wenn Menschen solche Fragen stellen, haben sie nicht verstanden, um was es geht.

Und wenn du Tio, den Gründer des Projekts, selbst sehen willst, dann schau dir dieses Video an, in dem er das handelsfreie Betriebssystem TROM-Jaro erklärt oder lies auf seiner Website mehr über ihn.

Impressum und Datenschutzerklärung

Außerdem gab es Fragen über ein Impressum und eine Datenschutzerklärung.

Die Sache ist, Proklamationen und Versprechungen und Lizenzen funktionieren nicht. Die Open-Source-Lizenz wird ständig missbraucht. Bei uns geht es um eine Idee, und Ideen sind stärker, wenn die Menschen sie verstehen. Deshalb können wir dort keinen Urheberrechtsanspruch geltend machen, da wir nicht einmal einen erstellen können … was sollen wir sagen? Lizenzen müssen „registriert“ und „verteidigt“ werden.

Bei uns geht es nicht um das.

Wir sind transparent

Da TROM handelsfrei ist, können alle Materialien von jedem angeschaut, gelesen, heruntergeladen, bearbeitet und geteilt werden. Wenn du Fragen hast, dann lies zuerst unsere FAQ Seite. Wenn deine Frage dort nicht beantwortet wurde, dann kontaktiere uns oder mich. Du kannst mit uns sogar direkt sprechen, wenn du am Donnerstag Abend Zeit hast, denn dort finden unsere TROM-Casts statt. Jeden Donnerstag Abend diskutieren wir in einer Videokonferenz, die wir live auf Youtube streamen, über irgendein interessantes und relevantes Thema. Dafür nutzen wir das Programm Jitsi Meet, das du nicht mal zwingend herunterladen musst, sondern über deinen Browser nutzen kannst. Klick dazu einfach auf den Link, den wir am Donnerstag Abend auf unserem TROM-livestream posten und rede mit uns. Die TROM-Casts sind nicht komplett handelsfrei, da wir nur auf Englisch sprechen, aber ich habe vor, sowas auch auf Deutsch zu machen – doch irgendwann später, weil ich mich zur Zeit auf so viele andere Dinge konzentriere.

Mach mit!

Du kannst bei TROM mitmachen, Untertitel übersetzen, Bücher schreiben, Videos mit deiner Stimme übersprechen, unsere Materialien dezentralisieren und vieles mehr. Da wir handelsfrei sind, musst du uns nicht um Erlaubnis fragen. Fang hier und heute an! Du brauchst kein Mitglied in irgendeiner Organisation, Projekt oder Institution zu sein. Wenn du etwas in die Richtung beiträgst, die wir mit TROM vorschlagen, dann arbeiten wir zusammen 🙂

So hat das bei mir angefangen. Ich hab die Bücher gelesen und einfach Tio eine Nachricht geschrieben, dass ich mithelfen möchte. Ich habe ihm vorgeschlagen, die Materialien ins Deutsche zu übersetzen, wusste aber nicht genau wie und er hat mir Programme vorgeschlagen, die ich benutzen könnte, um das zu tun. Dann hab ich einfach losgelegt und ihm die fertigen Bücher geschickt. Heute sind alle Bücher ins Deutsche übersetzt, außer das über Sprache und ja natürlich sind noch Fehler drin und die Übersetzungen sind nicht perfekt, aber das kann verbessert werden. Wenn du einen Fehler findest, dann schreib mir das – ich werde ihn korrigieren und die neue Version des Buchs wieder hochladen. Und schon hast du mitgeholfen 🙂

Hier ist unsere Mitmach-Seite (auf Englisch) auf der wir Möglichkeiten aufzeigen, wie du helfen kannst.

Im Endeffekt geht es um Vertrauen

Natürlich ist es gut, skeptisch zu sein – gegenüber allem und jedem. Vor allem in Zeiten von Fake News ist es schwer herauszufinden, wem du trauen kannst. Darüber hat Tio mal einen Artikel geschrieben und ich habe ihn übersetzt. Du findest ihn hier.

Deswegen untermauern wir alles, was wir ‚behaupten‘ mit vielen verlässlichen Quellen. Hast du dir schon mal ein Buch angeschaut und die vielen verlinkten Quellen entdeckt. Du kannst jede Quelle nachprüfen. Wie können wir wissenschaftlicher sein?

Was sind unsere Absichten?

