Tio’s Facebook-Werbeerfahrung

Also, Facebook ist dieses Monster, das so groß ist, dass niemand damit ficken kann. Sie haben 0 Konkurrenten und eine „Datenschutzerklärung“, die niemand verstehen kann, die interpretiert werden kann und sich jederzeit ändern kann. Mit anderen Worten, sie tun, was sie wollen, und es gibt keinen Streit darüber.

Vor kurzem hat uns (bei TROM) jemand kontaktiert und vorgeschlagen, 500 Euro zu geben, um den tromsite.com-Trailer zu bewerben. Fantastisch! Wir haben nie Geld in Werbung für das Projekt investiert, denn zum einen haben wir kein Geld dafür, und zum anderen ist das letzte, was ich mit begrenzten Mitteln machen möchte, das Geld an FB oder Google zu geben. Aber, wenn wir viel Geld hätten, würden wir das öfter tun, weil wir neue Menschen erreichen wollen. Ok, also dieser großartige Typ namens Mark hat uns 500 Euro gegeben, um den Tromsite Trailer zu bewerben. Das ist der Trailer:

TROM Trailer

Auf FB hatte der Trailer einen oberen und unteren Text, um die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen (FB-Videos sind so) + Untertitel (da die meisten FB-Videos automatisch auf Stumm geschaltet werden). Ich habe eine Anzeige dafür erstellt, die sich an Personen wie Freiwillige oder an Personen richtet, die an TVP, TZM, Umweltfragen und dergleichen interessiert sind. FB sagte, wir würden täglich zwischen 5.800 und 27.000 Menschen erreichen und die Anzeige wird 14 Tage lang geschalten:

Ich musste 24 Stunden warten, bis die Anzeige von FB genehmigt wurde, was sich in 2-3 Tage Wartezeit verwandelte. Schließlich genehmigten sie sie. Wir fingen an, viel Engagement und Kommentare zu bekommen. So sehr, dass ich all diese Kommentare in ein Comicbuch verwandeln werde, denn die Diskussionen waren für TROM sehr wichtig. Du kannst das Ganze hier sehen.

Dies sind die Ergebnisse der ersten 12 Tage:

Also, 53.357/12 = 4.446 Menschen pro Tag. Das ist unter dem Minimum, von dem FB uns gesagt hat, dass wir es erreichen werden. Wirklich schlecht und ich halte den Ansatz der FB für ein wenig betrügerisch. Sie versprachen viel mehr Reichweite. Wie du sehen kannst, haben wir bereits insgesamt rund 410 Euro ausgegeben, sodass wir noch 90 Euro übrig hatten. Berechnen wir, wie viele Personen die gesamte Anzeige erreicht hätte: Also, für 409,54 Euro haben wir 53.357 Personen erreicht; für 500 Euro hätten wir also 500*53.357/409,54 = ~65.142 oder 4.653 Personen pro Tag erreicht. FB sagte, dass wir ein Minimum von 81.200 (5.800*14) und ein Maximum von 378.000 (27.000*14) erreichen sollten. Was ist mit dem, FB? Sollte ich das als Betrug betrachten?

Wie auch immer, 2 Tage bevor die Anzeige geendet hätte, erhielt ich diese Meldung von FB:

Was … Gewalt? Schockierend? Ich musste es „anfechten“ und weitere 24 Stunden auf die Antwort von FB warten – in Facebook’s Welt waren es wieder 2 Tage oder so. Das ist meine Beschwerde (ich muss erwähnen, dass ich es satt habe, diese zurückgebliebenen Unternehmen zu bekämpfen – ich habe das schon lange gemacht, FB hat mich mehrmals gesperrt, bei Youtube das Gleiche):

Sie antworteten schließlich:

Das ist ihr Anhang:

Und dann wurden sie roboterhaft:

Ich bezweifle, dass ich in dieser Phase etwas tun kann. Ich werde versuchen zu sehen, ob ich eine Rückerstattung bekommen kann, aber ich glaube nicht, dass das passieren wird. Wenn nicht, dann verwenden wir den Rest von 90 Euro, um den Trailer vielleicht auf Youtube zu bewerben. Der FB Scharlatan ist so ein Heuchler. Sie kümmern sich natürlich nur um ihre Gewinne.

Aus diesem Grund habe ich ein Live-Update auf TROMsite.com erstellt (klick auf das Top-Logo auf jeder Seite – außer auf der Homepage), damit Menschen die Updates von dort erhalten können und nicht von FB oder anderen Dritten, die Sachen links oder rechts zensieren. Denk darüber nach, wenn wir unseren tromsite.com-Trailer nicht bewerben können, in dem es über Bildung und einen positiven Blick in die Zukunft geht, plus wir machen 0 Gewinne, wie können wir dann mit diesem Projekt viel erreichen? Das einzig Gute daran ist, dass wir viele neue Menschen erreicht haben und dort tolle Gespräche geführt haben. Vielen vielen Dank, Mark! Wenn wir das in Zukunft tun werden, müssen wir uns des Scharlatans bewusst sein, der FB ist, und dies möglichst auf eine intelligentere Art und Weise tun, um die Scheiß-Show zu vermeiden, in die FB dich hineinziehen kann.

Wir halten alle auf dem Laufenden über TROMsite.com.

EDIT: In einem Bild steht: „Diese Anzeige lief 14 Tage und Sie haben 460 Euro für die Anzeige ausgegeben.“ Das ist Bullshit auf zwei Konten. Erstens, die Anzeige lief für etwa 12 (vielleicht 11) und die anderen Tage war sie verboten/gesperrt, also sehe ich, dass sie diese Tage als „aktiv“ berechnet haben. Zweitens, als ich die Kampagne anfing, habe ich ein Budget von 500 Euro hinzugefügt, dann startete FB die Kampagne, indem sie mir 40 Euro in Rechnung stellten, und dann fingen sie an, die 500 Euro für die Anzeige zu berechnen … sie warben für die 40 Euro, die sie nahmen, aber wenn ich es so gelassen hätte, wie es war, hätten sie mir 540 Euro berechnet, also musste ich das Budget auf 460 Euro ändern. Sehr nervig!

 

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 28.10.2018

Umgang mit ‚Fake‘ News.

Jemand hat mir gestern Abend diese Frage über TROM-FAQ gesendet: „Was kann jeder einzelne tun, um die sachlichen Nachrichten besser von den gefälschten Nachrichten (Fake News) zu unterscheiden?“ Aber weil die Antwort ziemlich lang ist, werde ich sie hier als Blogpost posten.

Ich werde dieses Thema in einem zukünftigen E-Book von TROM ausführlicher behandeln, aber hier sind einige wichtige Punkte, die auf meinen Erfahrungen mit Nachrichten/Informationen in letzter Zeit basieren. Also, denk mal über diese Frage nach: „Beeinflusst Sprache selbst (Grammatik) die Denkweise der Menschen?“. Das ist eine einfache Frage, für die du vielleicht die „echte“ Antwort finden willst. Die Frage scheint nicht kontrovers zu sein, aber wie kannst du sie beantworten? Hier ist, wie ich darauf geantwortet habe und was mich über ‚gefälschte‘ oder unwirkliche Nachrichten (Fake News) gelehrt hat.

Ich bin auf die Idee gestoßen, dass Sprache das Denken beeinflusst und für mich war es sinnvoll, sodass ich das sofort akzeptierte. Ich hab gedacht: „Ja, macht Sinn“. Das war eine schnelle Antwort, die auf meinem Wissen beruhte. Jeder Artikel, den ich zu diesem Thema gelesen oder gesehen habe und der meine Ansichten bestätigt hat, habe ich als „Beweis“ registriert, dass meine Gedanken dazu richtig waren. Diejenigen, die diesen Gedanken ablehnten, wurden selten gesehen, weil ich nicht danach gesucht habe. Man kann das vielleicht als „Bestätigungsfehler“ (englisch: „confirmation bias“) bezeichnen.

Später in meinem Leben habe ich ein TROM-Ebook zum Thema Sprache geschrieben und musste mich mehr auf das Thema konzentrieren, also lernte ich etwas über Sprache. Nachdem ich monatelang gelernt hatte, was Sprache ist, wie sie funktioniert usw., wurde mir klar, dass wir bei so vielen Unterschieden zwischen den Sprachen einen großen Unterschied zwischen den Denkweisen sehen müssten, falls Sprache das Denken beeinflussen sollte, aber es scheint überhaupt keine Unterschiede zu geben. Chinesisch (jeder Dialekt) und Englisch sind völlig unterschiedliche Sprachen, aber können wir einen großen Unterschied zwischen der Denkweise von Chinesen und, sagen wir, Amerikaner sehen? Nein. Also fing ich wieder an, auf der Grundlage meines aktualisierten Wissens abzuleiten, dass diese Idee möglicherweise nicht richtig ist.

Um diese Frage richtig beantworten zu können, sagte ich mir, dass ich direkt zur Wissenschaft, zur Quelle gehen muss, und ich fing an, wissenschaftliche Forschungen zu lesen, die genau diese Frage beantworten wollten. Was kann gültiger sein, als direkt zur Quelle, zur Wissenschaft, zur Forschung zu gehen? Nun, das erste, was mir klar wurde, war, dass es viele wissenschaftliche Forschungen gibt, die implizieren, dass „Sprache das Denken beeinflusst“. Viele Experimente aus verschiedenen Quellen deuteten darauf hin. Das zweite, was mir klar wurde, war, dass die Artikel und Videos, die ich zu diesem Thema verdaut habe, diese wissenschaftlichen Arbeiten falsch darstellten. Als Beispiel stellte BBC (eine für mich angesehene wissenschaftliche Quelle) in einem ihrer Dokumentarfilme ein Experiment vor, das zu beweisen ’schien‘, wie Sprache tatsächlich die Art und Weise, wie wir die Welt sehen, beeinflusst. Nach meiner ‚Nachforschung‘ und dem Lesen der aktuellen Studie, auf die sich BBC stützte, um ihre Behauptungen darzulegen, wurde mir klar, wie viel Fehlinformationen BBC in diesem Dokumentarfilm präsentierte. Im Grunde haben sie das meiste übertrieben. Und ich wurde von dem Gedanken, es sei BBC und deshalb mussten sie das Experiment ehrlich präsentiert haben, in die Irre geführt. Sie haben das nicht getan. Grundsätzlich wäre man leicht hereingefallen, wenn man die BBC-Dokumentation, in der sie darstellten, wie „Sprache die Gedanken beeinflusst“, gesehen hätte. Dies lehrte mich, dass man, wenn man eine Zusammenfassung einer aktuellen wissenschaftlichen Forschung liest, bestenfalls die Interpretation einer anderen Person von dieser Studie/dieses Experiments lesen wird. Und vergiss nicht, dass diejenigen, die zusammenfassen (Nachrichtenverkäufe, Blogbeiträge, Dokumentarfilme, Bücher, Videos auf YouTube und was auch immer), ihre Gewinne maximieren wollen und daher Klickköder-Zusammenfassungen (irreführende Zusammenfassungen) machen. Daher habe ich gelernt, dass man zur Quelle zu gehen muss, wenn man wirklich wissen will, ob etwas stimmt oder nicht. Zusammenfassungen werden niemals einer Forschung gerecht werden.

