Warum wir das Klima verändern – aber nicht uns selbst

Das ist die Übersetzung von dem Artikel über den Klimawandel von Sasha. Ihre Website findest du hier.

Ich habe mich entschlossen, einen Abschnitt über den Klimawandel in mein Buch aufzunehmen, weil ich denke, dass dies ein ziemlich wichtiges Thema ist, und es ist eines der vielen Themen, die mir klar gemacht haben, dass die Struktur unserer Gesellschaft einfach nicht nachhaltig ist. Diese Erkenntnis hatte einen enormen Einfluss auf meinen Lebensstil und meine Denkweise über die Welt.

Es ärgert mich auch, dass jeder eine “Meinung” über den Klimawandel zu haben scheint, während nur wenige auch nur die Grundlagen zu kennen scheinen.

Zuerst wollte ich also nur ein oder zwei einfache Seiten über die Grundlagen schreiben, aber es endete damit, dass ich einige Monate damit verbrachte, in einer scheinbar endlosen Menge an Material über den Klimawandel zu graben und es dann so kurz wie möglich zusammenzufassen. Vielleicht fasse ich es noch weiter zusammen, wenn ich es in mein Buch einfüge, aber für den Moment werde ich es hier als Blogbeitrag teilen 🙂

Klimawandel 101

Der Begriff Klimawandel bezieht sich auf eine Reihe von Veränderungen unseres globalen Klimas, die derzeit als Folge der globalen Erwärmung durch den Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2) und Methan (CH4) auftreten.

Vereinfacht ausgedrückt, erhält die Erde von der Sonne Energie (Strahlung) – deshalb sehen wir am Tag Licht und spüren Wärme. Der größte Teil der Energie, die von der Sonne zur Erde kommt, kommt in Form von sichtbarem Licht, das sich in kurzen Wellenlängen bewegt. Die Erdoberfläche (wie Land und Wasser) absorbiert einen Teil dieser Energie und strahlt dann längere Lichtwellen zurück. Diese längeren Lichtwellen werden als Infrarotstrahlung bezeichnet und sind für das menschliche Auge nicht sichtbar, können aber mit speziellen Instrumenten gemessen werden.

Damals im 18. Jahrhundert fanden Wissenschaftler heraus, dass die Erde, wenn sie die Sonnenenergie absorbiert und dann alles wieder in den Weltraum zurückschießt, eigentlich viel kühler sein müsste als heute, sodass es etwas geben muss, das einen Teil dieser Strahlung auf der Erdoberfläche einfängt. Was sie später herausfanden, war, dass die Erdatmosphäre, die aus einer Reihe von Gasen (N2, O2, CO2, H2O, CH4 und andere) besteht, wie eine Decke wirkt, indem sie in einigen dieser Gase Wärme einfängt. Sie lernten, dass Gase wie CO2, H2O, CH4 und andere Infrarotstrahlung absorbieren und dann in verschiedene Richtungen ausstrahlen. Ein Teil dieser Wärme geht zurück in den Weltraum, aber ein anderer Teil kommt zurück auf die Erde, wodurch die Erde viel wärmer wird, als sie ohne Atmosphäre wäre. Dies wird als “Treibhauseffekt” bezeichnet, ein Begriff aus dem späten 19. Jahrhundert, der impliziert, dass die Erdatmosphäre Wärme einfängt, ähnlich wie das Glas eines Gewächshauses Wärme einfängt.

* Beachte, dass der Großteil der Strahlung, die direkt von der Sonne kommt, nicht von Treibhausgasen absorbiert wird, sondern entweder von Oberflächen wie Eis reflektiert oder von Dingen wie Land, Wasser und Lebewesen absorbiert wird.

Je dicker das Glas eines Gewächshauses ist, desto besser kann es die Wärme einschließen und desto heißer wird es im Inneren des Gewächshauses. Dasselbe gilt für die Erdatmosphäre. Je dicker die Atmosphäre ist (d.h. je mehr Moleküle an CO2, CH4, H2O usw.), desto besser kann sie Wärme einfangen und desto heißer wird die Erde.

Wissenschaftler wissen seit über einem Jahrhundert von diesem Effekt, aber die heutige Technologie hat es der wissenschaftlichen Gemeinschaft ermöglicht, zu einem allgemeinen Konsens darüber zu gelangen, dass der Klimawandel tatsächlich stattfindet, dass er durch die Emission von Treibhausgasen wie CO2 verursacht wird und dass wir uns darüber sehr wohl Sorgen machen müssen.

Einige Leute sagen vielleicht: “Oh, aber der Klimawandel ist immer noch nur eine Theorie”. Was sie jedoch wahrscheinlich nicht verstehen, ist, dass in der Wissenschaft eine Theorie keineswegs dasselbe ist wie eine Theorie in ihrer Alltagssprache. Damit etwas als wissenschaftliche Theorie betrachtet werden kann, muss es zunächst eine enorme Menge an wissenschaftlichen Experimenten durchlaufen, die von vielen Experten in vielen verschiedenen Bereichen durchgeführt werden. Eine wissenschaftliche Theorie ist nicht nur etwas, an das Wissenschaftler zufällig “glauben”, sie muss immer und immer wieder getestet, beobachtet und bewertet werden, bevor sie als Theorie betrachtet wird.

Tatsächlich gibt es eine Gruppe von Tausenden von ehrenamtlichen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt, die sich der Erforschung des Klimawandels verschrieben haben, um ein objektives wissenschaftliches Verständnis dieser Theorie zu ermöglichen. Diese Organisation nennt sich Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), und jeder beteiligte Wissenschaftler ist ein Experte auf seinem Gebiet und stellt seine Zeit und sein Wissen kostenlos zur Verfügung.

Was genau macht der IPCC? Nun, zum einen schreiben sie große Berichte. Sie sammeln Informationen aus Tausenden von wissenschaftlichen Arbeiten und aus vielen verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, um uns ein gründliches Verständnis davon zu vermitteln, was tatsächlich mit dem globalen Klima unseres Planeten vor sich geht. Seit 1988 hat der IPCC fünf Sachstandsberichte verfasst. Jeder Sachstandsbericht braucht Jahre, um erstellt zu werden, er muss eine Einigung unter Hunderten von Wissenschaftlern erzielen, er wird rigoros auseinandergenommen und von Regierungen und anderen Einrichtungen in Frage gestellt, und nur unbestreitbare Fakten werden veröffentlicht.

Dies ist ein Zitat des IPCC aus dem 5. Bewertungsbericht:

Der Einfluss des Menschen auf das Klimasystem ist klar und die jüngsten anthropogenen Emissionen von Treibhausgasen sind die höchsten in der Geschichte. Die jüngsten Klimaänderungen hatten weitverbreitete Folgen für natürliche Systeme und solche des Menschen.

Die Atmosphäre und der Ozean haben sich erwärmt, die Schnee- und Eismengen sind zurückgegangen und der Meeresspiegel ist angestiegen. (1)

Den ganzen Bericht kannst du hier selbst lesen.

Also ja, der Klimawandel wird tatsächlich vom Menschen verursacht. In erster Linie durch industrielle Aktivitäten wie die Verbrennung fossiler Brennstoffe. “Fossile Brennstoffe” sind im Grunde nur ein Haufen toter Pflanzen und Tiere, die über Millionen von Jahren unter der Erde gekocht und verdichtet wurden und sich schließlich in Dinge wie Kohle, Gas oder Öl verwandelt haben. Weil dieses Zeug einst lebendig war, enthält es gespeicherte Energie (Energie, die es vor langer Zeit von der Sonne erhielt) – das macht es so großartig zum Verbrennen! Wenn wir also dieses Zeug verbrennen, setzen wir Energie frei, die seit Millionen von Jahren gespeichert ist. Dieses tote Zeug enthält auch eine Menge CO2. Wenn wir also fossile Brennstoffe verbrennen, setzen wir CO2 frei, das seit Millionen von Jahren unter der Erde gefangen war. Je mehr wir verbrennen, desto mehr CO2 setzen wir frei, desto dicker wird das Treibhausglas und desto heißer wird es in unserem Gewächshaus (d.h. auf der Erde). CO2 macht etwa 80% aller Treibhausgase aus, und die CO2-Konzentration in unserer Atmosphäre hat seit Beginn der industriellen Revolution um etwa 45% zugenommen (von etwa 280 ppm (parts per million) im Jahr 1750 auf etwa 413 ppm heute).

(Quelle)

Du kannst auf der obigen Grafik sehen, dass wir seit über 800.000 Jahren keine so hohen CO2-Werte in unserer Atmosphäre mehr gesehen haben. Das ist eine lange Zeit. Es ist also klar, dass die CO2-Konzentration in unserer Atmosphäre in den letzten 150 oder so Jahren extrem schnell angestiegen ist.

Was sagt uns die Geschichte über solch schnelle Veränderungen der CO2-Konzentration?