Sind wir ein gewinnorientiertes Unternehmen, das versucht, viel Geld zu verdienen?

Nein, TROM ist handelsfrei.

Schmeißen wir dir auf unseren Webseiten Werbung ins Gesicht?

Nein, TROM ist handelsfrei.

Versuchen wir dir, irgendeine Art von Lebensstil aufzuzwängen? Zum Beispiel, du musst vegan essen, du darfst kein Auto fahren, du darfst nicht mehr mit dem Flugzeug fliegen, du musst dies, das und jenes tun?

Nein, TROM ist handelsfrei.

Sind wir von irgendeiner staatlicher, religiöser oder sonstwas Institution?

Nein, wir teilen einfach nur wissenschaftliche Informationen auf eine interessante Art und Weise, die leicht verständlich ist, bilden Menschen über „Handel als Ursache der meisten Probleme“ und erschaffen handelsfreie Sachen.

Alles, was wir tun, ist 100% kostenlos und steht zum Download bereit. Dies ist nur möglich durch wunderbare Menschen, die uns finanziell unterstützen. Deshalb machen wir keine Kompromisse. Wir veröffentlichen, was wir für relevant halten, wann wir wollen, wo wir wollen, ohne von irgendetwas beeinflusst zu werden. Das ist eine riesige Macht, die man in der heutigen Welt des Handels besitzt, in der jeder gezwungen ist, sich selbst oder seine Arbeit zu prostituieren. Aber das ist mit enormen Kosten verbunden, wenn man nicht angemessen finanziert wird, denn ohne finanzielle Unterstützung ist es unmöglich, etwas auf dieser Welt zu tun. Wir sind weit entfernt von dem, was wir an finanzieller Unterstützung brauchen, und das verursacht viel Stress und Unsicherheit für dieses Projekt. Die gute Nachricht ist, dass, wenn die meisten, die von TROM wissen, ein paar Euro im Monat spenden würden, wir dieses Projekt ohne Probleme am Laufen halten könnten. Jede Spende summiert sich und zählt! Hinweis: Im Moment geht das ganze Geld an Tio – er hat TROM 2011 gegründet und leitet derzeit den größten Teil des Projekts, für das er Vollzeit arbeitet (keine Wochenenden, keine Pausen). Sein Ziel ist es, genügend finanzielle Unterstützung zu erhalten, um seine Arbeit nachhaltig zu gestalten und dann anderen Menschen, die sich für TROM engagieren, finanziell zu helfen.

Deswegen musst du uns nicht unterstützen, aber wenn du willst, kannst du das hier tun – Danke 🙂

Die Freie und Open-Source-Software, die ich auf meinem Smartphone nutze

Ich benutze mein Smartphone überhaupt nicht oft, daher ist dieser Beitrag nicht so interessant wie die beiden vorherigen, in denen ich über FOSS (Freie und Open-Source-Software) spreche, die ich auf meinem Laptop verwende. Ich habe ein Samsung Galaxy S7 mit dem Betriebssystem, das mitgeliefert wurde – Android mit Samsung-Geschmack obendrauf. Das ist weit davon entfernt, FOSS zu sein. Du kannst hier mehrere FOSS Android-OS (Betriebssysteme) finden, das bedeutet jedoch, dass du sie manuell auf deinem Smartphone installieren oder ein Smartphone suchen musst, auf dem eins davon installiert ist. Ich kann keins von denen auf meinem Smartphone installieren, da ich die NFC-Zahlungsoption von Samsung verliere, wenn ich ein anderes Betriebssystem installieren würde, und ich nutze NFC-Zahlungen ständig. Grundsätzlich verwende ich mein Smartphone für zwei Sachen: zum Bezahlen und für Karten (GPS).

Auf jeden Fall verwende ich einige FOSS-Apps, die für dich nützlich sein könnten. Mir ist aufgefallen, dass diese Apps so einfach und direkt sind, dass du sie lieben wirst. Wenn ich eine Kalender-App brauche, dann soll man mich verdammt nochmal eine, die diese Funktion hat, haben lassen und ihr keine Bloatware (google!) hinzufügen, wie zum Beispiel der Zeitpunkt, wann bestimmte Feiertage sind, Geburtstage von Freunden und wer weiß, was für einen Scheiß ich nicht brauche. Diese FOSS-Apps sind auch ohne Werbung, was super cool ist.