Das ist es also, richtig? Ich habe zuerst gelernt, dass man, wenn man nur wenig über ein Thema weiß, unfähig ist, zu sagen, ob das, was man über das Thema gelesen hat, wahr ist oder nicht, und dass man dazu neigt, nur zuzuhören und sich für die Dinge zu interessieren, die die eigene Weltsicht bestätigen. Zweitens habe ich gelernt: je mehr man über ein Thema weiß, desto besser kann man das Thema untersuchen/zerlegen – man kann relevantere Fragen stellen, man kann beim Lesen ‚falsche‘ Sachen herausfinden und so weiter. Und drittens habe ich gelernt, dass man zur Informationsquelle gehen muss – wenn man das nicht macht, kann man bestenfalls die Meinung einer anderen Person zu diesem Thema lesen.

Ich wünschte, das wäre alles. Nachdem ich jedoch über Sprache gelernt und die wissenschaftliche Forschung von „Sprache und Denken“ gelesen hatte, kam ich aufgrund meiner relevanten Fragen und meiner Skepsis (basierend auf dem, was ich über Sprache gelernt habe) mit anderen wissenschaftlichen Untersuchungen in Verbindung, die widersprechen, dass Sprache das Denken beeinflusst. Ich habe gelernt, die Quellen zu lesen ist nicht genug. Das ist der Punkt. Du musst auch das Wissen haben, um relevante Fragen zu dem von dir erforschten Thema zu stellen, und dann die Kritik der Forschung aus anderen direkten Quellen lesen. Zum Beispiel weisten die Forschungsarbeiten, die ich las und die der Aussage „Sprache beeinflusst das Denken“, widersprachen, auf sehr relevante Lücken in den anderen Forschungsergebnissen hin, beispielsweise: Die Anzahl der untersuchten Personen war zu gering; die Interpretation war nicht korrekt; es gab keine Reproduzierbarkeit; und so weiter. Also all den „respektablen“ Quellen, die ich zuvor gelesen habe und die darauf hinweisen, dass Sprache das Denken beeinflusst, fehlten die wissenschaftlichen Grundlagen, um relevant zu sein. Es mangelte an Reproduzierbarkeit, an einer relevanten großen Anzahl von Teilnehmern und an Wegen, relevante Bedeutung aus der Forschung zu ziehen. Um es einfach zu machen: Wenn man zu einem Stamm geht, der dreimal mehr Namen für Rottöne hat als in der englischen Sprache, und man ein Experiment mit 20 Personen dieses Stammes und 20 aus der amerikanischen Kultur durchführt, um zu sehen, ob die Sprache tatsächlich Einfluss darauf hat, wie wir denken oder die Welt sehen, dann muss man diese Studie reproduzieren und viel mehr Teilnehmer nehmen. Was auch immer man aus seinem kleinen Experiment herausfindet, ist nicht gültig, wenn man nicht mehr Teilnehmer hinzufügt und auch versucht, die Studie + andere wichtige Details zu replizieren. 20 Personen können für nichts repräsentativ sein.

Und so habe ich nach dieser Reise verstanden, dass es absolut keinen Beweis dafür gibt, dass Sprache unsere Denkweise beeinflusst. Sie kann nicht. Es gibt keine wissenschaftliche Forschung, die das belegen kann.

Um zusammenzufassen:

Die erste wichtige Sache ist ZU WISSEN. Wenn du nicht genau weißt, wie unser Körper funktioniert, wie Medikamente funktionieren, wie Behandlungen funktionieren und so weiter, dann kannst du nichts beurteilen, was du aus der Gesundheitsforschung liest. Du kannst höchstens einen Artikel lesen oder ein Video anschauen, das deine Weltanschauungen (unabhängig vom Thema) bestätigt, und dich damit zufrieden fühlen. Aber auch wenn du die Kritik liest (die Opposition dagegen), wirst du sie entweder ignorieren oder du wirst sie sicherlich nicht verstehen können (wie kann man verstehen, dass jemand kritisiert, dass „Sprache das Denken beeinflusst“, wenn man selbst so wenig über das Thema an sich – Sprache – weiß!?).

Zweitens ist es wichtig zu wissen, dass du, wenn du irgendetwas, AUßER die wissenschaftliche Forschung, liest, eine voreingenommene Sicht der Forschung lesen wirst. Du wirst das Telefonspiel spielen, bei dem die Forschung etwas sagt, dann hören es die anderen und projizieren es mutiert nach vorne, dann bekommen andere diese Mutation und mutieren sie weiter vorwärts, bis du sie am Ende auf einer Nachrichtenseite, einem Buch usw. in einer Form lesen wirst, die sich sehr von der eigentlichen Studie selbst unterscheidet (wo alles begann). Wenn eine Forschung etwas aussagt, dann lesen und fassen es einige Journalisten zusammen, dann nehmen CNN oder andere das, was diese Journalisten zusammengefasst haben und fassen es weiter zusammen, dann nehmen andere, was CNN aus dieser Zusammenfassung zusammengefasst hat, und fassen es weiter zusammen … das wird nicht repräsentativ für die tatsächliche Forschung sein.

Und drittens musst du verstehen, dass selbst die wissenschaftliche Forschung an sich nicht ausreicht. Eine wissenschaftliche Forschung kann wichtige Aspekte in der Studie weglassen, sie als sachlich darstellen, selbst wenn sie nicht an anderer Stelle repliziert wird, sie kann durch das, was Menschen aus ihren Befunden interpretieren, in die Irre führen (missleiten) und vieles mehr. Darüber hinaus werden viele wissenschaftliche Studien von Unternehmen finanziert, sodass sie tatsächlich voreingenommen sein können, was sie präsentieren. Oder du kannst nicht einmal auf die meisten wissenschaftlichen Forschungen zugreifen, da sie hinter Bezahlwänden oder komplizierter Sprache sind. Wenn du also eine wissenschaftliche Studie liest, frag dich zumindest, wie groß die Stichprobengröße ist (je kleiner, desto weniger relevant ist die Studie); wurde sie reproduziert und was waren die Ergebnisse?; Wer hat diese Studie finanziert ?; und so weiter.

Aber wenn du mit einem Thema nicht vertraut bist, kannst du keins von diesen Dinge machen. Zum Beispiel kann ein Arzt die SW (Schlechte Wissenschaft) in der wissenschaftlichen Forschung ziemlich gut erkennen, wenn sie in seinem Fachgebiet liegt. Ein Arzt kann fragen: ok, aber was sind die Nebenwirkungen dieser Behandlung? Was ist mit Menschen über einem bestimmten Alter, können sie diese Behandlung bekommen? Wie ist diese Behandlung im Vergleich zu den anderen? und so weiter. Das sind Fragen, die du und ich nicht fragen können. Wir können aus demselben Grund auch nicht die Antworten auf diese Fragen messen: Wir wissen nicht genug aus diesem Bereich.

In wenigen Worten: Das ist verdammt kompliziert und es kommt darauf an, was du betrachtest.

Wenn es um Nachrichten aus der Politik geht, wie kannst du dann die Quelle irgendeiner Behauptung finden? Das einzige, was du tun kannst, ist, zu denjenigen zurückzukehren, die etwas gesagt haben, oder ein persönliches Zeugnis über etwas und solche Dinge (der Anfang des Telefonspiels). Aber weil das Spiel im Grunde mit Menschen anfing, die Dinge aussagen, kann das nicht relevant sein, selbst wenn du es von der Quelle hörst. Dies kann nicht als Wissenschaft bezeichnet werden. Deswegen kommt es darauf an, was du herausfinden willst. Wenn es um eine Forschung (Wissenschaft) geht, gibt es zumindest irgendwo eine Antwort. Wenn es Politik ist, dann glaube ich nicht, dass du viel dagegen tun kannst, sodass dir nichts anderes bleibt, als zu „vertrauen“, was auch immer X oder Y gesagt hat. Wähle also dein Team aus … Selbst bei Umfragen, die aussagen, dass Menschen dies oder das über dieses Thema denken, hängt es völlig davon ab, wie die Frage für diese Umfrage gestellt wurde. Zahlen und Studien, die als Experimente maskiert sind, können wahrhaft irreführend sein. Psychologie und Psychiatrie leiden enorm unter dieser Art von trüber Forschung, die meistens nicht einmal repliziert werden kann.

Die Lösung.

Es ist zu 100% verrückt, Menschen darum zu bitten, „zur Quelle zu gehen“ und „viel über ein bestimmtes Thema zu wissen, um sich eine Meinung darüber zu bilden“. Die Welt ist verdammt kompliziert. Das ist also keine Lösung. Die Lösung ist „die Zusammenfassenden zu verbessern“. Das sind die Menschen und Organisationen, die die Zeit und das Know-how haben, um die Informationsquelle durchzugehen und sie für den Rest zusammenzufassen. Und wenn diese Menschen Experten auf den Gebieten sind, aus denen sie zusammenfassen, dann noch besser. Und wenn sie auch für eine Organisation arbeiten, die aus ihrer Arbeit keinen Gewinn macht, dann noch vertrauensvoller.