Nun, du weißt vielleicht, dass das Leben auf der Erde auch dann blühte, als das globale Klima viel wärmer war und es hohe CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre gab, wie etwa während der Jura- oder Kreidezeit. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass dieses blühende Leben Millionen von Jahren hatte, um sich an ein so warmes Klima anzupassen. Abrupte Klimaveränderungen hingegen haben zu einem Massenaussterben geführt.

Weißt du, die Erde ist in gewisser Weise wie ein Aquarium im weiten Universum. Überall sonst ist es zu kalt oder zu heiß, als dass wir bequem herumgehen könnten (außerdem gibt es ein kleines Problem mit der Schwerkraft, dem Sauerstoff, dem Druck, der intensiven Strahlung und vielem mehr). Denk an Fische in einem Aquarium. Sie leben gut in ihrer Atmosphäre, solange die Temperatur und Zusammensetzung ihres Wassers stabil ist und sie genug zu fressen haben. Wenn du die Temperatur ihres Wasserbeckens sehr langsam erhöhst oder verringerst, werden die Fische wahrscheinlich überleben, insbesondere wenn sie sich weiterhin reproduzieren und ihre Nachkommen genügend Zeit haben, sich an diese allmählichen Veränderungen anzupassen. Wenn du jedoch in sehr kurzer Zeit viel sehr heißes, sehr kaltes oder saures Wasser in ihr Becken gießt, werden sie wahrscheinlich sterben. Sie werden auch sterben, wenn du aufhörst, sie zu füttern, und sie keine andere Nahrung finden, die sie fressen können.

So funktioniert im Grunde genommen das Massenaussterben. Irgendein Ereignis (sei es ein Asteroid, ein Vulkan, eine Pflanze und/oder etwas anderes) löst eine Veränderung des Gleichgewichts unserer Atmosphäre aus, und das verändert schnell die Zusammensetzung unseres Erd-Aquariums. Leben, das nicht in der Lage ist, sich diesen Veränderungen schnell genug anzupassen, stirbt aus. Wenn eine Art ausstirbt, wirkt sich das auf andere Arten aus, die von dieser ausgestorbenen Art als Nahrung, Lebensraum oder in anderer Weise abhängig sind. Wenn also eine Art durch eine Klimaänderung aussterben muss, kann dies einen Dominoeffekt verursachen, der viele andere Arten im Nahrungsgeflecht auslöscht.

Das katastrophalste Massenaussterben, das die Erde bisher erlebt hat, das Perm-Trias-Aussterben, fand vor etwa 251 Millionen Jahren statt und hat etwa 95% aller lebenden Arten ausgelöscht. Es gibt mehrere Theorien darüber, warum dieses Aussterben stattfand, aber höchstwahrscheinlich wurde es durch große Vulkanausbrüche ausgelöst, die die Atmosphäre mit Asche, Schutt und Gasen wie einer enormen Menge CO2 füllten. Dies hätte anfänglich eine globale Abkühlung verursacht, da Asche und Trümmer das Sonnenlicht am Eintritt in die Atmosphäre hinderten, und hätte in der Folge eine globale Erwärmung durch die Freisetzung von Tonnen von CO2 zur Folge gehabt. Es gibt Beweise dafür, dass die globale Durchschnittstemperatur um mindestens 5°C gestiegen ist, was einen Schneeballeffekt auslöste, als die steigenden Meerestemperaturen die Freisetzung von Methan vom Meeresboden in die Atmosphäre verursachten, wodurch die Temperatur noch weiter anstieg und Anoxie, die Versauerung des Ozeans und einen unkontrollierbaren Treibhauseffekt verursachte.2,3,4,5 Methan ist ein starkes Treibhausgas, das Wärme mehr als 25 Mal besser absorbiert als Kohlendioxid. 6

* Beachte, dass das Perm-Trias-Aussterben wahrscheinlich im Laufe von etwa 100.000 Jahren stattfand (was auf einer geologischen Zeitskala als extrem schnell angesehen wird), und es ist möglich, dass der unkontrollierbare Treibhauseffekt, der zum Aussterben führte, nur durch einen globalen durchschnittlichen Temperaturanstieg von 5°C ausgelöst wurde.

Und rate mal, was heute passiert?!

Es ist uns gelungen, diese gigantischen Vulkanausbrüche nachzuahmen, indem wir 2,2 Billionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre freigesetzt haben (zum Vergleich: die heutigen Vulkane setzen jährlich 260 Millionen Tonnen frei), wodurch die globale Durchschnittstemperatur in weniger als einem Jahrhundert um etwa 1°C gestiegen ist und einige jener “Schneebälle” ausgelöst wurden, die während des Perm-Trias-Aussterbens entstanden sind. Es gibt noch einen anderen Namen für diese Art von “Schneeballeffekt”, er wird eigentlich “positive Rückkopplungsschleife” genannt, und wir erleben bereits heute, dass eine Reihe dieser Schleifen anfangen, Wirkung zu zeigen. Ich werde nur 3 davon kurz erwähnen (es gibt unzählige weitere).

Positive Rückkoplungsschleifen

1. Wasserdampf ist ein Treibhausgas. Je mehr Wassermoleküle sich in der Atmosphäre befinden, desto besser kann die Atmosphäre Wärme absorbieren; mehr Wasser in die Atmosphäre zu geben, ist also in etwa so, als ob man mehr Glasschichten in sein Gewächshaus einbauen würde.

Aus der grundlegenden Physik wissen wir, dass bei einem Temperaturanstieg mehr Wasser verdampft. Seitdem wir den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur verursacht haben, verdunsten auch mehr Wassermoleküle aus Ozeanen, Flüssen, Seen usw. in die Erdatmosphäre. Da diese zusätzlichen Wassermoleküle in der Lage sind, mehr Wärme zu absorbieren, werden sie die Atmosphäre heißer machen; wenn die Atmosphäre heißer wird, wird mehr Wasser verdampfen; der zusätzliche Wasserdampf wird noch mehr Wärme speichern und die Atmosphäre noch heißer machen, wodurch mehr Wasser verdampft, wodurch die Atmosphäre mehr Wärme absorbiert und noch heißer wird, wodurch mehr Wasser verdampft… Du verstehst, warum es Rückkopplungsschleife genannt wird?

Studien zeigen, dass die Rückkopplung von Wasserdampf das Potenzial hat, die durch CO2 verursachte Erwärmung zu verdoppeln.

2. Du hast wahrscheinlich schon von den schmelzenden Eiskappen gehört, oder? Nun, das ist nicht nur ein Problem für Eisbären, es ist auch ziemlich schlimm für uns und die meisten anderen Lebewesen. Eis reflektiert nämlich das Sonnenlicht (das Ding, das unseren Planeten erwärmt), und je mehr Eis auf unserem Planeten vorhanden ist, desto mehr Wärme wird zurück in den Weltraum reflektiert und desto weniger wird von unseren Ozeanen und der Atmosphäre absorbiert. Aber wenn Eis schmilzt, hinterlässt es an seiner Stelle entweder Land oder Wasser, die beide Wärme absorbieren. Das geschmolzene Eis verliert also nicht nur seine Fähigkeit, das Sonnenlicht zu reflektieren, sondern das Land oder Wasser an seiner Stelle wird stattdessen Wärme absorbieren. Mehr Wärme, die von neu freiliegendem Land und Wasser absorbiert wird, führt zu einer wärmeren Atmosphäre, was dazu führt, dass mehr Eis schmilzt, was zu mehr freiliegendem Land und Wasser führt, die mehr Wärme absorbieren, was zu einer wärmeren Atmosphäre führt, wodurch mehr Eis schmilzt, wodurch mehr Land und Wasser freigelegt wird, die mehr Wärme absorbieren, was zu einer noch wärmeren Atmosphäre führt, wodurch mehr Eis schmilzt… Du verstehst es?

Deshalb erfolgt die Erwärmung in der Arktis mindestens doppelt so schnell wie in der restlichen Welt, und deshalb haben wir in den letzten vier Jahrzehnten etwa 75% des arktischen Meereises verloren.7 Bei unserer derzeitigen Emissionsrate wird vorausgesagt, dass das sommerliche Meereis in der Arktis in den nächsten 20-25 Jahren im Wesentlichen verschwinden wird.8

3. Erinnerst du dich an die Sache, die ich über die Auslösung einer riesigen Freisetzung des superpotenten Treibhausgases Methan während der Auslöschung des Perm-Trias gesagt habe?

Jetzt rate mal, wie viel Methan sich in der Atmosphäre befindet!?

– Nach Angaben dieser Menschen sind es etwa 5 Gigatonnen (Milliarden Tonnen).

Und rate mal, wie viel Methan im ostsibirischen arktischen Schelf eingeschlossen ist?!

– Wahrscheinlich irgendwo zwischen 500 und 5000 Gigatonnen. Das ist bis zu 1000 Mal mehr als die Menge an Methan, die sich in der Atmosphäre befindet!

Und rate mal, was passiert, wenn die Temperaturen in der Arktis steigen?