Zuerst musst du den Android-Play-Store durch F-Droid ersetzen. Hier findest du FOSS-Apps.

Anmerkung: Leider sind die meisten FOSS-Apps nur auf Englisch verfügbar.

Grundlegende Apps: Rechner, Kalender, Dateimanager, Musik-Player, Notizen, Audiorecorder.

ScreenCam: App für Bildschirmaufnahme – hat viele Optionen, sogar eine Option zum Speichern als GIF.

Currency – Superschneller Währungsumrechner.

Barcode-Scanner – Scannt Barcodes und QR-Codes.

Dokumentenbetrachter – PDF-Reader.

Always On AMOLED – für Bildschirme mit AMOLED, um die Funktion der ständigen Anzeige von AMOLED zu aktivieren (nützliche Kleinigkeit).

NewPipe – ein hervorragender Ersatz für die YouTube-App. Die App ist superschnell. Du kannst Videos im Hintergrund als Audio anhören, Videos beim Anklicken aufpoppen lassen und sogar Kanäle ohne YouTube-Konto abonnieren. Auch gibt es keine Werbung;). Sobald du das verwendest, wirst du die YouTube-App nicht mehr verwenden.

KeePass2Android – perfekter Passwortmanager. Obwohl das FOSS ist, kann es auf F-Droid nicht gefunden werden. Lade es also aus dem Play Store herunter.

Brave Browser – Auf Chromium basierender Browser, der Werbung blockiert, Torrent-Dateien herunterladen kann und alle Arten von Trackern blockiert. Super toller Browser. Er ist auch nur im Play Store verfügbar, obwohl er FOSS ist.

OsmAnd – Karten und Navigation. Ein perfekter Ersatz für Google Maps. Du musst es hier und dort etwas anpassen, aber wenn du es erst einmal bekommen hast, hat es mehr Funktionen als vielleicht jede closed-source und bezahlte Alternative.

Blokada – der beste FOSS-Werbeblocker, den ich bisher getestet habe. Super einfach zu bedienen und du musst den Zugriff rooten. Blockiert alles außer manche Popup-Video-Anzeigen in bestimmten Apps/Spielen.

LibreTorrent – einfach, lädt Torrents herunter.

Signal Messenger – bester verschlüsselter Messenger. Du kannst Audio-/Videoanrufe machen, Gruppen erstellen, Dateien senden und so ziemlich alles, was du mit einer solchen App tun musst.

KDE Connect – verbinde dein Smartphone mit deinem Linux-Computer. Ich kann dir nicht sagen, wie nützlich das ist. Ich kann Dateien von einem zum anderen senden, Benachrichtigungen vom Smartphone an meinen Laptop senden; Wenn ich einen Text oder eine URL von einem Gerät kopiere, kann ich ihn in das andere Gerät einfügen; Ich kann mein Telefon als Touchpad oder als Mediencontroller (Fernbedienung) verwenden. Das ist vielleicht die nützlichste App, die ich verwendet habe.

Survival Manual – Offline-Anleitung, wie man ein Feuer macht oder sogar Tiere jagt :)) – wer weiß, wann ich es brauchen könnte.

 

Das verwende ich hauptsächlich auf meinem Smartphone. Du kannst F-Droid verwenden, um viele weitere Apps zu finden. Es gibt ein paar Closed-Source-Apps, die ich immer noch verwende, da es keine besseren FOSS-Alternativen gibt, die ich finden konnte. AdGuard (Premium-Version) ist immer noch der beste Werbeblocker da draußen. Google Wetter um das Wetter zu checken – obwohl es viele solche FOSS-Apps gibt, ist Google Wetter so einfach und intuitiv, dass ich nichts gefunden habe, das an das herankommt; Google Mail für E-Mail – Ich kann keinen besseren E-Mail-Client mit einem besseren Spam-Filter finden; Google Fotos, weil man unbegrenzt Fotos speichern und mit jedem teilen kann. Cerberus – Anti-Diebstahl-App; ISS-Tracker und Astronomie-Apps wie SkyView Free oder Stellarium; Radio Garden zum Radiohören; Symptomate – KI Symptom Checker – ziemlich gut; WiFi Map – finde kostenlose WLAN-Netzwerke oder Passwörter, über die du eine Verbindung herstellen kannst.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 27.12.2017