Ein Beispiel ist HealthNewsReview. Eine gemeinnützige Organisation, die Gesundheitsnachrichten im Auge behält. Sie haben eine Reihe von Ärzten und Journalisten eingestellt, deren einzige Aufgabe darin besteht, die Quelle wichtiger Gesundheitsnachrichten zu verfolgen und gebildete Fragen zu stellen. Sie untersuchen sie und zeigen, ob und wie die Medien die Studien falsch dargestellt haben.

Wir brauchen solche Gruppen für alles, was da draußen ist. Leider sind sie nur wenige und sehr unbeliebt. Der einzige Grund, warum sie überleben können, sind Spenden und ihre Besessenheit mit dem, was sie tun. Wir brauchen also eine Reihe von Experten, die wissenschaftliche Forschungen zusammenfassen können und nicht daran interessiert sind, Geld damit zu verdienen. CNN, NYT, BBC und fast alle Nachrichtenagenturen sind das genaue Gegenteil. Ihr Kernfokus (oder zumindest ein großer Teil ihres Fokus) ist das Geldverdienen. Das wird zu schlechter Journalismusforschung und übertriebenen Artikeln/Dokumentarfilmen/etc. führen. Ich finde staatliche Quellen viel vertrauensvoller, weil sie Menschen informieren (zumindest theoretisch). Zum Beispiel hat das nationale Gesundheitsinstitut im Vereinigten Königreich einen Abschnitt mit dem Titel „Hinter den Schlagzeilen“, in dem sie die Nachrichten aus der Gesundheitswissenschaft auf ähnliche Weise wie HealthNewsReview genau untersuchen. UK Cancer Research macht das gleiche für die Krebsforschung.

Aber diese Wachhunde sind sehr wenige, unterfinanziert und erreichen nicht viele Menschen. Die anderen, die bellenden Hunde, sind so zahlreich, so gut bezahlt und motiviert, Bullshit-Nachrichten zu präsentieren, nur um Geld zu verdienen. Darüber hinaus haben wir eine Bevölkerung, die wenig über die Welt weiß und wenig Zeit (oder Interesse) hat, um mehr zu lernen. Das Beste, was die Menschen tun können, ist, wie ich sagte, den Quellen, die Informationen für sie zusammenfassen, zu „vertrauen“. Da ihre Optionen jedoch hauptsächlich auf Unternehmen und gewinnorientierte Entitäten beschränkt sind, ist es schwierig, jemandem zu vertrauen. Es ist, als würde man eine Fußballmannschaft auswählen. Manche wählen vielleicht BBC, manche NYT, andere wer weiß welche Quelle. Ich sage nicht, dass diesen Quellen nicht vertraut werden kann, nur dass es schwer ist, ihnen zu vertrauen. Sehr schwer!

Es ist der perfekte Sturm, und es ist alles die Schuld des Handelsspiels, das wir spielen.

Die Menschen haben heute alle Gründe, bei einem Thema nicht in die Tiefe zu gehen. Aber sie haben Gründe, oberflächliche, irreführende und übertriebene Informationen zu präsentieren, weil sie diese für Geld eintauschen (Klicks = Profit). Es passiert heute aber auch etwas Seltsames: Jeder Idiot kann durch Google, Facebook und andere sortierende und filternde Online-Tools, die „Güte“ (Wert) in Aufrufe, Likes oder Reaktionen messen, zu einem bekannten Zusammenfasser werden. Idioten veröffentlichen ‚bombastische‘ Nachrichtentitel und Artikel oder Videos und werden dadurch immer bekannter. Die anderen Idioten, die Likes geben und diese Dinge teilen, masturbieren ihre Bestätigungsfehler (confirmation bias) mit diesen Materialien, und zusammen werden sie die beschissensten Zusammenfasser und die beliebtesten. Die Welt ist voll von diesen Prostituierten, die so billig geworden sind, dass sogar die Likes und Shares es für sie tun. Sie brauchen kein Geld mehr, sie brauchen nur Likes und Shares und sie werden den ganzen Scheiß der Welt dafür posten. Die Bombastiker, die Einfältigen, die Übertriebenen arbeiten alle im Internet so verdammt gut und werden so laut, dass nichts von gutem Wert (was lange dauert, um produziert zu werden) gehört wird. Es ist wie das Telefonspiel, bei dem die Forschung „Neutrino“ sagt und am anderen Ende als „Penis“ herauskommt. Einige dieser Idioten glauben wirklich das, was sie promoten, also geht es ihnen nicht darum, einen Gewinn zu erzielen (Geld, Likes, Aufrufe), sondern weil heute das zählt, was beliebt ist (wie gesagt, mehr Aufrufe bedeutet bekannter), dann kommen diese ehrlichen Idioten zu so vielen andere Idioten da draußen, weil das, was sie präsentieren, simpel und bombastisch ist und falsche Informationen verbreitet. Sie sind auch Opfer der handelsbasierten Welt, in der wir als Gesellschaft ihnen keine angemessene Bildung und angemessene Möglichkeiten bieten, um eine wissenschaftliche Denkweise zu entwickeln. Das sind die wilden Idioten, die aus einer behinderten Gesellschaft hervorgegangen sind. Und sie sind eigentlich keine Idioten. Sie spiegeln nur die Kultur wider, in der sie aufgewachsen sind.

Deshalb ob es uns gefällt oder nicht: wir können nicht alle die Schwierigkeit durchmachen, Behauptungen zu untersuchen, zur Quelle zu gehen und so, und deswegen müssen wir entscheiden, wem wir vertrauen. Ich sage, dass Experten, die für gemeinnützige Organisationen arbeiten, ein guter Anfang sind.

Ich habe TROMNews speziell für diesen Zweck entwickelt, um Nachrichten aus vertrauenswürdigen Quellen zu kuratieren. Es ist überhaupt nicht perfekt, aber sicher ist es viel besser als alles, was du da draußen finden wirst. Um auf meine Frage zu Sprache und Gedanken zurückzukommen: Weil mir unsere Leser finanziell helfen, konnte ich mehr Zeit damit verbringen, dieses Thema zu recherchieren, und weil ich mit dem Verkauf von TROM-E-Books kein Geld verdiene, konnte ich so unvoreingenommen wie möglich sein, als ich die Zusammenfassung von dem, was ich über Sprache gelernt habe, präsentierte. Ich bin auch ein Zusammenfasser und die Tatsache, dass ich eine Non-Profit-Kreatur bin, macht mich vertrauensvoller, würde ich sagen. Aber ich bin kein Experte in dem, was ich präsentiere – denk also daran. Ich kann dir nicht sagen, wie viele Menschen mir eine Menge Bücher geschickt haben, um über „Sprache und Denken“ zu lesen, und obwohl ich versucht habe, ihnen eine Chance zu geben, ist das nicht die Art von Arbeit, die ich für TROM tun möchte: das Zusammengefasste lesen und dann das zusammenfassen. Also ging ich direkt zur Quelle des Themas, über das ich schrieb. Und als letztes solltest du nicht vergessen, dass ich (natürlich) auch falsch liegen kann, aber zumindest ist die Wahrscheinlichkeit niedriger, dass ich voreingenommen bin und je mehr finanzielle Unterstützung ich bekomme, desto mehr Arbeit kann ich dafür einsetzen, TROM so wissenschaftlich wie möglich zu gestalten. Ich brauche keine Klickköder-Titel oder übertriebenen Inhalt, weil das nicht das ist, was ich verkaufe. Im Gegenteil, wenn ich das tue, werde ich werde Leser/Unterstützer verlieren.

Schau:

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, wie gefälschte Nachrichten (Fake News) von ‚echten‘ Nachrichten unterschieden werden können. Der Übeltäter ist die Gesellschaft, in der wir leben, denn sie ist es, was die Menschen dazu bringt, sich auf solche Weisen zu verhalten, andere zu täuschen (absichtlich oder nicht). Wenn du niemanden finden kannst, dem du vertrauen kannst (eine Quelle, die zusammenfasst), dann würde ich sagen, dass du dich fragen sollst, wenn immer du irgendetwas hörst: Fleisch verursacht Krebs; die Erde ist flach; Sport verbessert die Gesundheit; und so weiter, woher kam diese Nachricht? Es muss eine Quelle geben. Wo hat das Telefonspiel angefangen? Finde diese Quelle! Dann lerne über das Thema und nicht die Frage. Wenn du viel über die Erde oder die Wissenschaft im Allgemeinen weißt (von der Schwerkraft bis zur Paläontologie, dem Klima, der Astronomie usw.), wirst du relevante Fragen stellen, wenn du hörst, dass die Erde flach ist. Wenn du mit der Gesundheitsforschung vertraut bist, weißt du, dass es nie so einfach ist zu sagen: „Diese Nahrung verursacht diese Krankheit“; psychologische Experimente implizieren selten Kausalität; und so weiter.

 

Randbemerkung: Diese Artikel sind für mich so einfach zu erstellen, weil ich sehr viel über diese Themen weiß. Im Gegensatz dazu dauert es bei mir so lange, TROM-E-Books zu erstellen (im Vergleich zu Blogbeiträgen), weil ich dort Themen erforsche, über die ich sehr wenig weiß, und die Recherche nimmt viel Zeit in Anspruch. Dieser Artikel brauchte etwa 3-4 Stunden, um ihn zu erstellen. Ein TROM-E-Book der gleichen Länge (das im Vergleich zu TROM-E-Books sehr klein ist) kann 3 Tage oder 10 Tage dauern, je nachdem.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 07.06.2017

Ich denke wir sind am Arsch

Ehrlich gesagt denke ich, dass wir am Arsch sind. 😀

Ich denke halt, die Welt ist dümmer und dümmer, bis zum Punkt der Idiokratie, und es wird immer schlimmer. Um die Luft zu klären, werde ich die Vorstellung „die Welt wird besser“ in einem sehr bald erscheinenden TROM-Ebook widerlegen, aber hier geht es um etwas anderes.