– Richtig, dieses Methan wird freigesetzt – und damit auch andere enorme Mengen an Methan und CO2, die im Permafrost (dauerhaft gefrorener Boden), der etwa 25% der Landfläche der nördlichen Hemisphäre bedeckt, eingeschlossen sind. Dies geschieht, weil bei steigenden Temperaturen der Permafrost auftaut und das im Permafrost eingeschlossene Methan in die Atmosphäre freigesetzt wird. Wenn das Methan erst einmal in der Atmosphäre ist, kann es Wärme viel effizienter als CO2 einfangen, sodass es die Atmosphäre viel schneller und viel heißer machen kann. Eine heißere Atmosphäre wird mehr Permafrost auftauen lassen, wodurch mehr Methan freigesetzt wird und eine gefährliche positive Rückkopplungsschleife entsteht.

Dies geschieht gerade erst, und da die Klimamodelle noch nicht ausgereift genug sind, um ein abruptes Auftauen des Permafrosts zu berücksichtigen, ist die potenzielle Freisetzung von Methan in unseren derzeitigen Vorhersagen zum Klimawandel nicht berücksichtigt. 9

Also was bedeutet das alles?

Werden die Meere aufkochen?! Werden wir alle an einem Hitzschlag sterben?!

Nein, nicht ganz. Wahrscheinlicher ist es, dass wir häufiger, heftiger und länger anhaltende Naturkatastrophen wie Hurrikane, Schneestürme und Überschwemmungen (die sich aus der Zunahme des Wassers in der Atmosphäre speisen), Hitzewellen, Dürren und Waldbrände (wenn die Durchschnittstemperatur heißer ist, werden die Hitzewellen noch heißer und Dürren und Waldbrände stärker sein) und andere unangenehme wetterbedingte Phänomene erleben werden. Solche Naturkatastrophen werden natürliche Lebensräume und Infrastruktur zerstören und Millionen von Menschen zur Migration zwingen. Lebewesen, die nicht in der Lage sind, zu migrieren oder sich den Veränderungen in ihrem Lebensraum schnell genug anzupassen, werden ausgelöscht werden; dazu gehören viele einzigartige und bedrohte Pflanzen- und Tierarten. Das Aussterben einer Art kann einen Dominoeffekt auf andere Arten haben, was dramatische Auswirkungen auf die Nahrungsketten und ganze Ökosysteme hat.

Naturkatastrophen und eine allgemeine Veränderung des Klimas in einem bestimmten Gebiet können auch die Möglichkeiten des Pflanzenanbaus in diesem Gebiet verändern. Und was passiert, wenn viele Ernten ausfallen? – Hungersnot! Migration! Und manchmal auch Krieg!

Die Zahl der klimabedingten Katastrophen hat sich seit 1980 bereits mehr als verdreifacht und wird mit dem Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur mit großer Wahrscheinlichkeit weiter steigen und sich verstärken.

Ein weiteres Phänomen, das wir bereits erleben und das mit der Erwärmung der Erde immer mehr zunehmen wird, ist der Anstieg des Meeresspiegels.

Der Meeresspiegel steigt, weil sich das Wasser ausdehnt, wenn es wärmer wird, und auch, weil riesige Eisbrocken vom Land schmelzen und in den Ozean gelangen. Der Meeresspiegel steigt derzeit um 3,4 Millimeter pro Jahr, aber da die Geschwindigkeit des Abschmelzens von Schelfeis und Gletschern immer schneller wird, steigt auch der Meeresspiegel. Wenn sich dieses derzeitige Tempo fortsetzt, wird der Meeresspiegel bis 2100 voraussichtlich um 65 Zentimeter oder mehr ansteigen. 10

Dies wird für viele Städte und Küstenregionen zerstörerisch sein und zum Verlust von Lebensraum für viele Pflanzen, Fische, Vögel und andere Lebewesen wie zum Beispiel Menschen führen. Der Anstieg des Meeresspiegels kann zu Überflutungen, zerstörerischer Erosion, starken Sturmfluten, Salzverunreinigung von Wasserschichten und landwirtschaftlichen Böden und mehr führen.11 Städte wie Venedig, Miami, Shanghai, Mumbai und Hunderte andere werden vom Meeresspiegelanstieg betroffen sein. Länder wie Bangladesch (163 Millionen Einwohner) und Indonesien (271 Millionen Einwohner) sind bereits betroffen.

Wenn das gesamte Eis von Gletschern und Eisschilden schmelzen würde, würde der Meeresspiegel um über 65 Meter ansteigen! So würde eine eisfreie Erde aussehen. Einige Wissenschaftler sagen, dass es mehr als 5.000 Jahre dauern würde, bis das gesamte Eis unseres Planeten geschmolzen wäre, aber wenn wir weiterhin wahllos alle fossilen Brennstoffe der Erde verbrennen, könnte dies sehr wohl geschehen. Dies würde London, New York, Tokio, Hongkong, Bagdad, Buenos Aires, Bangkok, Tausende anderer Städte, den gesamten Bundesstaat Florida und ganze Länder wie Bangladesch, die Malediven und die Niederlande auslöschen. 12

Apropos Ozean, wußtest du, daß etwa 30% des CO2, das wir in die Atmosphäre pumpen, vom Ozean aufgenommen wird? Und weißt du, was passiert, wenn der Ozean viel CO2 absorbiert?

Durch eine Reihe von chemischen Reaktionen wird das Meerwasser säurehaltiger (wie Zitronensaft). Wenn der Ozean säurehaltiger wird, wirkt sich dies auf Meereslebewesen wie Muscheln, Austern, Krebse, Korallenriffe, viele Arten von Plankton und andere “Kalkbildner” aus, weil es ihnen die Bildung von Muscheln und steinigen Skeletten erschwert. Mit genügend CO2 im Ozean können sich die Schalen dieser Organismen sogar auflösen. Da Korallenriffe Lebensraum für ein Viertel der Fische auf der Welt bilden und Plankton die Nahrung vieler kleiner Fische ist, die von mittelgroßen Fischen gefressen werden, die von großen Fischen gefressen werden, die von Robben, Haien, Menschen und ihren Katzen gefressen werden, kannst du dir wahrscheinlich vorstellen, dass der Verlust des Fundaments dieser Nahrungskette und dieses Ökosystems ziemlich katastrophal wäre. Dies wird enorme negative Auswirkungen auf ganze Meeresökosysteme sowie auf die 2 Milliarden Menschen haben, die Meeresfrüchte als Hauptquelle für Proteine essen,13 ganz zu schweigen von all den Menschen, die von der Fischindustrie abhängig sind, um ihren “Lebensunterhalt” zu bestreiten.

Zurzeit sind etwa 60% der Korallenriffe der Welt stark bedroht. Wenn es uns irgendwie gelingt, die globale Erwärmung bei einem Anstieg von 1,5°C aufzuhalten, werden wir bis 2100 wahrscheinlich etwa 70-90% der Korallenriffe verlieren. Wenn es uns gelingt, die globale Erwärmung bei einem Anstieg von 2°C aufzuhalten, werden wir wahrscheinlich mehr als 99% unserer Riffe verlieren.14 Leider ist es bei der Geschwindigkeit, mit der wir jetzt fossile Brennstoffe verbrennen, wahrscheinlich, dass die globale Durchschnittstemperatur bis zum Ende des Jahrhunderts um 3,5°C oder mehr steigen wird.15

Das Großartige am Ozean ist nicht nur, dass er eine Menge überschüssiges CO2 absorbiert hat, sondern er hat auch etwa 90% der zusätzlichen Wärme aufgenommen, die von den vom Menschen erzeugten Treibhausgasen eingefangen wurde. Infolgedessen bleichen auch die Korallen der Welt aus.

Die Hälfte des Great Barrier Reefs ist bereits tot. Und leider ist auch das Phytoplankton sehr hitzeempfindlich. Phytoplankton ist unglaublich wichtig, nicht nur, weil es die Basis der marinen Nahrungskette ist, sondern auch, weil es Photosynthese betreibt und etwa so viel CO2 aus der Atmosphäre aufnimmt wie die Wälder der Welt, was den Ozean zu einer sehr wichtigen Kohlenstoffsenke macht.16 Je mehr Phytoplankton wir also verlieren, desto mehr CO2 bleibt in der Atmosphäre, und desto heißer wird es, und je mehr Phytoplankton wir verlieren, desto mehr CO2 bleibt in der Atmosphäre, desto heißer wird es, und desto mehr Phytoplankton verlieren wir … Klingt das wie eine positive Rückkopplung oder was?

Ich werde nur noch eine weitere potenzielle Klimakatastrophe erwähnen, und dann können wir zu den heutigen “Lösungen” übergehen und warum sie nicht funktionieren :).

Hast du jemals vom großen Förderband des Ozeans gehört? (Technisch gesehen wird es als thermohaline Zirkulation bezeichnet). Es ist im Grunde ein riesiger Kreislauf von Strömungen, der die Ozeane unseres Planeten umspült und warmes Wasser in die kälteren Teile unseres Planeten und kaltes, nährstoffreiches Wasser in die wärmeren Teile bringt. Diese ständige ozeanische Zirkulation ist sehr wichtig, weil sie das Wetter auf unserem Planeten reguliert. Dies ist eigentlich der Grund dafür, dass es an der Westküste Europas so warm ist, obwohl Europa auf dem gleichen Breitengrad liegt wie die nördlichen USA und Kanada – weil der Golfstrom (ein Teil des Förderbandes) warmes Wasser aus dem Golf von Mexiko über den Atlantik nach Europa bringt. Ohne dieses Förderband wäre das Wetter in Westeuropa und vielen anderen Teilen der Welt ganz anders.