Wie ich alle meine Passwörter unter Linux mit FOSS verwalte

Für die letzten Jahren habe ich LastPass verwendet, um meine Passwörter zu verwalten. Das ist eine proprietäre Freemium-App, in der alle deine Passwörter hinter einem Hauptpasswort gespeichert werden. Solange du dich an das Master-Passwort erinnerst, kannst du alle gespeicherten Passwörter entsperren. Diese App hat eine Browsererweiterung, die es für dich sehr einfach macht, da sie automatisch Webseiten ausfüllt und die einzige Sache, die du tun musst ist, nur auf ein Symbol zu klicken. LastPass fügt die Anmeldeinformationen ein und du wirst sofort angemeldet. Super einfach. Wenn du dich jemals auf einer neuen Website registrierst, erkennt das LastPass und fragt dich, ob du die neuen Anmeldeinformationen speichern willst. Es hat sogar einen Passwortgenerator für die Generierung sicherer Passwörter. Da ich ihn verwende, sehen meine Passwörter in etwa so aus: 3V $% ervwEWFCGw4 _?=Ky – Ich muss sie mir nicht merken, LastPass wird das tun. Mit solchen extrem sicheren Passwörtern kannst du sicher sein, dass sie so gut wie nicht zu hacken sind.

Seit ich LastPass verwende habe ich tausende von Anmeldeinformationen „gesammelt“ und dort gespeichert. Ich kenne also ein einziges Master-Passwort und für hunderte von Webseiten weiß ich nicht ein einziges Passwort.

LastPass ist eine proprietäre Software. Du weißt also nie genau, was sie mit deinen Daten machen oder ob sie in der Lage sind, sie zu schützen. Außerdem fehlen der kostenlosen Version einige seiner Premium-Funktionen. Darüber hinaus sammelt LastPass wie die meisten „kostenlosen“ Dienste aus verschiedenen Gründen deine Daten (Quelle).

Aber dann habe ich mich entschieden, damit komplett auf Open Source zu wechseln. Und ich habe KeePass gefunden. Dies ist wahrscheinlich der bekannteste und robusteste Open-Source-Passwortmanager. Aber seine Benutzeroberfläche ist scheiße. Es sieht aus, als ob es vor 20 Jahren entworfen wurde.

Kein Screenshot von meinem Computer.

Da es jedoch ein Open Source-Projekt ist, mutiert es in verschiedene Formen. Ich habe dann eine schöne Mutation namens KeePassXC gefunden – schöner aussehend und für Linux angepasst.

Kein Screenshot von meinem Computer.

Ich installierte es. Dann ging ich zu meinem LastPass-Konto (Website) – Weitere Optionen – Erweitert – Exportieren. Ich habe meine Passwörter exportiert – sie werden als Klartext angezeigt. Kopiere diesen Text in einen Texteditor, speichere ihn als CSV-Datei (.csv) und stell sicher, dass du die Kodierung vor dem Speichern als UNICODE (UTF-16) auswählst. Jetzt hatte ich mein gesamten Passwörter als CSV-Datei. Geh zu KeePassXC, importiere CSV und wähle ein Hauptpasswort aus – kann das gleiche, wie das LastPass-Passwort sein. Nun kommt der wichtige Teil: Stell sicher, dass du die Tabellen richtig auswählst, sodass der Benutzername-Tab mit den LastPass-Benutzernamen, der Passwort-Tab mit den LastPass-Passwörtern usw. gefüllt ist. Du wirst feststellen, dass es sehr einfach ist – du musst nur ein paar Dinge auswählen. Das ist alles. Jetzt habe ich meine Passwörter in KeePassXC importiert. Und jetzt lösche die verdammte CSV-Datei :D. Es ist unnötig eine solche Datei mit allen Passwörtern auf dem eigenen Computer oder an einem anderen Ort aufzubewahren.

Aber ich war nicht glücklich, ich brauche einen besseren KeePass-Mutanten und eine bessere Integration mit Chromium. KeeWeb! – großartige Benutzeroberfläche und super einfach zu bedienen. In Bezug auf die Benutzeroberfläche hast du mehrere Themes: dunkel, hell etc..

Kein Screenshot von meinem Computer.

Hab´s heruntergeladen und installiert. Bin zurück zu KeePassXC (dem halb-hässlichen) und hab die Datenbank als .kdbx-Datei gespeichert. Ich hab KeeWeb geöffnet und sie importiert. Migration abgeschlossen! Meine LastPass-Datenbank wurde in KeeWeb importiert. Im Grunde genommen habe ich KeePassXC nur verwendet, um die LastPass CSV-Datei korrekt in eine ordentliche KeePass-Datenbank (Datei) zu konvertieren.