Die Handelswelt (gewinnorientiert) hat alles kaputtgemacht und tut dies zunehmend exponentiell. Im Jahr 2010 hatte ich einen Freund, der Werbung für Webseiten machte, er postete in Foren mit falschen Namen und führte Gespräche mit sich selbst über Produkte, um diese zu fördern (er benutzte verschiedene Benutzernamen); Er übermittelte wie verrückt Webseiten an Portale (die Mutter aller Spam-Mails); Er hat neue Webseiten erstellt und mit denen verlinkt, die er beworben hat (Linkbuilding); Er kaufte auch Artikel (über Medizin, Technik usw.) und änderte Teile davon mit automatisierter Software (ersetzte Wörter durch Synonyme), sodass Google doppelten Inhalt nicht erkennen konnte und er baute auf automatisierte Weise Hunderte und Tausende von Webseiten mit ähnlichem Inhalt, aber linkte die eine zur anderen. Warum? Werbung! Er machte das Internet kaputt, wie ich ihm viele Male gesagt habe. Er war in meinen Augen der schlechteste Mensch. Er hat das Internet buchstäblich aus Profitgründen zerstört. Stell dir vor, auf Google nach etwas Medizinischem zu suchen, auf eine seiner Kamikaze-Webseiten zu stoßen und die Bullshit-Artikel zu lesen, die er gekauft und gemischt hat, nur weil er wusste, wie er die Suchmaschine von Google überlisten kann, um dich zu erreichen. Ich dachte, das ist das Schlimmste, was man sein kann.

Falsch!

7 Jahre später sehe ich ihn genauso, wie die Menschen heute Steve-O betrachten: „Wow, er ist respektabel! Er ist eine Legende!“ Die Menschen halten Steve-O für respektabel, weil die Gegenwart so beschissen ist, dass jemand wie Steve-O, der in Jackass-Filmen eine Hauptrolle spielt (das aus hauptsächlich Jungs besteht, die sich für Geld in die Eier treten), ein verdammt kluger und nachdenklicher Typ ist im Vergleich zu den Zombie-reaktiven-nachdenklichen-Kröten von heute. Und der Freund, der diese beschissenen Dinge getan hat, sieht heute genauso aus, verglichen mit der Verrücktheit dessen, was die Menschen heute für Geld tun. Sie fälschen Streiche, führen mit Klickfang-Titeln in die Irre, übertreiben alles, lügen wie verrückt und sooo weiter.

Die Idiotenkinder.

Schau dir bitte dieses Video an:

Es hat 265 Millionen Aufrufe. Damit ist genug gesagt. Was noch beängstigender ist, ist, dass es mehr als doppelt so viele Likes als Dislikes hat. Wenn du dich fragst, wer zum Teufel diese Millionen von Menschen sind, die diese Online-Mutationen beobachten, dann sind es „die Kinder“. Einige Profiteure stellten fest, dass Kinder eine Menge YouTube-Videos anschauen und dies für eine lange Zeit (etwas, das YouTube durch sein Belohnungssystem fördert – Geld für Werbung). Grundsätzlich sind Eltern mit sinnlosen Jobs und Facebook beschäftigt, und Kinder werden zu Youtube-Videos geschickt, da dies für die Eltern einfach ist. Und tatsächlich schauen Kinder eine riesige Menge, weil das Video keine Ausnahme ist, es ist die Regel. Geh zu ihrem Kanal und du siehst, dass jedes Video Millionen Aufrufe hat. Such auch auf Youtube nach Spiderman oder Elsa, und du wirst dümmer machende, erbrochene Videos sehen, die von Idioten gemacht werden, aber von Millionen Kindern gesehen werden. Diese Videos haben die meisten Aufrufe auf youtube von (vielleicht) allen möglichen Videos. Grundsätzlich fanden Profiteure einen Weg, Kinder für Werbeeinnahmen zu nutzen. Sie verdienen mit Sicherheit Tausende von Dollar pro Monat oder pro Video. Heutzutage werden also Kinder mit diesen dumm machenden, mehr als idiokratischen Inhalten aufwachsen. Ihre Köpfe werden das widerspiegeln.

Anmerkung: Ich habe eben dieses Video gefunden mit 1,7 Milliarden Aufrufen – 1,7 MILLIARDEN!!! In den Kommentaren steht: „This is a disgrace to the human race.“ auf Deutsch: „Das ist eine Schande für die Menschheit.“ – was denkst du?

 

Schau dir die mobilen Spiele an, die von Kindern so oft gespielt werden. Die meisten, wenn nicht alle, sind mit Anzeigen/Werbung gefüllt (kauf dies, kauf das, kauf jenes) oder sie sind alle ein Spielautomat für Kinder (und Erwachsene): Wenn du den Charakter verbessern willst, dann kauf diese Supermächte; willst du weiterkommen, kauf ein paar Münzen.

Kinder schauen sich also dumme Inhalte an und spielen Spiele, die sie lehren, Profiteure zu sein. So werden sie zu Idioten, wenn sie erwachsen werden und die gleiche Spezies brüten.

Die erwachsenen Idioten.

Während die heutigen Kinder zu Idioten heranwachsen, verwandeln sich die Erwachsenen in Idioten. Facebook wird der Hauptgrund sein, warum unsere Spezies zugrunde gehen wird. Merk dir meine Worte. Die Menschen sehen gefälschte Leben, projizieren gefälschte Leben, schauen gefälschte Nachrichten, gefälschte Videos, alles ist fake und übertrieben. Alles ist Klickfang. Sie haben Tausende von Freunden, aber in Wirklichkeit keine. Sie folgen vielen Seiten, aber in Wirklichkeit folgen sie ihrer eigenen Meinung. Sie suchen nur nach Anerkennung, sie wissen nichts über die Welt, und jeder Scharlatan kann sie ausnutzen. Jeder „Heilung für Krebs“-Post auf FB wird von einem solchen Idioten nicht nach seinen Fakten durchsucht. Das können sie nicht. Sie haben keine Ahnung, wie Wissenschaft funktioniert, sie wissen nicht, dass nicht alle Nachrichtenquellen gleich sind, sie sind nicht für die Aufdeckung von Bullshit gerüstet, also essen sie ihn täglich.

Dieser Wahnsinnige hat über 1,5 Millionen Likes und das wächst:

Und FB ist voll von ihnen. Jede/r, der in fb-Beiträgen und Videos lauthals durchs Megafon geschrien wird, ist heutzutage ein Guru. Die Menschen scheinen nicht zu realisieren, dass diese Kreaturen „profitorientiert“ sind und Leichtgläubige ausnutzen. Das Traurigste ist, dass sie es scheinbar nicht absichtlich tun, wie „Hey, lasst uns die Idioten ausnutzen“. Vielmehr sind sie auch Idioten, aber nur mit lautem Mund. Fb sagt dir, dass es eine Heilung für jede Krankheit gibt, aber sie wird von der Regierung versteckt; dass du niemandem vertrauen kannst (außer denen, die das sagen) oder dass Verschwörungen tatsächlich eine Manifestation von Freidenkern und Skeptikern sind.

Such auf fb nach „Krebsheilung“ und mit Sicherheit wirst du eine Million Heilmittel finden.

Aber du siehst, dass die Situation katastrophal ist. Die Menschen haben keine Ahnung mehr, was los ist, noch haben sie Werkzeuge, um das zu beheben. Fast jeder mit einer Internetverbindung hat heutzutage ein fb-Profil und verbringt so viel Zeit auf dieser Plattform. Ihre Hauptinformationsquelle stammt im Wesentlichen aus diesem schlammigen Ort.

Der Fernseher ist derselbe – Menschen tun, was immer mehr Geld bringt; Filme sind gleich; Musik wiederholt sich und ist die gleiche. Apropos: Netflix und Spotify sind erstaunliche Werkzeuge, um die Idioten mit geistlosem Inhalt zu beschäftigen. Schön riechend, ja! Lecker, vielleicht! Nichtsdestotrotz ein gutes Paket, obwohl der Inhalt ziemlich beschissen ist. Aber es ist, als würde man sein Leben lang Fast Food essen und auf der Couch sitzen. Erwarte keine gute Gesundheit. Pumpe Schieße in das Gehirn der Menschen und sie haben Scheiße im Kopf. Sie reden Scheiße und machen Scheiße.

Vorbereitung auf das Ende.

Manche sagen, es werden immer mehr qualitativ hochwertige Dokumentarfilme produziert oder Youtube-Shows oder Artikel (Nachrichten); Ich kuratiere diese Sachen für die letzten 4-5 Jahre und ich kann bestätigen, ja, es werden viele solche guten Materialien produziert, ABER für jedes so gesunde Ding da draußen gibt es mindestens tausend schlechte und stinkende Dinge. Ein Kosmos vs 1.000 beschissene Dokumentarfilme, die zusammen immens mehr Menschen erreichen als Kosmos. Ein Vsauce-Kanal vs. 1.000 Klickfang-Sender für Kinder. Eine Handvoll gut geschriebene Artikel gegen Millionen, die schlicht und einfach mit Bullshit-Farbe gemalt sind.

Was niemand zu erkennen scheint, ist, dass diese Welt Idiokratie brütet (hervorbringt). Mein ‚respektabler‘ Freund, der das Netz kaputt gemacht hat, jagt vielleicht nach Profit, aber er und andere wie er versauen auch die Welt, was wiederum sie versaut. Mein Freund benutzt auch fb und isst den gleichen Scheiß, den er zuvor gekackt hat. Es gibt kein langfristiges Denken in dieser Welt. Es geht um das Jetzt und man gibt einen Fick auf Morgen. Lass uns saufen und keinen Fick geben. Sieh dir diesen einzigen Film an, den ich empfehle – als ich ihn vor zehn Jahren sah, dachte ich, er sei geschmacklos, extrem übertrieben und eine schlecht geschriebene Komödie, aber jetzt jagt er mir Schauder über den Rücken.

 

Und für meinen letzten Atemzug, so wie ich in TROM-Inhalten immer wieder argumentiert habe, sollte man sich jede Einrichtung anschauen: von der Regierung zu Unternehmen, Prominenten zu Wohltätigkeitsorganisationen, über Religionen bis hin zu Software, sie alle sind gefüllt mit dem Profiteur-Dreck. Sie alle jagen ihren eigenen Schwanz und ihnen ist die Welt scheiß egal. Das ist nicht nur eine Online-Manifestation, sondern überall auf der Welt. Geh einfach zur Bank, um ein Konto zu eröffnen, und du wirst sehen, dass die Schakal-Angestellten versuchen, dich mit ihrer ausgeklügelten Sprache zu reißen, ohne sich einen Scheißdreck um dich oder die Zukunft der Menschheit zu kümmern. Überall ist es so.