Eine andere Sache, die ohne dieses Förderband anders wäre, ist das Leben im Ozean. Diese großen Meeresströmungen sind für das Leben im Meer von entscheidender Bedeutung, weil sie den Sauerstoff in den Ozeanen zirkulieren lassen und wichtige Nährstoffe aus den Tiefen der Ozeane an die Oberfläche bringen. Dies geschieht, weil kaltes Wasser die Nährstoffe besser absorbiert als warmes Wasser und weil sich viele Nährstoffe (von toten, versunkenen Organismen) auf dem Meeresboden befinden. Deshalb ist es wichtig, dass kalte Wasserströmungen diese Nährstoffe an die Oberfläche bringen, weil Lebewesen wie Plankton von ihnen abhängig sind. Ohne diese Nährstoffe wären Plankton und viele andere Mikroorganismen nicht in der Lage, in den großen Mengen zu überleben, in denen sie heute leben. …Und wir wissen bereits, was passiert, wenn eine Menge Plankton stirbt, also lass uns nicht wieder dorthin zurückgehen…

Jetzt, da wir wissen, wie wichtig die thermohaline Zirkulation ist, wollen wir uns ihre Funktionsweise anschauwn. Im Grunde funktioniert sie wie folgt: Windströmungen treiben das Oberflächenwasser vom Äquator zu den Polen. Sobald dieses warme Wasser höhere Breitengrade erreicht, kühlt es sich ab. An den Polen gefriert ein Teil des Wassers und hinterlässt Salz (wodurch nicht gefrorenes Wasser salziger wird als zuvor). Kälteres und salzhaltigeres Wasser ist dichter als wärmeres, weniger salziges Wasser, sodass es sinkt – dies treibt die Bewegung der Tiefwasser-Ozeanströmungen an. Sobald dieses Wasser die unteren Breitengrade erreicht, nimmt es an Wärme zu und bewegt sich an die Oberfläche der Ozeane, wobei es Nährstoffe mit sich bringt. Kurz gesagt, die Tiefsee-Ozeanströmungen werden also durch Unterschiede in der Temperatur und im Salzgehalt angetrieben. Ohne genügend kaltes, salziges Wasser würde das globale Förderband der Ozeane stillstehen. Wenn das Förderband stillgelegt würde, würde es zu einem Massenaussterben im Ozean und zu verrücktem, unvorhersehbarem Wetter über dem Ozean führen.

Im Moment sind sich die Wissenschaftler nicht genau sicher, ob der vom Menschen verursachte Klimawandel die thermohaline Zirkulation zum Stillstand bringen wird, aber sie wissen, dass sich die Arktis zwei- bis dreimal schneller als der Weltdurchschnitt erwärmt, dass das Meereis und die polaren Eisschilde mit einer alarmierenden Geschwindigkeit schmelzen (und dabei leichtes Süßwasser zu dichtem, salzigem Wasser hinzufügen) und dass sich die meridionale Umwälzzirkulation des Atlantiks (ein Teil des Förderbandes) seit Mitte 1900 um etwa 15% verlangsamt hat.

Im Allgemeinen gibt es viele Unsicherheiten darüber, wie schnell (oder ob) einige dieser apokalyptischen Ereignisse eintreten könnten, aber die Wissenschaftler sind sich ziemlich sicher, dass diese Szenarien umso schneller auf uns zukommen und sich verschlimmern werden, je mehr Treibhausgase wir in die Atmosphäre pumpen.

Heutige “Lösungen”

Schauen wir uns jetzt an, was Menschen versuchen, um dieses globale Klimaproblem zu lösen:

1992 unterzeichneten einige Stämme unseres Planeten einen internationalen Vertrag mit dem Namen Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) (informell bekannt als der Erdgipfel von Rio), der ein Abkommen mit vorgeschlagenen Grenzwerten für die Treibhausgasemissionen für jedes “Land”, das den Vertrag unterzeichnet hat, darstellte. Das Abkommen war nicht bindend (nicht gesetzlich durchgesetzt) und enthielt keine Strafen. Das Ziel war es, “die Treibhausgaskonzentrationen auf einem Niveau zu stabilisieren, das eine gefährliche anthropogene (vom Menschen verursachte) Störung des Klimasystems verhindert”. (Quelle) Heute sind 197 Stämme an diesem Abkommen beteiligt, und jedes Jahr kommen sie zu internationalen Klimakonferenzen zusammen, um den “Fortschritt” der Welt zu bewerten.

1997 unterzeichneten einige Stämme einen weiteren Vertrag, das so genannte Kyoto-Protokoll. Dieser Vertrag war mit der UNFCCC verbunden, aber dieses Mal war das Abkommen rechtsverbindlich (mit Strafen) und legte die Verpflichtungen der Industrieländer fest, ihre Treibhausgasemissionen zwischen 2008 und 2012 zu reduzieren. Ein Teil des Abkommens beinhaltete ein Emissionshandelssystem. Es gab keine verbindlichen Ziele oder Strafen für Entwicklungsländer wie China und Indien, und die USA entschieden sich gegen eine Teilnahme an dieser Vereinbarung. Zusammen sind diese drei Stämme für mehr als die Hälfte aller weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Kanada zog sich später aus dem Abkommen zurück, weil die Einschränkung der Ölförderung eine finanzielle Bedrohung für seine Wirtschaft darstellte. Obwohl es einigen wenigen Ländern gelang, ihre Emissionen zu reduzieren, zahlten viele einfach ihre Strafzahlungen und setzten ihr “business as usual” fort. Weltweit stiegen die Treibhausgasemissionen von 1990 bis 2010 um 35%. Das Abkommen wurde bis 2020 verlängert.

2010 wurde auf der jährlichen Klimakonferenz der Vereinten Nationen eine Vereinbarung getroffen, die besagt, dass wir, die Menschen, die globale Erwärmung auf weniger als 2°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau begrenzen sollen. Sie wählten diese Zahl, weil der IPCC davor warnte, dass ein Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur über 2°C wahrscheinlich zu “schweren, weit verbreiteten und irreversiblen Auswirkungen” führen würde. Das heißt, es werden wahrscheinlich Veränderungen in unserem globalen Klima ausgelöst, die sich unserer Kontrolle entziehen. Der aktualisierte Sonderbericht des IPCC für 2018 “Globale Erwärmung von 1,5°C” machte jedoch deutlich, dass es für die menschliche Spezies viel klüger wäre, die globale Erwärmung unter 1,5°C statt unter 2° zu halten. Dieser Bericht beschreibt, dass selbst ein Anstieg um 2°C zu katastrophalen Folgen wie dem Aussterben von über 99% der Korallenriffe, dem Auslösen eines irreversiblen Verlustes des grönländischen Eisschildes und/oder dem Zusammenbruch des antarktischen Eisschildes und vielem mehr führen kann.

2016 trafen sich die Stammesführer unseres Planeten in Paris, um das jüngste “Abkommen” zum Klimawandel zu unterzeichnen. Dieses wurde “Pariser Abkommen” genannt. Dies ist ein weiteres nicht verbindliches Abkommen, bei dem jeder Stamm, der sich beteiligen möchte, seine eigenen Ziele setzen und seinen eigenen Plan zur Senkung der Emissionen vorlegen kann. Dies ist im Grunde ein freiwilliges “Versprechen” und es gibt keine Strafen oder Durchsetzungsmechanismen. Das Abkommen drängt die Menschheit, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur über 1,5°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu verhindern.

Laut IPCC ist ein solches Ziel noch erreichbar, aber um einen Anstieg über 1,5°C zu vermeiden, muss die Menschheit die Kohlenstoffemissionen bis 2030 um etwa 45% gegenüber dem Niveau von 2010 senken und bis 2050 den Netto-Nullpunkt erreichen.17 Aus technischer Sicht haben wir die Mittel dafür – wir haben bereits erneuerbare Energien entwickelt, wir wissen, wie man Wälder pflanzt, und wir haben Technologien für negative Emissionen entwickelt. Wenn wir den Klimawandel als globalen Notfall behandeln würden, könnten wir dieses Problem sicherlich lösen.

Aber was machen die Stämme der Welt heute?

Statt Wälder zu pflanzen, auf erneuerbare Energien umzustellen und massiv in Technologien mit negativen Emissionen zu investieren, roden Menschen stattdessen Wälder im Tempo von einem Fußballfeld pro Sekunde und planen, bis 2030 120% mehr fossile Brennstoffe zu produzieren.