Jetzt konnte ich mit den KeeWeb-Einstellungen herumspielen, z. B. „Zwischenablage nach dem Kopieren löschen“, oder wann die App gesperrt werden soll etc.. Aber ich wollte sie auch in Chromium integrieren, weil das der Punkt ist. Um das zu tun, geh zu den Einstellungen, dann zu den Plugins und such nach dem Plugin „keewebhttp“. Installiere es. Anmerkung: Bei Firefox brauchst du das nicht – du brauchst nur die Erweiterung „KeePassXC-Browser“. Du findest sie, wenn du bei den Add-ons nach „KeePassXC-Browser“ suchst.

Nun installiere ich eine Browsererweiterung namens chromeIPass. Das ist auch Open Source. Das ist es. Wenn du auf die Erweiterung klickst, wirst du aufgefordert, eine Verbindung zu KeeWeb herzustellen. Verbinde es und du bist fertig.

Jetzt habe ich meine LastPass-Datenbank in das KeePass-Format konvertiert, über KeeWeb (der schöne Mutant) verwaltet und über ChromeIPass mit meinem Chromium verbunden.

Solange KeeWeb auf deinem System geöffnet ist und du angemeldet bist, funktioniert die Browsererweiterung genau wie LastPass. Sie erkennt Webseiten und Anmeldeformulare automatisch und füllt die Anmeldungen für dich aus. Super cool! Du kannst KeeWeb so einrichten, dass es niemals geschlossen wird.

Aber jetzt kommt die Großartigkeit 😀 – bereit?

Vielleicht denkst du: Warum all dieses Getue? Warum von LastPass zu diesem wechseln, nur weil es Open Source ist? Nun, weil es verdammt geschickt ist und ich sage dir warum. Das einzige, was KeePass (das Original) benötigt, ist diese .kdbx-Datenbank. Diese Datei enthält alle deine Passwörter und Anmeldeinformationen. Diese Datei wird mit deinem Master-Passwort verschlüsselt. Du kannst diese Datei an eine beliebige Stelle verschieben. Lass sie auf deinem Computer, damit du weißt, dass alle deine Passwörter dir gehören und nur von dir und nicht von einem Drittanbieter gehostet werden. Niemand kann diese Datei öffnen, außer dir (mit dem Master-Passwort). Und du kannst coole Sachen damit machen – diese Datenbank funktioniert mit jeder KeePass-Fork (Mutant). Du magst KeeWeb nicht? Kein Problem, wechsel zum originalen und funktionsreicheren KeePass. Die von mir installierte Chromium-Erweiterung funktioniert auch mit allen KeePass-Mutanten.

Und das habe ich mit meiner .kdbx-Datenbank (meinen Passwörtern) gemacht: Ich habe sie als einfache Datei auf meinem Computer gespeichert. Jetzt gibt es für KeeWeb eine Backupoption, und ich habe mich dafür entschieden, jedes Mal, wenn ich die Datenbank ändere (ein neues Kennwort hinzufüge, etwas ändere etc.), Backups (Sicherungskopien) auf meinem Computer zu erstellen. Ich habe also meine .kdbx-Datei + Sicherungskopien davon in einem Ordner auf meinem Computer. Sie sind schon verschlüsselt. Ich mache aber auch täglich verschlüsselte Sicherungen meiner Ubuntu-Systemdateien auf einer externen Festplatte. Daher werden die .kdbx-Datei und ihre Backups neben meinen anderen Betriebssystemdateien auch täglich auf meiner externen Festplatte gesichert. Nicht genug! :D. Jetzt synchronisiere ich diesen Ordner mit meiner rohen .kdbx-Datei und deren Backups zu meiner Dropbox und Mega.

Ok, lass uns zusammenfassen. Ich habe auf meinem Computer einen Ordner, in dem sich die .kdbx-Datei und ihre Backups befinden. Dieser Ordner wird mit Dropbox und Mega + auf meiner externen Festplatte gesichert.