Aber das Wichtigste ist, dass diese Profiteure nicht so geboren werden. Es ist das Umfeld, das sie dazu drängt, beschissenes Zeug zu schaffen, das wiederum beschissene Köpfe schafft. Deswegen muss man das Umfeld ändern, um die Menschen zu ändern.

Aber wenn du mich fragst, glaube ich, dass wir am Arsch sind … Jede Anstrengung, die ich und andere unternehmen, um eine neue, wissenschaftliche Denkweise zu fördern, wird schnell unter den riesigen Ozean der Dummheit versenkt. Ich habe gesehen, dass die Menschen, die TROM folgen, obwohl sie TROM verdauen, jede Menge Scheiße von FB und anderen Quellen essen und dass es sich auf seltsame Weise in ihrem Gehirn mischt.

Aber ich werde nicht aufgeben. Ich habe keine Wahl. Ich werde weiter schreien.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 16.05.2017

Deinen Traum leben

Hier ist etwas interessantes: Wenn wir Träume entschlüsseln und in einem filmähnlichen Format abspielen könnten, wärst du daran interessiert, sie anzuschauen?

Nehmen wir an, du gehst heute Nacht ins Bett, wachst morgen auf und ich gebe dir diese Technologie, damit du sehen kannst, was du gestern Nacht geträumt hast. Wärst du neugierig? Ich bin sicher, die meisten werden das tun, so wie ich auch. Was aber, wenn die Aufnahme deines Traums einige Stunden dauert? Würdest du alles anschauen? Würdest du dann weiter deine Träume aufnehmen und sie jeden Tag nach dem Aufwachen anschauen, als ob du jetzt eine Fernsehserie schaust? Weil wenn ja, endest du vielleicht damit, dass du deine Träume träumst, oder deinen Traum lebst. Hast du das verstanden?

Wenn du das, was du geträumt hast, jeden Tag viele Stunden am Tag anschaust, ist es so, als würdest du das, was du in deinem Kopf hast, nehmen und in einer konstanten Schleife mit winzigen Variationen wieder aufnehmen. Ich finde das eine enorme Zeitverschwendung.

Aber warte mal … ich denke, das ist so ziemlich das, was heute die meisten Menschen machen.

Sie gehen zu Orten, machen Fotos oder nehmen Videos von diesem Ort auf und sie genießen es kaum. Sie teilen diesen Moment mit anderen und sehen sich Fotos mehr an als die Realität. Du schaust auf meinem FB-Profil, wohin ich gegangen bin, ich schaue auf deins, wir beide schauen auf Fotos. Ich kenne Menschen, die alle Orte in Fotoqualität sehen, um es so auszudrücken. Weil sie nach dem schauen, wie großartig ein Foto mit Sonnenuntergang aussehen wird, aber das Ereignis selbst genießen sie nicht. Schau dir dein Facebook- oder Instagram-Profil oder die Profile anderer an, dann hast du so ziemlich eine Vorstellung von dem, worüber ich spreche :). Wenn du dein Leben damit verbringst, Fotos und Videos zu machen, und diese dann später anschaust, ähnelt das nicht nur dem Anschauen deiner eigenen Träume, sondern auch dem Zeitverbringen, um sie aufzunehmen. Und du vergisst zu leben …

 

Mehr dazu. Wie viele schauen sich Filme, Reality-Shows oder Fernsehserien an? Viele! Du kannst dir Statistiken anschauen und du wirst feststellen, dass Milliarden von Lebewesen sie täglich anschauen. Aber ist es nicht so, als würde man die Träume anderer Menschen anschauen?

Denk darüber nach … Lohnt es sich, die kurze Zeit, die du auf diesem Planeten hast, mit digitalen Darstellungen davon, der Realität, zu verbringen?

 

Früher war ich verrückt nach neuen Handys und Kameras. Ich hatte einige der hochwertigsten Handys der Zeit, als damals Handys mit Kameras zum ersten Mal verfügbar waren. Ich habe so viele Fotos gemacht und so viele Videos aufgenommen. Ich erinnere mich, dass ich einmal in die Schulferien gegangen war (in ein Zeltlager ähnliches Camp), und ich hatte ein Alcatel aus dem Jahr 2003 (brandneu) mit weniger Farben als meine blau-weißen Schuhe :)) und einer Kamera mit so einer schlechten Qualität, dass man Menschen von Bäumen unterscheiden konnte, aber nicht umgekehrt :). Wie auch immer, weil ich Technik liebte, nahm ich das Handy in den Urlaub und filmte/fotografierte alles, obwohl es nur 1,8 MB Speicherplatz hatte, aber ich löschte viele Fotos, da ich neue aufnehmen wollte. Ich habe es so oft benutzt und den Urlaub/die Reise so lange durch sein Display gesehen, dass ich wochenlange Schwierigkeiten hatte, in mehr als 3 Farben zu denken oder zu träumen :). Ich meine das echt so. Es war so frustrierend, aber wenn ich mir eine Szene vorstellte, konnte ich sie mir nicht in vollen Farben vorstellen. Nur in Alcatel-Qualität. Die ganze Reise war für mich in drei Farben. Auf die gleiche Art und Weise vermute ich, dass solche Momente, wenn nicht der größte Teil des Lebens der Menschen, in HD oder 4k ist, jedoch niemals in voller Augenauflösung.

Überall wo ich hingehe, sehe ich Menschen mit ihren Handys so viele Fotos machen, dann schauen sie auf ihre Bildschirme, um sicherzugehen, dass das Foto gut ist. Sie scheinen wenig Aufmerksamkeit darauf zu richten, wo sie sich gerade befinden.

Ich entscheide mich dafür, nicht noch einmal in diese Art von Verhalten zu geraten, und ich nehme selten mein Handy heraus, um die Realität ‚einzufangen‘, so selten, dass ich das heutzutage erklären muss, weil ich nicht nur 30 Fotos pro Woche mache, sondern vielleicht 10 pro Jahr. Ich erkenne jetzt, wie entspannend und real es ist, zu genießen, wo man hingeht (oder wenn man nur live lebt), anstatt Fotos zu machen oder aufzunehmen. Selbst wenn man sagt, dass man nur ein paar Fotos machen wird, vermute ich, dass man unbewusst immer noch Landschaften im Sinne eines guten Fotoshootings betrachtet, und das könnte den Genuss in diesem Moment verringern.

Ich weiß, dass es interessant ist, sich Fotos von sich anzuschauen, vor allem, wenn man Falten bekommt :), aber ich hoffe, dass ich ein sehr interessantes Leben für mich gestalten kann, sodass ich nicht das Bedürfnis habe, zurückzublicken, auch nicht in die Zukunft, sondern in die Gegenwart. Als ich klein war, habe ich den ganzen Tag mit meinen Freunden gespielt: Versteckspiel, Fußball und so viele andere Spiele. Ich finde es lächerlich, mir jetzt vorzustellen, dass wir, wenn wir Verstecken spielen, kurz anhalten könnten, um ein Selfie zu machen, während wir uns verstecken, den ‚Hashtag‘ #dukannstmichnichtfinden hinzuschreiben und es auf Twitter posten. Oder ein Gruppenfoto mit den momentanen Fußballmannschaften, die wir vor Ort versammelten. Wir haben diesen Moment genossen und hatten nicht das Bedürfnis, es irgendwo zu posten oder festzuhalten, damit wir es in Zukunft betrachten können, weil wir so mit der Gegenwart beschäftigt waren. Wir hatten wirklich das Gefühl, als würden wir leben, und wir werden nichts vermissen, wenn wir den Moment nicht aufnehmen, denn morgen fangen wir wieder von vorne an 🙂

Eine Randnotiz: Ich vermute, dass Menschen, die Fotos mit sich oder Updates darüber posten, wie viel Spaß sie haben, gar nicht so viel Spaß haben, denn wenn sie hätten, hätten sie wenig oder keine Zeit oder Interesse, sie in einem sozialen Netzwerk zu posten, damit andere sie sehen. Glaubst du das nicht auch? Ich vermute auch, dass die meisten interessanten Menschen keinen FB- oder Instagram-Account haben :). Sie interessieren sich vielleicht nicht für solche Dinge, sondern für ihr gegenwärtiges Leben, mit dem sie so beschäftigt sind, es zu leben, dass sie es nicht aufzeichnen müssen.

Ich verstehe, dass es vielleicht Menschen gibt, die gerne fotografieren und das nicht als große Sache sehen, aber wunderst du dich, wie es wäre, in einer Zeit zu leben, in der es keine solchen Geräte gab? Vielleicht wäre das erfüllender? Ich denke nur darüber nach …

 

Ich war an einigen sehr interessanten Orten und habe überhaupt keine Fotos gemacht, aber ich habe nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Ich habe die Reise genossen und das mache ich in den letzten Jahren. Versuche, dein Smartphone zu Hause zu lassen, wenn du rausgehst, und schau, wie sich das anfühlt :). Vielleicht ist es eine komplette Zeitverschwendung, all diese Momente aufzunehmen … für wen tust du das? Und wer auch immer dieser ‚Wen‘ ist, in Hunderten von Jahren (oder weniger) sind deine Fotos oder Videos höchstwahrscheinlich völlig irrelevant. Also, ich würde vorschlagen, für dich selbst zu leben, und wenn du keine Spur von deinem Leben hinterlässt – mach dir keine Sorgen, alle Spuren unseres Lebens werden irgendwann verschwunden sein (und ich vermute eher, weil es einem bei so vielen Fotos möglicherweise schon schwer fällt, ihre Relevanz zu sehen).

Ich entscheide mich nicht dafür, meinen Traum zu leben, ich versuche einfach zu leben. 🙂

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 03.06.2015

Sozialer Druck

Sozialer Druck: Die Kraft hinter den Gesellschaften

Dieses Mädchen fällt bei einem Ballettkonzert ziemlich heftig hin und schlägt mit dem Kopf auf den Boden auf, aber obwohl wir sehen, dass sie (vielleicht ziemlich starke) Schmerzen empfand, stand sie schnell wieder auf, um weiterzutanzen.