“Alle wichtigen Nationen, die fossile Brennstoffe produzieren – darunter die Vereinigten Staaten, China, Russland, Saudi-Arabien, Indien, Kanada und Australien – haben ehrgeizige Pläne zur Steigerung der Produktion.” (Quelle)

Chinesische Unternehmen planen, weltweit mehr als 700 neue Kohlekraftwerke zu bauen. Die USA planen, bis 2023 der größte Ölproduzent der Welt zu werden (Quelle). Länder wie Norwegen, Dänemark, Kanada, Russland, die USA und Frankreich kämpfen um die Arktis, weil das schmelzende Eis ihnen neue Möglichkeiten bietet, neue Öl- und Gasreserven zu finden und neue Schifffahrts- und Kreuzfahrtschiffrouten an Orten zu schaffen, die zuvor zugefroren waren (Quelle: 1, 2).

Das letzte Jahrzehnt (2010-2019) war das heißeste, das es je gab, und wir sind auf dem Weg, zwischen 2030 und 2052 die 1,5°C-Marke zu erreichen (Quelle). Wenn “business as usual” weitergeht, ist es wahrscheinlich, dass wir die 2°C-Marke weit vor 2100 erreichen und bis zum Ende des Jahrhunderts irgendwo zwischen 3,7 und 4,8°C über dem vorindustriellen Niveau liegen werden (oder bis zu 7,8°C, wenn man die Klimaunsicherheit mit einbezieht).18

Millionen von “jungen Menschen” und “Umweltaktivisten” schreien ihre Regierungen an, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen, aber irgendwie überlagert “business as usual” ihre Wünsche.

Es scheint “trendy” geworden zu sein, für den Klimawandel zu protestieren und “grün” zu werden, aber irgendwie sind die Treibhausgasemissionen jedes Jahr höher als im Vorjahr; und die globale Durchschnittstemperatur steigt weiter an.

Und es scheint mir, dass irgendwie niemand die wichtigsten Fragen stellt:

Warum?

Warum gibt es dieses Problem?!

Warum verändern Menschen das Erdklima?

Und warum hören sie nicht auf?

Weißt du, ich denke nicht, dass wir ein so großes Problem lösen können, wenn wir nicht verstehen, warum es überhaupt entsteht. Lass uns also über diese Fragen nachdenken.

Besser noch: Lass uns versuchen, diese Situation aus der Sicht eines Außenstehenden zu betrachten. Nehmen wir für einen Moment an, dass ein Außerirdischer von einem entfernten Planeten zur Erde kommt und die aktuelle Situation beobachtet.

Lass uns zum Spaß so tun, als ob ein Außerirdischer mit einem Menschen sprechen könnte. Es könnte ungefähr so ablaufen:

Alien: “Hey, Menschen! Wie ich sehe, geratet ihr in Schwierigkeiten! Was ist die Ursache für dieses Klimawandel-Problem? Ist es eure Sonne? Ist es ein anderer Außerirdischer? Sind es die Bäume? Oder eine seltsame Krankheit?!”

Mensch: “Nein, nein, es ist nicht die Sonne, Außerirdische, Bäume oder eine Krankheit. Eigentlich sind wir es, die Menschen, die den Klimawandel verursachen.”

Alien: “Das ist doch dumm! Was bringt euch Menschen dazu, das zu tun?”

Mensch: “Wir haben vor ein paar hundert Jahren angefangen, fossile Brennstoffe zu verbrennen, als wir erkannten, dass es uns hilft, unser Leben zu verbessern. Fossile Brennstoffe versorgten uns mit Energie, trieben alle Arten von Maschinen an, ermöglichten es uns, wirklich coole Gadgets, Autos und sogar Flugzeuge herzustellen!”

Alien: “Ihr Menschen habt also keinen anderen Weg gefunden, um eure Zivilisation mit Energie zu versorgen?”

Mensch: “Nein, eigentlich haben wir viele alternative Energiequellen geschaffen: Sonnen– und Windenergie, Erdwärme, Gezeiten-, Wellenenergie und mehr… Aber es ist kompliziert, weißt du, in all diesen Jahren haben wir eine ganze Wirtschaft geschaffen, die auf fossilen Brennstoffen basiert, und das macht es wirklich schwierig, auf die erneuerbaren Energiequellen umzusteigen.”

Alien: “Was ist eine Wirtschaft?”

Mensch: “Nun, weißt du, es ist die Art und Weise, wie wir Menschen uns auf diesem Planeten organisiert haben. Wir haben 7,7 Milliarden Menschen auf der Erde, und sie alle brauchen Nahrung, Wasser, Unterkunft, medizinische Versorgung, Kleidung und eine Reihe anderer Dinge wie Telefone und Autos. Manche Menschen bauen Lebensmittel an und handeln (tauschen) sie dann gegen Geld. Dann nehmen sie dieses Geld und handeln (tauschen) es gegen etwas anderes wie Kleidung oder Elektronik. Jemand anderes verkauft Öl, näht Kleidung, produziert Autos, macht Computerarbeit oder was auch immer, und im Gegenzug bekommen sie Geld (das nennt man “Arbeit” oder “Job”), dann handeln (tauschen) sie dieses Geld gegen andere Dinge wie Lebensmittel, Unterkunft, Autos, Benzin etc.”

Alien: “Eure gesamte “Wirtschaft” basiert also auf dem Handel?”

Mensch: “Ja, im Grunde kannst du nicht wirklich in einem Haus leben, es sei denn, du handelst (tauschst) Geld, um dort zu leben. Du kannst nicht mit dem Bus fahren oder ein Auto besitzen, es sei denn, du handelst (tauschst) Geld dafür. Du kannst nicht einmal essen, wenn du nicht etwas gegen Lebensmittel handelst (tauschst). So funktioniert die Wirtschaft.”

Alien: “Warum macht ihr das? Gibt es nicht genug Nahrung, Häuser, Transportmittel, Kleidung oder die anderen Dinge, die ihr braucht?”

Mensch: “Oh nein, tatsächlich haben wir von fast allem mehr als genug. Wir werfen 25-30% der Nahrungsmittel, die wir produzieren, weg, wir haben mehr leere Häuser als Obdachlose, wir haben einen Überfluss an Kleidung, Geräten, Autos, von fast allem! Aber wir haben keinen Zugang zu diesem Zeug, es sei denn, wir handeln dafür. Und leider besitzen und kontrollieren ein paar wenige wohlhabende Unternehmen und Menschen den größten Teil der Dinge, die gehandelt werden, und der Rest hat kaum genug. Diese Leute haben eine Menge Macht, und einige von ihnen kontrollieren die Industrie für fossile Brennstoffe. Sie wollen nicht, dass die Welt auf erneuerbare Energien umsteigt, weil sie weiterhin fossile Brennstoffe verkaufen wollen, damit sie weiterhin mehr und mehr Geld bekommen können. Leider sind auch die Regierungen ein Teil dieses Schlamassels, weil sie ebenfalls mehr Geld haben wollen, und je mehr Geld die Industrien für fossile Brennstoffe in ihrem Land verdienen, desto mehr Geld werden sie haben können, und desto besser wird die Wirtschaft dieses Landes sein.”

Alien: “Tut mir leid, wenn ich diese Frage verpasst habe, aber was genau ist Geld?”

Mensch: “Es ist nur ein Papier, mit dem wir darstellen, wie viel das Zeug, mit dem wir handeln, wert ist.”

Alien: “Das klingt ziemlich dumm, um ehrlich zu sein. Ihr habt genug Ressourcen, um ein gutes Leben für eure gesamte Bevölkerung zu ermöglichen, aber ihr treibt untereinander Handel für diese Ressourcen und erlaubt deshalb nur wenigen Menschen, sie zu kontrollieren?”

Mensch: “Ja, im Grunde genommen schon…”

Alien: “Ihr habt die Technologie entwickelt, um den Klimawandel zu stoppen, aber diejenigen, die die meisten Ressourcen kontrollieren, wollen nicht darauf umsteigen, weil sie dann dieses Ding namens “Geld” verlieren werden?”

Mensch: “Ja…”

Alien: “Nun, es klingt, als ob ihr euch auf eine klügere Art und Weise organisieren müsst. Ich meine, es klingt, als ob der Sinn eurer “Wirtschaft” nur darin besteht, mehr und mehr “Geld” zu verdienen, nicht darin, Probleme zu lösen. Tatsächlich scheint es euch daran zu hindern, Probleme lösen zu können. Wenn ihr euch mehr darum kümmert, “Geld” zu verdienen als um den Klimawandel, wie könnt ihr dann jemals erwarten, den Klimawandel zu lösen?

Mensch: “Ich weiß es nicht.”

Alien: “Vielleicht solltet ihr einen Weg finden, um “Geld” irrelevant zu machen. Wenn ihr bereits einen Überfluss an Ressourcen habt, dann braucht ihr sie nicht zu handeln (tauschen). Wenn ihr nichts handelt (tauscht), braucht ihr kein “Geld” zu benutzen oder euch durch diese Art von “Wirtschaft” zu organisieren. Wenn ihr euch nicht durch diese Art von handelsbasierter “Wirtschaft” organisiert, dann werden diese “mächtigen” Menschen irrelevant, und vielleicht werdet ihr dann in der Lage sein, Entscheidungen auf der Grundlage der Wissenschaft zu treffen, anstatt Entscheidungen danach zu treffen, wer mehr und mehr “Geld” macht.”