Warum das alles? Zum einen aus Sicherheitsgründen (das ist das externe Festplatten-Backup, das ich mache und die Mega-Synchronisierung), und zum anderen, sobald die .kdbx-Datei auf Dropbox gespeichert ist, kann ich sie auf meinem Handy verwenden – du kannst Google Drive oder WebDAV auch dafür verwenden, aber Dropbox war für mich die einfachste Lösung. So geht das:

Lass uns jetzt den Passwort-Manager KeeWeb mit dem Smartphone synchronisieren. Installiere das Open Source Keepass2Android auf deinem Smartphone. Klick dann auf „Datei öffnen“ und wähle Dropbox aus. Wähle jetzt die .kdbx-Datei aus, die du mit deiner Dropbox synchronisiert hast. Gib das Master-Passwort ein und melde dich an. Erledigt! Jetzt verwenden deine App auf deinem Desktop (KeeWeb) und deine App auf deinem Smartphone (Keepass2Android) genau die gleiche Passwortdatenbank und diese Datenbank wird an mehreren Orten synchronisiert und gesichert. Wenn du etwas in deiner Desktop-App änderst (wie z. B. einen neuen Benutzernamen hinzufügen oder ein Kennwort ändern), dann werden die Änderungen auf deinem Telefon angezeigt, da sie an Dropbox gesendet werden. Und andersherum. Sehr nice! Und natürlich kannst du Keepass2Android mit deinem Fingerabdruck entsperren, sodass du nie das Datenbankpasswort eingeben musst. Du kannst die Einstellungen auch an deine Bedürfnisse anpassen.

Lass mich das betonen: Jetzt sind alle meine Passwörter in einer Datei mit einem Master-Passwort gespeichert, das nur ich kenne. Das Passwort ist stark genug. Diese Datei kann mit vielen kostenlosen und Open-Source-Apps freigeschaltet und verwaltet werden, sodass sie deine Daten nicht erfassen oder etwas falsch machen. Diese Datei wird ebenfalls wie verrückt an mehreren Orten gesichert und synchronisiert, sodass ich sie von jedem beliebigen Gerät aus verwenden kann.

Ich habe volle 100% Kontrolle über meine Passwörter/Konten. Auch wenn ich die Datei auf Dropbox legen musste, um sie problemlos mit dem Smartphone synchronisieren zu können, ist die Datei bereits verschlüsselt, sodass Dropbox oder andere Personen nicht lesen können, was darin enthalten ist.

Du denkst vielleicht, dass die Verwendung von KeeWeb oder der Wechsel von LastPass zu Keeweb ein bisschen kompliziert ist. Aber das ist es auf gar keinen Fall, wenn du den Vorteil der vollständigen Kontrolle über deine Kennwörter und Kontenanmeldedaten bedenkst. Sobald du die .kdbx-Datei (die Datenbank) erstellt hast, kannst du sie mit verschiedenen Apps (online oder offline) auf jedem Gerät beliebig verwenden. 😉

Sag mir, dass das nicht verdammt cool ist! 🙂

So konvertierte LastPass für mich in FOSS.

Kurz gesagt, du brauchst KeeWeb und KeePass2Android.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 25.12.2017

Umstieg von Ubuntu auf Manjaro + Windows testen nach 6 Jahren Linux-Nutzung

Ubuntu ist ein Betriebssystem, das auf Canonical (das Unternehmen) angewiesen ist, um zu überleben und sich zu entwickeln, und das ist nicht gut. Sie haben Amazon zu ihrer Suche und als „App“ in Ubuntu hinzugefügt, und kürzlich haben sie Opt-Out-Datensammeln hinzugefügt, was im Grunde bedeutet, dass sie Daten über Benutzer erfassen, es sei denn, Benutzer „widersprechen ausdrücklich“. Warum fügen sie es nicht als „Opt-In“ hinzu? Natürlich sagen sie, sie wollen nur sehen, was Benutzer verwenden, um Ubuntu zu verbessern. Das ist jedoch ein sehr rutschiger Hang und Ubuntu hat in der Vergangenheit bewiesen, dass es sich nicht nur um „Open Source“ handelt, sondern dass es auch ums „Geldverdienen“ geht. Auf jeden Fall habe ich eine bessere Linux-Distribution gefunden: Manjaro. Ich habe einige andere Distributionen getestet, bevor ich mich schließlich für Manjaro entschied.

Ubuntu basiert auf Debian und Manjaro auf Arch Linux. Also, in ihrem Kern sind sie unterschiedlich, aber für einen Benutzer wie dich und mich nicht.