Das ist etwas, dem wir vielleicht nicht so viel Aufmerksamkeit schenken, aber ich denke, wir vermissen eine wichtige ‚Kraft‘, die Gesellschaften zusammenhält, und das ist der „soziale Druck“. Modetrends, Witze, Grausames, Normales, was sind die Grenzen sozialer Werte, wurden immer fein abgestimmt durch die Kraft des sozialen Drucks, der einzig als eine unsichtbare Wirkung und Einflussnehmer auf menschliche Kulturen, Ideen, Regeln und Normen existiert.

Worüber ich in diesem Artikel sprechen möchte, ist der allgemeine Einfluss, den diese ‚Kraft‘ auf uns alle hat, ob wir sie definieren können und wie wertvoll sie für die Ausrichtung des Venus-Projekts ist, da dies einer der wichtigsten Aspekte sein könnte, der eine Gesellschaft wie TVP aufrechterhalten könnte. (Anmerkung: Tio hat damals noch freiwillig für das Venus Projekt gearbeitet)

 

DUNKLE MATERIE

Von Galileo und Newton bis zu Einstein wurde eine ‚Kraft‘ bekannter als jede andere, es ist die Schwerkraft. Viele Menschen haben von dieser Kraft gehört, die, wie Einstein bewiesen hat, eigentlich die Beugung des Raums ist (nicht wirklich eine Kraft), aber es gibt andere Kräfte oder ‚Theorien‘, die weniger bekannt und weniger populär sind.

Nimm zum Beispiel eine Galaxie. Sie besteht aus einem riesigen Haufen von Sternen und Planeten (Milliarden davon), Gasen und Wechselwirkungen. Viele haben gedacht, dass das ‚Rückgrat‘ einer Galaxie die sehr bekannte Schwerkraft ist, die all das ‚Zeug‘ in einer Formation hält. In der letzten Zeit haben Menschen jedoch erkannt, dass nicht genug Masse vorhanden ist, um die Materie in einer Galaxie allein durch die Schwerkraft zusammenzuhalten. Kurz gesagt, wenn die gesamte Materie, die in einer Galaxie beobachtet wird, nur auf der Wirkung der Schwerkraft beruhen würde, um ihre Struktur zu halten, könnte sich keine Galaxie bilden. Sie haben dann theoretisiert, dass es mehr ‚Zeug‘ als das ‚Zeug‘, das wir beobachten, geben müsste und dieses
‚Zeug‘ müsste genug Masse haben, um dann zu erklären, warum Galaxien nicht auseinanderfallen. Sie nannten dieses Zeug ‚dunkle Materie‚.

Und weil sie nicht wissen, was genau es ist, scheint dieses ‚Ding‘ ein wesentlicher Teil des Universums, das wir kennen, zu sein, ohne das das Universum, das wir heute kennen, nicht existieren würde. Es kann nicht direkt gesehen werden (es absorbiert oder emittiert kein Licht), aber seine Wirkung auf andere kosmische Körper scheint wahrnehmbar zu sein.

SOZIALER DRUCK

Auf die gleiche Weise denken wir heute vielleicht, dass das, was eine Gesellschaft zusammenhält, Wissen, Kultur, Technologie oder Gesetze ist, und selbst wenn einige davon natürlich Teil davon sind, denke ich, dass die ‚dunkle Materie‘ in diesem Fall der soziale Druck ist, ohne den sich eine Gesellschaft nicht hätte bilden können, unabhängig davon um welche Gesellschaft es sich handelt.

Der soziale Druck ist meistens mit negativen Auswirkungen auf den Einzelnen verbunden, aber in Wirklichkeit hängt alles von den Umständen ab. Was ich tun möchte, ist, seine Macht unabhängig vom Ergebnis zu zeigen.

Lass uns den sozialen Druck in drei verschiedene Bereiche einteilen: die Angst, das Unbequeme und das Unnötige.

 

Die Angst:

Auf einem hohen Punkt auf dem Planeten Erde, wie mancher es ‚fast als Gipfel eines Berges‘ bezeichnen könnte, überlebt eine Gruppe von Menschen nur mit ihren erfüllten Grundbedürfnissen. Sie haben ein landwirtschaftliches System, um sich mit Nahrung zu versorgen, und sie sammeln Wasser hauptsächlich aus dem geschmolzenen Eis, das wie eine Decke auf, um und in deren Nähe liegt. Sie sind nicht viele, haben keine Regierung, kein Geld, aber sie sind aus einer einfachen und einzigen Kraft heraus organisiert: Druck, Gruppendruck.

Du siehst, dass Wasser dort knapp ist und das Land zu bearbeiten erfordert viele von ihnen. Beides kann nur durch Zusammenarbeit erreicht werden. Wenn die Zusammenarbeit bricht und Konflikte auftreten, werden die Anstifter mit ’sozialer Inhaftierung‘ konfrontiert. Sie werden von den restlichen Mitgliedern ignoriert, und das Leben der Anstifter wird einsam, an einem Ort, an dem der nächste Zivilisationshaufen 257 km entfernt ist, und nur mit einem Jeep für gerade einmal ein halbes Jahr zu erreichen ist, da der Rest des Jahres dort mit Schnee bedeckt ist. Diese soziale Inhaftierung ist so stark, dass niemand in einer solchen Position sein möchte. Wenn sie nicht in der Landwirtschaft helfen oder Wasser teilen wollen, bedrohen sie das Überleben der gesamten Gemeinschaft und die Gemeinschaft reagiert wie ein Immunsystem.

Sie sind wegen der enormen Kraft sehr selten mit solchen Problemen konfrontiert, die nicht geschrieben sind, sondern gefühlt werden und ihre Gemeinschaft regiert. Du kannst mehr über sie hier lesen.

Gesetze sind das Mittel, durch das ‚zivilisierte‘ (manche sagen das) Gesellschaften versucht haben, sich selbst unter Kontrolle zu halten (sei es aus ‚guten‘ oder ’schlechten‘ Gründen). Zu versuchen, die Macht der sozialen Drucke mit Gesetzen zu kartieren und zu nutzen, ist wie zu versuchen, die Sterne in unserer Galaxie mit bloßem Auge zu kartieren und ihre Sonnenkraft zu kontrollieren und zu nutzen. Sehr ineffizient, fast lächerlich. Gesetze lassen vielleicht manche fürchten, sie zu brechen, aber wie wir in unserem Artikel über Gefängnisse und ‚Moral und Ethik‚ vorgestellt haben, ist ihre Macht stark eingeschränkt und die meisten kleinen Konflikte (in der Familie, mit Freunden usw.) und vielleicht selbst große Konflikte werden innerhalb der Gemeinschaft/Familie und nicht gesetzlich gelöst. Idealerweise werden sie durch Technologie gelöst werden, wie wir am Ende des Artikels besprechen werden.

Denk an diese Gemeinschaft von Menschen, die oben auf dem Berg leben. Wenn sie Gesetze hätten, die nicht der Realität, in der sie leben, entsprechen würden, dann wären die Gesetze ineffizient. Wenn sie gesagt hätten: „Wenn jemand sich weigert zu arbeiten, wird er/sie zur Strafe eine Zeitlang in einem dunklen Raum gehalten“, dann hätten die Menschen vielleicht nicht den ‚Grund‚ hinter einem solchen Gesetz gesehen und wären vielleicht nicht so unter Druck gestanden, es zu respektieren, aber wenn sie mit der Vorstellung aufwachsen, dass sie, wenn sie sich weigern zu arbeiten, der Gemeinschaft schaden, zu der sie gehören, und dass es einige geerbte Gesetze (wie soziale Inhaftierung/Ignoranz und nicht Bestrafung wie im Sinne von ‚Gesetz‘) gibt, dann könnte man die Konsequenzen besser messen und das ‚logische Denken‚ verstehen.

 

Anders ausgedrückt: Wenn man seinen Kindern all die Dinge erklären würde, die sie nicht tun dürfen (nicht mit dem Geschirr spielen, das Essen nicht wegwerfen usw.), dann wird man wenig Erfolg haben, aber wenn die Kinder mit dem Verständnis aufwachsen, dass das Geschirr durch das Spielen zerbrechen kann und die Familie dadurch finanziell verletzt wird, oder dass durch das Wegwerfen von Essen, sie vielleicht nicht genug haben, und all das zusammen wird auch ihre Eltern dazu bringen, dass sie sauer auf sie sein werden (sie sprechen nicht mit ihnen, ignorieren sie), dann wird dies als sozialer (familiärer) Druck, den die Kinder zu respektieren lernen, effizienter.

Deshalb muss die Angst hinter sozialem Druck der Realität entsprechen und sie wird vererbt, ist nicht strafbar von anderen, sondern selbst auferlegt. Wenn ich mich weigere, Wasser mit den Menschen zu teilen, weiß ich, dass sie mich ignorieren werden und ich werde alleine und ohne Hilfe in der Zukunft sein, ohne jegliche Unterstützung, und dadurch werde ich die Dinge, die ich verlieren werde, stärker fühlen, wenn ich diese ‚Regel‘ nicht respektieren werde. Es wird mir auch schwerfallen, jemand anderem als mir selbst die Schuld zu geben, aber wenn mein Verhalten in Form eines Gesetzes bestraft wird, dann kann ich das als ‚jemand anderen‘ betrachten, der mich bestraft, nämlich derjenige, der das Gesetz gemacht hat und die Menschen, die es unterstützen, und das könnte mir das Gefühl geben, dass ich Recht habe und das Gesetz ‚falsch‘ ist. Und all das kann das Gesetz sehr ineffizient machen. Verstehst du? Ich hoffe doch.

Falls es also einen ‚Angst’faktor gibt, wenn es zu sozialem Druck kommt, dann müssen sein ‚Gedankengang‘ und Konsequenzen mit der Realität übereinstimmen und von den Menschen richtig verstanden werden.