Mensch: “Nun, das ist eine ziemlich mutige Aussage, Alien. Wie könnten wir das nur tun?”

Alien: “Der einzige Rat, den ich euch jetzt geben kann, ist, damit aufzuhören, miteinander zu handeln. Wenn ihr einen Überfluss an Ressourcen habt, dann braucht ihr sie nicht zu handeln.”

Mensch: “Aber wie können wir einfach “aufhören zu handeln?!”

Alien: “Ich weiß es nicht. Ich bin nicht euer Gott, ich bin nur ein Alien. Versuche, handelsfreie Sachen zu machen, und sag deinen Mitmenschen, sie sollen das auch tun.”

Mensch: “Was meinst du mit “handelsfreie Sachen machen?”

Alien: “Ihr Menschen müsst Zugang zu den Ressourcen auf eurem Planeten haben. Im Moment ist der einzige Weg, wie ihr Zugang zu den Ressourcen bekommt, Geld (oder etwas anderes) dafür zu handeln (tauschen). – Das ist das, was sich ändern muss: der Bedarf nach Handel.

Wenn du also den anderen Menschen zumindest sagst, dass “der Bedarf nach Handel” ein Problem ist, dann werden vielleicht einige Menschen versuchen, dieses Problem zu lösen. Vielleicht werden manche Menschen handelsfreies Essen, handelsfreies Wohnen, medizinische Versorgung, Informationen, Transport, Bücher, Videos, Geräte, Computersoftware, was immer man sonst noch braucht, machen. Wenn ihr das in großem Maßstab tut, würdet ihr die Struktur eurer handelsbasierten Gesellschaft verändern.

Oder vielleicht würden einige Menschen versuchen, dieses Problem auf eine andere Art und Weise zu lösen, an die ich noch nicht einmal gedacht habe. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass ihr Menschen eure Probleme nicht lösen werdet, wenn ihr sie nicht von vornherein versteht – und genau da scheint ihr jetzt zu sein”.

Mensch: “OK, Außerirdischer. Was ist also der erste Schritt?”

Alien: “Der erste Schritt ist, das Problem zu verstehen

Fazit:

Man kann den Klimawandel nicht so behandeln, als sei er ein Problem, das von der Struktur unserer Gesellschaft getrennt ist, denn der Klimawandel ist nur ein Nebenprodukt von unserem nicht nachhaltigen System.

Wenn unser System darauf basiert, von einer unendlichen Menge an Ressourcen zu profitieren, obwohl wir auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen leben, ist es unvermeidlich, dass wir Verschwendung, Umweltverschmutzung, Zerstörung, Ungleichheit und eine Menge anderer Probleme wie den Klimawandel verursachen werden. Wenn Menschen (mit Milliarden von Dollar) dazu gebracht werden, fossile Brennstoffe abzubauen und zu verbrennen, werden sie dies tun, ohne Rücksicht auf die Kosten, die künftigen Generationen auferlegt werden.

Von all meinen Jahren des Reisens und Lernens über die Welt und ihre Probleme bin ich nur auf einige wenige Gruppen gestoßen, die Probleme wie den Klimawandel aus einem wirklich globalen und ganzheitlichen Blickwinkel betrachten.

Zu diesen Gruppen gehören: das Venus-Projekt, die Zeitgeistbewegung und TROM.

Das Venus Projekt (TVP), das von Jacque Fresco ins Leben gerufen wurde, stellt eine Idee oder eine Vision für eine Welt ohne Geld, Tauschhandel oder Knechtschaft jeglicher Art (also im Grunde ohne den Bedarf nach Handel) dar. Wie ich jedoch in diesem Blog erklärt habe, sollte diese Vision als Inspiration und als eine Idee angesehen werden, von der wir lernen können, und nicht als etwas, das wir einfach durch den Bau von High-Tech-Städten “umsetzen” können.

TROM ist ein Projekt, das sich für einen anderen Ansatz entschieden hat: Anstatt eine Vision für eine neue Welt zu entwerfen, zielt TROM darauf ab, das derzeitige System zu analysieren, das Problem der Struktur unserer Gesellschaft zu verstehen und kleine Schritte zu unternehmen, um zu versuchen, es anzugehen. Wie ich im obigen Dialog erklärt habe, haben wir dieses Problem auf ” den Bedarf nach Handel” eingegrenzt und erklären diese Idee ausführlich durch Bücher, Videos, Podcasts und mehr.

Wenn du mehr über diese Richtung erfahren möchtest, kannst du die folgenden E-Books lesen und auf TROMsite.de gehen.

Danke fürs Lesen 🙂 Wenn du mich unterstützen möchtest, kannst du das hier tun

Was in letzter Zeit passiert ist

Hier ist eine Zusammenfassung:

  • die handelsfrei-Website ins Deutsche übersetzt
  • tromjaro.com/de übersetzt
  • tromsite.de erstellt
  • deepcards.org entwickelt
  • das neue Buch “Unterhaltung für Gewinn” übersetzt
  • erste Videos für Aaron’s Perspektive gemacht
  • Videos auf Englisch gemacht, wie man TROM Materialien übersetzt
  • neues Videobuch “Bildung neu denken” ins Deutsche übersetzt
  • kuratierte Nachrichten + Videos erstellt (und ich behalte sie im Auge)
  • Bildergalerie für meine Website hinzugefügt
  • neue Videoreihe gestartet mit kurzen Videos über interessante Sachen (wir überlegen, sie TROM Snippets zu nennen)

Außerdem sind eine Reihe persönlicher Erfahrungen dazu gekommen, die mich an Grenzen gebracht haben. Zum Beispiel hatte ich keine Ahnung von der Youtube Welt, da ich nur selten Videos geschaut habe. Da ich jetzt selber Videos erstelle und ich immer mehr darüber lerne wurde mir natürlich auch der ganze Müll bewusst, den es auf Youtube gibt. Auf einen guten wissenschaftlichen und interessanten/relevanten Kanal kommen 100 dumme Kanäle. Das ist ziemlich krass und das zu realisieren ist hart.

Noch dazu habe ich immer wieder von Menschen/Projekten/Organisationen mitbekommen, die mit dem, was sie machen, struggeln, weil sie nicht genügend finanzielle Unterstützung in unserer handelsbasierten Welt bekommen. Manche haben sogar aufgehört, wie zum Beispiel healthnewsreview.org

Persönlich ging es auch oft auf und ab, doch ich vermute, das gehört dazu. Das Leben ist nicht perfekt.

Dann hab ich auch oft Dinge gemacht, und sie wieder verworfen. Blogartikel geschrieben und wieder gelöscht, Videos erstellt und sie nicht veröffentlicht, weil sie nicht gut waren, tromsite.de mit dem coolen Übersetzungswerkzeug TiddlyWiki ins Deutsche übersetzt – sie dann aber doch komplett so zu haben, wie im Englischen… naja das gehört wahrscheinlich auch dazu vermute ich.

Auf jeden Fall habe ich mit Seb und Sofie großartige Freunde gefunden und das bringt mich zum nächsten Punkt: Über den Winter werde ich mit Seb zusammen in der Schweiz in einem Restaurant arbeiten. Von Mitte Dezember bis wahrscheinlich Ende März.

Das bedeutet, dass ich weniger (vielleicht keine) Zeit für TROM haben werde. Ich werde schauen, dass die Seite online bleibt, dass alles funktioniert und vielleicht hier und da die kuratierten Nachrichten/Videos auf Deutsch verändern. Die habe ich nämlich heute veröffentlicht -> https://www.tromsite.de/werkzeuge/nachrichten/

Vielleicht bekomme ich es auch hin, ab und zu ein Video zu machen 😉

Eine weitere ‘große’ Veränderung für Videoneat

Tio hat VN vor ein paar Jahren gegründet, weil er gute Dokumentationen für Artikel referenzieren wollte oder allgemein zu anderen sagen wollte: “Hey, schaut euch diese Dokumentation an, um mehr über X zu erfahren”. Denn wenn es um Dokumentationen geht, gibt es 2 große “Feinde”:

  1. Schlechte Qualität
  2. Der Speicherort ist unzuverlässig

1. Schlechte Qualität

Ein Buch ist so gut wie sein Inhalt, und das Gleiche gilt für Dokumentationen. Nur weil ein Video als “Dokumentation” bezeichnet wird, macht es das nicht gut. Aus meiner Erfahrung, ich ich in den letzten Jahren beim Kuratieren von Dokumentationen gemacht habe, sind die meisten Dokumentationen SW (schlechte Wissenschaft). Produziert, um zu schockieren und zu verkaufen. Die besten Dokumentationen kommen von staatlich finanzierten Einheiten, die natürlich unabhängig sind und die in den Augen des “normalen” Menschen, der in unserer super-coolen-und-bahnbrechenden-Gesellschaft lebt, irgendwie “langweilige” Dokumentationen produzieren!