4 Gründe, warum ich von Ubuntu nach Manjaro gewechselt bin:

  1. Ich mag nicht, dass Ubuntu sich auf ein Unternehmen für Finanzierung und Entwicklung verlässt. Manjaro scheint in dieser Hinsicht „dezentraler“ zu sein.
  2. Manjaro ist neuer und schneller – es verbraucht 50% weniger RAM auf meinem Laptop als Ubuntu. Auch der Zugriff auf die neuesten Versionen von Kerneln und Software ist immer ein großer Vorteil.
  3. Manjaro ist ein Rolling Release. Das bedeutet, dass du immer Updates bekommst, für immer. Ubuntu hatte wichtige Veröffentlichungen alle zwei Jahre oder so.
  4. Manjaros Repositorien und Paketmanager (Softwarezentrum): Wenn du das AUR-Repository in Manjaro aktivierst (super einfach zu bedienen), dann hast du Zugriff auf so ziemlich jede Software, die für Linux verfügbar ist. In Ubuntu habe ich am Ende manuell viel Software über „ppa“ hinzugefügt oder über Deb-Dateien, Flatpak, App Images oder Snaps installiert, und es wurde ein Monster. In Manjaro ist es so einfach, das „Softwarezentrum“ zu öffnen, nach einer App zu suchen und zu installieren. Das ist alles.

Deshalb ist Manjaro viel schneller, ist bisher super stabil, ich kann jede Linux-Software finden, die ich brauche und will, und es ist so ziemlich an der „Spitze“ der Software- und Kernel-Releases. Es hat auch ein paar eigene Werkzeuge, die es dir erleichtern, alle benötigten Treiber zu installieren. Und ehrlich gesagt fühlt es sich an, als wäre es eine „runde Sache“. Du musst nicht mehr auf Webseiten nach Deb-Dateien suchen, die du auf Ubuntu installieren kannst, oder ppas hinzufügen und das Terminal dafür benutzen. Wie auch immer, ich liebe Manjaro und ich werde einige Videos machen, um zu zeigen, wie man es installiert und einrichtet, welche Anpassungen ich an meinem Manjaro vorgenommen habe und so weiter. Also, abonnier meinen ytb-Kanal dafür. Und wie bei so ziemlich allen Linux-Distributionen, die ich ausprobiert habe, war die Installation von Manjaro wegen meiner Nvidia-Grafikkarte absolut schrecklich. Ich verbrachte etwa 2 Tage, ohne in die Distribution booten zu können, und ich musste sie mit Hilfe der großen Manjaro-Community ein wenig „hacken“, damit es funktionierte. Es ist nicht Manjaros Schuld, es ist Nvidias Schuld, die keinen Open-Source-Treiber für ihre Grafikkarte zur Verfügung stellen, oder einen ordentlichen proprietären. Hier sind ein paar Screenshots und ein langes Video, in dem ich Windows 10 erneut getestet und mit Linux (Manjaro und Solus) verglichen habe.

Und hier ist ein RIESIGES Video, das ich gemacht habe: Windows 10 nach 6 Jahren Linux-Verwendung erneut ausprobieren (Windows vs Manjaro vs Solus)

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 29.09.2018

Tio´s Musik Website

MusikWave – http://www.musikwave.com/

Ich höre nicht so oft Musik (ich ziehe Alan Watts, Jacque Fresco oder andere solche ‚unterhaltsamen‘ Menschen vor), aber ich höre gerne ab und zu Musik, besonders wenn ich an manchen Webseiten arbeite oder designe. Ich achte nie auf die Texte, wie ich es bei vielen gesehen habe, also kann ich alle möglichen Arten von Mist hören, aber ich genieße es :).

Ich war überrascht, als ich vor ein paar Jahren herausfand, dass Menschen dafür bezahlen, Musik zu hören. Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, dass bei so vielen kostenlosen Streaming-Diensten Menschen immer noch dafür bezahlen, Musik zu hören. Ich komme aus einem Umfeld, in dem man eine Kuriosität ist, wenn man etwas online kauft. Die Menschen, die ich kenne, zahlen niemals für Windows oder für Software, Filme oder Musik. Vielleicht, weil sie das Geld nicht haben und sich daran gewöhnt haben, sie kostenlos online zu finden. Zum Beispiel können Torrents jetzt sogar über Dienste wie WebTorrent gestreamt werden, sodass Filme noch einfacher über Torrents abgespielt werden können. Auch kostenlose (und ‚illegale‘) Dienste wie PopcornTime ließen Netflix oder Hulu völlig veraltet und sinnlos erscheinen.