 

In unseren Gesellschaften fürchten Menschen auch die gleiche soziale Inhaftierung: man kann anfangen, bei seinen Freunden ‚gemein‘ zu sein (nicht gewalttätig oder das Gesetz brechen), aber man weiß, dass man sie verlieren wird, und diese Angst lässt Menschen ihr Verhalten ändern. In einem Dokumentarfilm von Channel4, „Das geheime Leben der 4-Jährigen“, hat man genau untersucht, wie die 4-Jährigen in einem Kindergarten miteinander interagieren. Ein Beispiel ist perfekt, um zu zeigen, wie sozialer Druck in Form von ‚Angst‘ das menschliche Verhalten beeinflusst, fast so ähnlich, wie Wissenschaftler die Auswirkungen von ‚dunkler Materie‘ auf andere kosmische Objekte beobachten, obwohl sie sie nicht beobachten können. Es gab einen vierjährigen Jungen, der zu den anderen Kindern sehr gemein war (er stahl die Spielsachen, das Essen und benahm sich ‚gemein‘), aber aufgrund seines Verhaltens fingen die anderen Kinder nach einer Weile an, ihn zu ignorieren und nicht mehr mit ihm zu spielen. Die Lehrer erinnerten ihn auch mehrmals daran, sich besser zu den anderen Kindern zu verhalten, weil es nicht schön ist, sich so zu verhalten, wie er es tat. Aber sie bestraften ihn nie für sein Verhalten.

Dieser ganze Druck, der von Tag zu Tag gespürt wurde, brachte diese Jungen dazu, anzufangen, sich zu den anderen Kindern besser zu verhalten und an einem Punkt nach Freundschaft zu suchen. Man konnte deutlich sehen, dass er gelitten hat, allein zu sein. Für dieses Kind wurde keine Strafe verhängt, nur die soziale Inhaftierung, die es aufgrund seines eigenen Verhaltens empfand. Niemand, den es für sein Verhalten verantwortlich machen könnte, keine „Feinde“, auf die es einen möglichen Ärger projizieren könnte, er fühlte sich einfach allein und ‚kämpfte‘ mit niemandem außer seinem eigenen Verhalten. Als ihm klar wurde, dass die Verbesserung seines Verhaltens zu besseren Ergebnissen führt (z. B. Freundschaften schließen), schien er dies besser zu verstehen und zu kontrollieren als eine Regel, die ihn möglicherweise für das von ihm gezeigte Verhalten bestraft hätte.

Politiker haben große Angst vor einem solchen Druck, und oft wählen sie ihre Worte sorgfältig, um Menschen nicht zu verärgern, denn ansonsten werden sie nicht gewählt. ‚Mini-Götter‘ (Prominente) werden auch von ihren Fans und ihrem öffentlichen Auftreten unter Druck gesetzt, sich auf eine bestimmte Art zu verhalten und nur bestimmte Dinge zu sagen. Selbst Priester, Eltern oder andere Personen in gesellschaftlichen ‚Funktionen‘ werden fürchten, ihre bestehende Position zu verlieren.

Wenn das Unbequeme sehr unangenehm wird, wird die Angst wahrgenommen.

 

Das Unbequeme:

Wenn der Ehemann einer Frau, die ihn liebt, stirbt und sie am Tag der Beerdigung keine Schminksachen finden kann, um sich auf die Beerdigung vorzubereiten, kann sie darüber gestresst werden, obwohl es die Beerdigung ihres geliebten Ehemanns ist. Sie möchte auch in solchen Situationen nicht „schlecht“ oder „unangemessen“ aussehen, weil sie sich dadurch unwohl fühlen könnte.

Ein Mädchen mit einem seltenen Syndrom schläft sogar zwei Wochen hintereinander, mit gelegentlichem Aufwachen, um auf die Toilette zu gehen und zu essen. Sie ist eine Teenagerin, und nach der Darstellung dieses Dokumentarfilms schien sie sich mehr Sorgen darüber zu machen, dass sie die Schule oder den Abschlussball verpassen würde, als sich um ihre eigene Gesundheit zu kümmern. Jemand wundert sich vielleicht, warum sie sich eher um gesellschaftliche Faktoren als um ihre eigene Gesundheit zu kümmern scheint. Wenn ich dieses Syndrom hätte, wäre ich sehr interessiert, was es verursacht, wie es sich auf meine Gesundheit auswirkt und was ich tun kann, um meine Situation zu verbessern. Aber selbst die Eltern des Mädchens sahen eher besorgt darüber aus, dass sie möglicherweise die Schule nicht beenden kann, als wie sich dieses Syndrom auf ihre Gesundheit auswirkt. Gegen Ende des Dokumentarfilms schien sie von den Abschlussnoten der High School emotional stärker betroffen zu sein als von den wichtigen medizinischen Ergebnissen ihres Zustands, die sie gerade bekommen hat. Randbemerkung: Ich bin mir sicher, dass sich ihre Eltern Sorgen um die Krankheit des Mädchens machen, aber sie wirkten viel emotionaler berührt und getrieben in Bezug auf die erfundenen und auf unserer Gesellschaft basierenden Regeln, wie Aussehen, Abschlussbälle oder Schulnoten, als über einen echten gesundheitsgefährdenden Zustand.

In einem anderen Dokumentarfilm hatte ein Mädchen eine andere seltene Erkrankung, durch die sie viel älter aussah als sie war. Mit 16 sieht sie aus wie 60. Gesicht, Zähne und einige innere Organe scheinen alle von der Krankheit betroffen zu sein. Der interessante Aspekt ist, dass, wie auch in diesem Dokumentarfilm gezeigt, das Mädchen und die Menschen um sie herum mehr über den Gruppenzwang, den sozialen Druck, besorgt zu sein scheinen, als über die Krankheit und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit des Mädchens. Das Mädchen wurde, wie sie sagte, wegen ihres Aussehens in der Schule verspottet, und das schien sie mehr als die Krankheit selbst beeinträchtigt zu haben. Das war offensichtlich, als sie sich für eine sehr teure und schmerzhafte chirurgische Gesichtsoperation entschied, um nicht ihr gesundheitliches, sondern gesellschaftliches Problem zu ‚reparieren‘.

Ich denke, all dies zeigt, wie viele Menschen sich den Normen des Stammes, denen sie sich selbst unterwerfen und von denen sie regiert werden, anpassen, selbst wenn ihr Leben durch irgendeine Krankheit verkrüppelt wird.

 

 

Und das sind keine seltenen Situationen. Wir alle fühlen uns jeden Tag durch diesen sozialen Druck unwohl. Jemand könnte sogar sehr gestresst sein, dass die eigene Frisur nicht ’sitzt‘, wenn er/sie am gleichen Tag herausfindet, dass er/sie Krebs hat oder nicht. Nur sehr wenige von uns denken, auf der Straße sehr langsam zu gehen, nur um andere Menschen zu ärgern (weil uns das Ärger bereiten könnte); oder gemeine Wörter zu zufälligen Menschen zu sagen; sich in rosa Kleidern zu kleiden, wenn man ein Kerl ist; jemanden beim Spazieren laufen in der Öffentlichkeit zu beleidigen; sich falschrum anzuziehen; Bäume zu lecken oder was auch immer.

Man kann auf dieser Welt viele Dinge tun, die nicht mit einem Gesetz bestraft werden können, aber man macht es nicht, entweder wegen dem sozialen Druck (man hat Angst davor, wie andere einen sehen oder wie sie reagieren werden) oder weil es einem nicht einfällt, so etwas zu tun.

Ich bin einmal mit einem Freund von mir spazieren gegangen und wir haben ein Cabrio gesehen. Wir waren jung und von einem Stamm, in dem man solche Autos nicht oft sieht. Er lachte und sagte: „Ha! So ein dummes Design. Ich wette, dass viele Menschen in sein Auto pinkeln, weil es kein Dach hat!“ Das sah für uns beide zu dieser Zeit wie ein gutes Argument aus :). Aber das passiert natürlich nicht, weil niemand wirklich daran denkt, das zu tun, auch wenn es manche vielleicht tun, und das hauptsächlich nicht aus Angst vor Gesetzen/Konsequenzen, sondern nur weil es nicht ‚richtig‘ ist, sich auf diese Weise zu verhalten oder aufgrund dessen, was andere Menschen von einem denken könnten, wenn man sich so verhält.

Es gibt viele psychologische Experimente, die im Laufe der Jahre durchgeführt wurden und die noch deutlicher zeigen, wie diese ‚Kraft‘ des sozialen Drucks in vielen Kulturen und in vielen verschiedenen Umständen und Weisen vorhanden ist. Schau dir dieses Video an, um einige dieser Experimente zu sehen:

Denk darüber nach: Die Art und Weise, wie Menschen sprechen, gehen, was sie tragen, was sie mögen oder nicht mögen, wird stark vom sozialen Druck beeinflusst. Kein Gesetz schreibt vor, dass man kein Kleid tragen muss, wenn man ein Kerl ist. Man trägt jedoch auch dann kein Kleid, wenn man es mag, weil man Angst davor hat, wie andere einen sehen werden. Man wird sich unwohl fühlen.

 

 

Das Unnötige:

Dieser durch den sozialen Druck geschaffene Zustand muss jedoch nicht einer von ‚Angst‘ und Unbehagen sein, sondern einer von ‚Recht‘ zu empfinden, sich nicht auf eine bestimmte Weise zu verhalten. Das bedeutet, ein Wissenschaftler zerstört vielleicht nicht wichtige Fossilien, weil er möglicherweise die Bedeutung dieser Fossilien versteht, selbst in einer Situation, in der es kein gerichtliches Nachspiel haben würde. Aufgrund seiner Kultur versteht er, dass es nicht ‚richtig‘ ist, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, und er kann dadurch beeinflusst werden, selbst in Situationen in denen er keine Angst hat oder sich unwohl bei seiner Entscheidung fühlt.