Um also gute (gut gemachte) und sachliche Dokumentationen zu finden, muss man viel durch den Schlamm graben, der das Internet durch unsere Handelsgesellschaft geworden ist. Deshalb überprüfe ich jede einzelne Dokumentation (oder Film/Vortrag), die auf VN läuft. Natürlich hängt das davon ab, dass ich gute Arbeit leiste. Und ich versuche, das gut zu machen. Das macht den Prozess langsam, ich weiß, aber ich schaue mir viele Dokumentationen an und habe bisher eine Tonne davon regelmäßig hinzugefügt. Das ist das beste Feature von VN. Da das Projekt in keinen Handel involviert ist (keine Werbung, kein Datensammeln etc.), ist es ein ehrliches Projekt, sodass du dort nur hochwertige Materialien finden wirst. Ich kann das nicht über die überwiegende Mehrheit solcher ähnlichen Webseiten sagen, die einfach Dutzende von Dokumentationen um der “Ansichten = Geld” willen täglich veröffentlichen.

2. Der Speicherort ist unzuverlässig:

Ich weiß, dass viele dies tun, aber ich fühle mich, als hätte ich einen Herzinfarkt, wenn ich andere sehe, die eine Dokumentation auf YouTube oder Facebook anschauen. Für mich ist es, als ob du Essen isst, das du auf der Straße findest, während du schnell fährst. Du kommst vorbei, siehst dir etwas Essen an, schnappst und isst es, und wenn du es magst oder nicht, gehst du an diesem Ort vorbei, sodass du nicht weißt, wie du an diesen Ort zurückkehren kannst, wenn du jemals willst + willst du wirklich Essen essen, das du zufällig auf der Straße findest? Ich kann eine Dokumentation über jede Art von verrücktem Thema machen und sie sehr wissenschaftlich aussehen lassen und auf YouTube oder Facebook posten, und leichtgläubige Menschen werden sie sich ansehen und denken, dass es der “echte Shit” ist. Ich schaue mir nie eine Dokumentation an, es sei denn, ich weiß, wer sie gemacht hat. Sonst ist es leicht, sich in Bullshit verstricken zu lassen.

Diese Online-Plätze wie Facebook und Youtube produzieren auch nur Einwegprodukte. Die gleiche Dokumentation, die du heute auf diesen Plattformen siehst, wird morgen gelöscht. Es ist einfach unzuverlässig. Also, wie kannst du diese guten Stücke von Informationen nutzen, um andere zu informieren oder als Quellen? Das kannst du nicht. Sie sind wie Elektronen, die für alle Messungen empfindlich sind, zu verdammt empfindlich für die heutige Welt des Copyright-Trolling. Wir müssen also einen neuen Ansatz verfolgen. Aber der Ansatz sollte nicht darin bestehen, andere Streaming-Websites anstelle von YouTube zu verwenden, sondern p2p. Das bedeutet, dass die Videodatei (Dokumentarfilm/Film/Vortrag) auf den Computern der Menschen gespeichert ist und sie sie automatisch miteinander teilen. Auf diese Weise gibt es keinen zentralen Punkt, an dem diese Dokumentation gespeichert ist, sodass es sehr zuverlässig wird, solange die Menschen die Doku “seeden”. Seeden heißt einfach, sie zu anderen hochzuladen – andere Teile dieses Inhalts auch auf ihren Computern herunterladen zu lassen. Das ist automatisch. Du lädst eine p2p-Datei herunter und normalerweise wird der Torrent-Client, den du verwendest, diese Datei dann auch für andere, die sie wollen, “seeden”. Es ist nice und hat in den letzten Jahrzehnten Gesetze, politische Veränderungen und sogar den technologischen Wandel überlebt.

Und deshalb verlässt sich VN auf “magnet”, das nichts anderes ist als ein Haufen Zahlen und Buchstaben, was, sobald es einmal mit deinem Lieblings-Torrent-Client geöffnet wurde, weiß, wie man diese Datei auf diese dezentrale Weise herunterlädt.

Damit du nicht verwirrt bist, wenn du nicht damit vertraut bist, bedeutet p2p im Grunde genommen Peer-to-Peer und beschreibt die Technologie dahinter; Torrent ist hauptsächlich die Datei, die die Informationen zum Herunterladen der anderen Dateien enthält – sie enthält nicht, was du herunterladen willst, sondern die Informationen darüber, was du herunterladen willst und von wo; und “magnet” ist einfach das gleiche wie die Torrent-Datei, aber anstatt sich auf eine digitale Datei zu verlassen, die du herunterladen und dann mit deinem Torrent-Client öffnen musst, funktioniert es unter dieser Art von eindeutiger Nummer (Hash), die es hat – es ist fast wie das Teilen eines Links. Deshalb ist es besser, sich auf magnets und nicht auf Torrent-Dateien zu verlassen.

Also, was hat sich für VN geändert?

Meine Idee ist es, sich zu 100% auf magnets zu verlassen, da das die beste Option ist, aber das Problem ist, dass gute Dokumentationen auf p2p nicht sehr beliebt sind, sodass es weniger bis keine Seeder gibt, und somit ist das Herunterladen sehr langsam (meistens) und überhaupt nicht möglich (manchmal). Ich persönlich versuche, die Situation zu verbessern, aber ich bin nur ein Typ (Computer) im System. Wenn jemand VN helfen möchte, lade bitte eine VN-Dokumentation herunter und seede sie!

Aus diesem Grund bin ich gezwungen, Links zum Streaming oder Herunterladen von Webseiten hinzuzufügen, die nicht p2p sind. Bis jetzt hatte ich eine Datenbank mit solchen Webseiten und jedes Mal, wenn ich eine neue Dokumentation zu VN hinzufügte, musste ich manuell nach ihr auf jeder einzelnen dieser Webseiten suchen und überprüfen, ob sie funktioniert, und dann einen Button für diese spezielle Website erstellen und den Link und dann den Button zur Seite der Dokumentation hinzufügen. Eine nach der anderen! Das machte es sehr unangenehm, neue Materialien zu VN hinzuzufügen, weil es eine ganze Weile gedauert hat. Darüber hinaus sind diese Webseiten auch so empfindlich wie Elektronen, und sie werden verboten, blockiert, abgeschaltet oder sie ändern ihre URL oder ihren Inhalt. Um das zu bekämpfen, versuchte ich mich darauf zu verlassen, dass Menschen, die Links, die nicht funktionieren melden, aber das war dann noch mehr Arbeit für mich, da ich sie reparieren musste. Nach einer Weile bekamen wir viele defekte VN-Links für den Herunterladen- und Anschauen-Bereich für jede Dokumentation. Das war nicht nachhaltig!

Also, was dann?

Ich sagte, warum nicht 2 benutzerdefinierte Google-Suchmaschinen für “Anschauen” und “Herunterladen” erstellen, die einfach die gleiche Datenbank von Webseiten verwenden, um nach einem bestimmten Material zu suchen. Schließlich ist es ähnlich wie bei dem, was ich manuell tun musste, nur dass ich jetzt nicht jede einzelne Website nehmen und manuell nach ihr suchen muss. Und wenn eine Website aus welchen Gründen auch immer ausfällt, muss ich nichts tun, da die benutzerdefinierte Suche einfach keine Ergebnisse auf dieser Website findet. Ich bin auch in der Lage, viel mehr Webseiten zu diesen benutzerdefinierten Suchmaschinen hinzuzufügen. Also musste ich im Grunde genommen die Links für ALLE VN-Materialien einzeln manuell ersetzen, um mit den benutzerdefinierten Suchmaschinen zu arbeiten. Ich muss trotzdem noch sicherstellen, dass die Ergebnisse Sinn machen und nicht unsinnig sind, aber ich muss das 2 mal für eine Dokumentation (zum Anschauen und Herunterladen) tun, anstatt 50 mal für jede Doku für jede Website wie bisher. Es dauerte mehrere Tage, bis ich das behoben hatte. Jetzt ist alles erledigt, und das ist die “große” VN-Veränderung, die mehrere PROs und KONTRAs hat.

PRO:

  • sucht auf mehr Webseiten, sodass es wahrscheinlicher ist, Links zum Herunterladen oder Anschauen bestimmter Materialien zu finden.
  • 10 mal weniger Arbeit für mich für jede Dokumentation, und das erlaubt mir, öfter auf VN zu posten.
  • keine defekten Links mehr
  • stark automatisiert

KONTRA:

  • Google! Ich hasse Google und sie können ihr Geschäftsmodell ändern, sodass sie sogar diesen benutzerdefinierten Suchmaschinendienst entfernen und/oder einschränken können etc.. Dadurch ist es auf lange Sicht unzuverlässig, aber ich habe keine andere Alternative dazu gefunden.
  • Die Ergebnisse können manchmal komplett ausfallen. Angenommen, du willst die Dokumentation Life von BBC aus dem Jahr 2001 finden; nun, die Maschine wird verwirrt sein, weil “life” so ein kurzer und gebräuchlicher Name ist und dir verrückte und in keinem Zusammenhang stehende Ergebnisse zeigen. Also musst du das ertragen und das Chaos in Ordnung bringen.
  • Anzeigen (Werbung). Alle diese externen Links sind voll von Werbung und Betrug. Natürlich sollte niemand das Internet ohne Adblocker nutzen, aber auch damit wirst du immer noch Anzeigen sehen.