Auf jeden Fall habe ich Grooveshark.com benutzt, um in den letzten Jahren Musik zu hören, und ich habe viele solcher Streaming-Dienste ausprobiert, aber das schien der beste zu sein. Ich lade keine Songs herunter oder habe keine Songs auf meinem Computer seit 2007 – ich finde es völlig irrelevant, da man 99% oder 100% der Zeit über eine Internetverbindung hat (ohne Internet weiß ich wirklich nicht, was ich mit meinem Computer machen soll 🙂 ). Grooveshark war vor ein paar Monaten geschlossen worden, weil es ‚illegal‘ war. Deswegen habe ich versucht, einen anderen solchen Dienst zu finden, fand aber keinen, der gut genug oder ‚legal‘ war, um nicht geschlossen zu werden. Ich habe das sehr bekannte und legale Spotify ausprobiert und bin durch die Benutzeroberfläche verloren gegangen. Außerdem habe ich nicht viele der Songs gefunden, nach denen ich gesucht hatte, ganz zu schweigen von den nervigen Anzeigen (aber auch ohne Werbung hätte ich niemals für einen so begrenzten Dienst bezahlt). Auf der Suche nach einer Alternative habe ich eine großartige Vorlage gefunden, die so ziemlich alles automatisiert: sie sortiert Alben, Interpreten, Songs usw. Sie benutzt Last.fm zum Sortieren und Youtube zum Streamen. Das heißt, es ist 100% legal und du kannst über diesen Dienst alle Songs finden, die du dir vorstellen kannst.

Also habe ich diese Vorlage gekauft und eingerichtet und meine eigene Musik-Website erstellt :). So einfach ist das.

Auch wenn ich, wie gesagt, Musik nicht so wichtig/interessant finde, bin ich von dieser Vorlage völlig beeindruckt und sie macht Dienste wie Spotify meiner Meinung nach völlig obsolet. Es stimmt, dass es für das Smartphone derzeit keine großartige Erfahrung ist, aber sobald die Entwickler das verbessern, werde ich die Website aktualisieren.

Ich werde auch untersuchen, wie diese Vorlage funktioniert, denn ich würde gerne einen VideoNeat-TV-ähnlichen-Dienst erstellen, der Wissenschaftsvideos von YouTube auf eine sehr intelligente Art und Weise streamt.

Also, genieße es, da es kostenlos und großartig ist 🙂

MusikWave – http://www.musikwave.com/

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 12.06.2015

 

Beschreibung (von der Website übersetzt):

Diese Website basiert auf einer Open-Source-Plattform, ist jedoch hinsichtlich Design und Funktionalität stark angepasst. Grundsätzlich werden Songs und Künstler mit last.fm indiziert und Streams von YouTube abgerufen. Jeder kann das Skript herunterladen und seine eigene „MusikWave“ erstellen.

MusikWeave ist ein handelsfreies Projekt/Dienstleistung, außer was Youtube (Google) über Nutzer erfassen könnte (was wir nicht kontrollieren können). Handelsfrei zu sein bedeutet, dass dieses Projekt von niemandem etwas will (also ist es handelsfrei). Wir brauchen/wollen nicht das Geld der Menschen, ihre Daten, Aufmerksamkeit, Registrierung oder ähnliches. Die Registrierung/Anmeldung ist nur „erforderlich“, wenn Benutzer ihre Lieblingsmusik in persönlichen Ordnern speichern und von jedem beliebigen Gerät aus auf sie zugreifen möchten. Alternativ kann jeder seine Lieblingsmusik in Wiedergabelisten speichern, die im Cache des Browsers gespeichert sind. Wenn dieser Cache jedoch gelöscht wird, geht die Wiedergabeliste verloren.

Neu: Wir haben jetzt ein AUR-Paket (Linux-App) dank cscs! Du kannst es hier bekommen. In Manjaro zum Beispiel funktioniert es so, dass man einfach im Software Center nach „musikwave“ sucht und auf „Installieren“ klickt. Genial! Du kannst das gesamte Projekt auch bei gitlab finden und auf jeder Linux-Distribution installieren, indem du den dortigen Anweisungen folgst.

MusikWave ist ein TROM-Projekt – gehe auf tromsite.com, um alle Goodies zu sehen, die wir machen! 🙂