Ich kann das ganze Geld von der Spendenaktion des TVP Magazins (Anmerkung: Tio hat früher ein Magazin für das Venus Projekt herausgegeben) nehmen, nichts davon mit Ray teilen und mit dem Geld davonlaufen, ohne eine Ausgabe des TVP Magazins zu machen :). Da vielleicht niemand weiß, wo ich wohne oder wer ich wirklich bin, und ich keinen Vertrag unterschrieben habe, der mich zwingt, das Geld für diese Zeitschrift zu verwenden, würde ich wahrscheinlich absolut keine Angst oder Unwohlsein haben, wenn ich das tue (niemand kann mich kontaktieren, um mich wegen meiner Entscheidung schlecht fühlen zu lassen). Aber ich kann das nicht, weil ich fühle, dass es nicht ‚richtig‘ ist. Es gibt kein Gesetz, keine Bestrafung oder keinen Zustand des Unbehagens, das etwas/oder andere auf mich ausüben können, aber ich verhalte mich trotzdem ‚ordnungsgemäß‘. Und das ist nur deshalb so, weil ich das Gefühl habe, dass es ‚richtig‘ ist, und dieser Gefühlszustand wird durch das Umfeld, dem ich ausgesetzt war, erzeugt. Daher finde ich es für unnötig, das zu tun.

 

ABER ES KANN GEBOGEN ODER GEBROCHEN WERDEN ODER ES KANN VERSCHWINDEN

Wenn man den Menschen, die auf dem Gipfel des Bergs leben, so viel Wasser wie nötig und Nahrung gibt, ohne dass sie dazu gezwungen werden müssen, sie zu beschaffen, dann wird der soziale Druck, der auf das Verhalten dieser Bedürfnisse ausgeübt wird, verschwinden, da keiner bestraft werden kann, wenn er/sie das Wasser nicht teilt, da es nicht nötig ist, es zu teilen.

Wenn das Geschirr unzerstörbar wäre, können Kinder mit ihm spielen und es ist kein sozialer Druck erforderlich, um ihr Verhalten zu ändern, da sie das Geschirr nicht zerbrechen können.

Wenn das 4-jährige Kind Zugang zu allen Spielsachen und Lebensmitteln hätte, die es wollte, hätte es wahrscheinlich keinen Sinn darin gesehen, Spielzeug oder Lebensmittel zu stehlen, und daher wäre sein Verhalten gegenüber den anderen Kindern möglicherweise sehr unterschiedlich.

Wenn Menschen darüber gebildet worden wären, was ‚Schönheit‘ ist oder sogar, was ’sozialer Druck‘ ist, dann würden vielleicht weniger Menschen die Notwendigkeit sehen, ihr Aussehen oder Verhalten aufgrund der Meinungen anderer zu ändern oder ihr Aussehen an erster Stelle und Gesundheit an zweiter Stelle zu setzen.

Wenn ich verhungern und das Geld von TVP Magazins brauchen würde, das auch Ray gehört, dann würde ich vielleicht das ganze Geld nehmen müssen, um mein Leben zu retten. Auf der anderen Seite, wenn ich in einer TVP-ähnlichen Gesellschaft leben würde, in der wir kein Geld brauchen, um unsere Grundbedürfnisse zu decken (um uns am Leben zu erhalten), da sie erfüllt werden, würde das gesamte Dilemma/die Situation um dieses Problem vollständig verschwinden (niemand würde sich auch nur fragen, ob ich so etwas tun würde).

Wenn die Angst, die durch sozialen Druck entsteht, auf andere Weise übertroffen wird (z. B. wenn man in einer Situation ist, in der das eigene Leben durch den Mangel an Nahrungsmitteln bedroht ist), wenn Umweltfaktoren (Klimawandel, Armut usw.) unangenehmer sind als sozialer Druck, und wenn man es nicht mehr als ‚richtig‘ betrachten (Bildung, Wertewandel), sich in einer Weise zu verhalten, die die Gesellschaft als ‚richtig‘ bewertet, kann der soziale Druck unter bestimmten Umständen brechen, sich verbiegen oder verschwinden.

 

Es fällt mir jedoch schwer zu glauben, dass der soziale Druck jemals beseitigt werden wird, da er auf den Gegensatz zwischen sozialen Normen (Kultur und Gesellschaft) und Individuen zurückzuführen ist. Wenn es in einer Gesellschaft normal ist, alle Waren und Dienstleistungen kostenlos zu teilen, wird der soziale Druck von denjenigen wahrgenommen, die daran denken, nicht zu teilen. Nicht alle werden die gleichen Auswirkungen und auf dieselbe Weise spüren, aber wir alle sind auf die eine oder andere Weise, unabhängig von Kultur und Gesellschaft, vom sozialen Druck betroffen, dieser unsichtbaren Kraft, die unser Verhalten prägt und wir prägen deshalb unsere Gesellschaft, und die Gesellschaft beeinflusst uns, und das ist eine ständige Schleife.

 

Aber warte mal, ich habe über den sozialen Druck gesprochen, als wäre es ein ‚etwas Ding‘, obwohl ich zugeben muss, dass ich auch nicht richtig verstehe, was es wirklich ist, nur seine Auswirkungen sehe, und lass mich erklären, warum es vielleicht nicht einmal ein ‚Etwas‘ ist, sondern ein ‚etwas Anderes‘.

Dunkle Materie ist wahrscheinlich keine „Materie“. Zumindest nicht etwas, das wir als Materie erkennen. Wissenschaftler haben buchstäblich keine Ahnung, was das ist, aber es ist sicherlich etwas. Vielleicht wird die Schwerkraft nicht richtig verstanden und diese dunkle Materie existiert nicht einmal, und sie ist etwas jenseits davon und der Schwerkraft. Es ist für uns Menschen immer noch ein schwer zu lösendes, komplexes Rätsel.

Sozialer Druck könnte das Gleiche sein. Vielleicht beobachten wir nur einige Auswirkungen der Umfeldeinflüsse auf das menschliche Verhalten, und wir suchen uns aus, manche Verhaltensweisen als von sozialem Druck beeinflusst zu bezeichnen, manche von Knappheit geprägt, manche emotional und so weiter, und sie alle sind so vielleicht nicht einmal relevant eingestuft. Ich muss zugeben, dass ich es nicht weiß, weil das komplizierter sein könnte als die dunkle Materie selbst, aber wie bei der dunklen Materie gibt es definitiv etwas, da wir ’seine‘ Auswirkungen sehen, eine ‚Kraft‘, die bewirkt, dass sich die meisten Menschen so verhalten, dass sie nicht so oft die sozialen Normen brechen und diese ‚Kraft‘ scheint eine Gesellschaft gleichartiger, einheitlicher und robuster zu halten, wie auch immer diese Gesellschaft aussehen mag.

 

Diese ganze Sache kann vielleicht durch Belohnungen und Strafen bezüglich Verhalten erklärt werden. Wenn man einer Taube, die den Kopf nach links dreht, Nahrung gibt und man das oft macht, dann verbindet die Taube die Kopfbewegung mit der Belohnung. Vielleicht assoziieren Menschen Belohnungen mit dem, wie sich andere Menschen mit anderen Verhaltensweisen, die sie selbst zeigen, zu ihnen verhalten. Wenn jemand sieht, dass er durch Alkoholkonsum und als Tyrann von seinen Altersgenossen bewundert wird, könnte er dieses Verhalten für den Faktor der Belohnung des Gleichaltrigen fortsetzen. In einem anderen Sinn: wenn jemand versucht, mit seinen Freunden über Religion zu diskutieren und er/sie sieht, dass es seinen/ihren Freunden unangenehm wird, und sie sogar versuchen, ihn/sie zu ignorieren, dann endet er/sie vielleicht damit, dass er/sie nicht mit seinen/ihren Freunden über Religion diskutiert.

 

Deshalb sollte dieses Ding, das wir vielleicht als sozialen Druck bezeichnen, wenn wir es richtig definieren können, nicht als ’schlechter‘ oder ‚guter‘ Einfluss betrachtet werden, sondern als einen Einfluss, ein mächtiger noch dazu. Je vernünftiger die Gesellschaft ist, desto mehr positive Auswirkungen hat dieser Einfluss.

 

Um seine Kräfte für eine fortschreitende und vernünftigere Zukunft zu nutzen, sollte man ein Umfeld schaffen, in der Menschen wissenschaftlich genug sind, um ein grundlegendes Verständnis der Welt, in der sie leben, menschliches Verhalten, Technologie und Semantik zu haben. Ohne ein Umfeld des Überflusses (Güter und Zugang), d.h. einer Infrastruktur, die eine Gesellschaft vernünftiger halten kann, wird dieser ’soziale Druck‘ möglicherweise mehr schädlich und oftmals unwirksam sein, da die Menschen stehlen, gewalttätig werden und alle möglichen Formen von Problemen schaffen, wenn ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden, unabhängig davon, wie stark der soziale Druck sein wird.

 

In einer TVP-ähnlichen Gesellschaft fühlen Menschen, dass es richtig ist, andere nicht zu bestehlen oder auszunutzen; sie werden fühlen, dass es richtig ist, mit den Menschen zu teilen, zusammenzuarbeiten, den anderen und der Gesellschaft zu helfen. Es mag schwer vorstellbar sein, dass eine solche Welt ohne Polizei oder Gesetze funktionieren kann, aber die TVP-Infrastruktur mit sozialem Druck gekoppelt, und ich denke, wir könnten das als eine realistische Sicht auf die Zukunft sehen.

 

Sprache ist sehr ineffizient, wenn versucht wird, ein derart komplexes Thema zu erklären, und ich kann nur hoffen, dass du diesen Artikel verstanden hast. Ich empfehle dir sehr den Artikel, den wir zu Vernunft und Logik gemacht haben, und einen über Werte (Die wissenschaftliche Impfung), um zu versuchen, zu sehen, wie er mit diesen verbunden ist.

 

HINWEIS: Dieser Artikel wurde von mir für das TVP Magazine verfasst, wurde aber von Jacque und Roxanne nicht akzeptiert, da sie sagten, dass er viele Annahmen hat, und ich stimme zu, dass er einige hat, aber ich denke auch, dass man das nicht vermeiden kann, wenn man über menschliches Verhalten spricht. Jedenfalls denke ich, dass es zumindest ein wichtiger Artikel ist, der dich dazu bringt, über den sozialen Druck nachzudenken und welche, wenn irgendeine, Bedeutung er hat. 😉

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 05.04.2015