Gewöhne dich also an VN in diesem ‘neuen’ Format 😉

IDEAL

Im Idealfall würde ich gerne VN ähnlich wie Popcorntime sehen:

Popcorn Time ist eine erstaunliche Anwendung, die dumme Inhalte promoted. Popcorn Time verlässt sich nur auf p2p, um den Inhalt zu streamen. Einfach, nützlich, effizient, nicht zerstörbar. VN auf diese Weise zu machen ist theoretisch möglich, aber wir bräuchten Dutzende Menschen, die VN-Inhalte zu jeder Zeit seeden und sie in die WebTorrent-Technologie integrieren, damit Menschen die Inhalte über p2p streamen können. Schwierige Aufgabe für mich.

Im Moment machen wir das irgendwie so. Wenn Menschen WebTorrent auf ihrem System installiert haben und einfach auf VN-Magnetlinks klicken, dann sollten sie, wenn genügend Seeder vorhanden sind, direkt für den Stream verfügbar sein, ohne warten zu müssen, bis sie heruntergeladen sind.

Wenn das Seed-Ding kein Problem für VN wäre, würde ich die “Anschauen”- und “Herunterladen”-Links komplett entfernen und mich nur auf Magnets verlassen. Wenn ich Hilfe dabei finde, dann werde ich das tun.

Aber jetzt, da der Inhalt von VN in der Welt von p2p ziemlich einzigartig ist, werde ich weiterhin das tun müssen, was ich in den letzten Jahren getan habe.

Ich empfehle NICHT, dass du etwas anderes als das MAGNET auf VN verwendest. Und bitte SEED!

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 20.01.2019

Tio: Mehr kauen, als ich schlucken kann

Als ich noch in der Highschool war, habe ich Filme GELIEBT. Ich liebte sie! So sehr, dass ich mindestens 2-3 am Tag angeschaut habe, fast ohne Ausnahme. 100 Tage bedeuten 200-300 Filme, 360 Tage bedeuten etwa 1 Tausend Filme. Mehrere Jahre bedeuten Tausende von Filmen … Ich war so leidenschaftlich, dass ich Webseiten machte, auf denen ich Filme empfehlen und bewerten würde, ich brannte auch Tausende CDs mit Filmen, und insgesamt kannte ich so ziemlich jeden englischen Film da draußen.

Ich gerate irgendwie in diesen Wahnsinn mit Dingen, die ich wirklich liebe, und ich will sie alle. JETZT! 😀 – Ich hatte damals eine riesige Liste von Filmen und ich würde zufällig 2-3 jeden Tag zum Anschauen auswählen, nur weil ich ALLE Filme sehen wollte, die es gibt haha.

Heute habe ich die “Dinge” geändert und nicht den Ansatz. In den letzten 10 oder so Jahren habe ich von Filmen zu Dokumentarfilmen gewechselt. Ich habe mir Tausende von Dokumentationen im gleichen “Stil” angeschaut. Ich kann einfach nicht anders. Ich mag es so sehr! Ich möchte wirklich alles über die Welt wissen und Dokumentationen sind eine gute Möglichkeit, den Kopf mit gutem Zeug zu füllen. Und das tue ich jetzt auch für Podcasts, kostenlose und open-source Software, Nachrichten, Lehrvideos und wer weiß was noch. Jeden Tag verdaue ich diese “Dinge”: Morgens, wenn ich esse, schaue ich mir TROM kuratierte Videos an; den ganzen Tag über lese ich so ziemlich alle TROM kuratierten Nachrichten, wenn ich Bücher designe oder mehr mechanische Arbeiten mache, höre ich Podcasts, und oft schaue ich mir ein oder zwei Dokumentationen an, bevor ich ins Bett gehe. Ich quetsche auch meine Besessenheit für FOSS ein und suche nach neuen Apps und Linux “Tricks”.

Wegen diesen Besessenheiten habe ich Werkzeuge geschaffen, mit denen ich all diese “Dinge” mit allen teilen kann: TROM Kuratierte Videos, TROM Kuratierte News, TROM Kuratierte Podcasts, VideoNeat, und bald wird es eine Seite über TROM-jaro (das von mir angepasste Linux-Betriebssystem) geben, auf der ich FOSS-Apps und dergleichen hinzufügen werde, und es wird auch andere solche Tools wie MusikWave (Music Streaming Website, die ich erstellt habe) geben.

Um diese “Dinge” zu “pflegen”, muss ich so ziemlich jeden Tag Stunden damit verbringen, sie zu finden und zu kuratieren und sie in diesen Online-Verzeichnissen zu veröffentlichen. Nicht einfach! Wenn ich eine gute Dokumentation finde, muss ich sie zu VideoNeat so hinzufügen, dass jeder Zugang dazu hat, wenn du weißt, was ich meine. Wenn ich einen Podcast finde, muss ich mir mehrere Episoden anhören, bevor ich entscheide, ob er gut genug ist, unsere kuratierten Podcasts zu ergänzen. FOSS? Muss mehrere Tage, vielleicht Wochen lang getestet werden, bevor ich sie empfehlen kann. Nachrichtenquellen oder YouTube-Kanäle? Sie müssen auch über einen längeren Zeitraum “beobachtet” werden, um sicherzustellen, dass ihr Inhalt in Ordnung ist.

Zusätzlich zu diesem Wahnsinn muss ich noch viele andere Dinge tun und lass mich einige aufzählen:

  • Ausführliche TROM-Bücher schreiben. Das erfordert Recherche, Schreiben und Umschreiben, Design, Promotion, Memes erstellen, auf Tromsite veröffentlichen, Links archivieren etc. Einige Bücher haben mich 1 Jahr gekostet, um sie fertigzustellen.
  • Bücher überprüfen – der gleiche Prozess wie oben.
  • 4 Webseiten pflegen: tromsite.com, tiotrom.com, videoneat.com, musikwave.com – sie benötigen eine ständige Verwaltung. Zum Beispiel wurde videoneat.com kürzlich von automatisierten Bots “gehackt”, die Spam-Kommentare auf der Website gepostet haben – also habe ich mehrere Tage damit verbracht, es zu reparieren (super schwierig). Dasselbe geschah mit Musikwave und Tiotrom. Ich muss Plugins aktualisieren, ein Auge darauf haben, ob alle Webseiten gut funktionieren, Fehler beheben etc.
  • TROM-Jaro bauen: Dieses erstaunliche Betriebssystem muss getestet und getestet werden, und es dauert eine Weile, bis es funktioniert. Immer noch nicht vollständig veröffentlicht, weil ich daran denke, einige Dinge zu reparieren. Um dir ein Beispiel zu geben, hatte es einen Fehler, bei dem, wenn du den Laptop zusammengeklappt und ihn wieder geöffnet hast (damit der Laptop in den Bereitschafts-Modus ging), der Desktop (manchmal) durcheinander war. Ich musste um Hilfe von Manjaros Forum bitten und wir mussten verschiedene Themes und Einstellungen testen, bis wir irgendwie herausgefunden hatten, wo das Problem lag. Ich berichte auch Fehler von Anwendungen an Entwickler und behalte das im Auge – und ich berichte viel!
  • Ich muss auf E-Mails und Nachrichten antworten. Glaub mir, es ist nicht einfach, das zu tun. Einige E-Mails und Nachrichten erfordern, dass man konzentriert ist und eine gute Antwort gibt. Auch wenn nicht mehr als 15-20 Personen mich wöchentlich kontaktieren, ist es immer noch schwierig, mit ihnen allen in Kontakt zu treten.
  • Ich muss mich um unsere neue Sache kümmern, TROM-Cast. Ich musste lernen, OBS Studio so zu benutzen, dass die Streams funktionieren und gut aussehen und funktionsfähig sind, ich musste Nachrichten für die Woche finden, um sie in dem Cast zu besprechen und vieles mehr.
  • Die sozialen Netzwerke verwalten: Memes machen, sie posten, auf Kommentare antworten. Auch hier gilt: Wenn du nicht mehrere Social-Network-Seiten verwaltest, wirst du vielleicht nicht verstehen, dass das sehr zeitaufwendig ist.
  • Umgang mit Finanzen und Backups für die Projekte
  • und mehr…..

Zum Beispiel hat mich Philip in diesen Tagen kontaktiert, dass er TROM-Bücher als Epub und gedruckte Exemplare herstellen möchte und das erfordert viel Fokus von mir selbst, um einfach einzuschätzen, was er tun will, dann spreche ich mit Dima über unseren kommenden TROM-Cast und auch über sein Entertainment Buch, das wir noch überprüfen, Rafa übersetzte ein riesiges TROM-Buch, das ich zu Tromsite hinzufügen musste + die TBF-Suchmaschine, die ich für die spanische Sprache neu erstellen musste, Aaron übersetzt einige der Blog-Posts von hier und er sagte mir, dass 2 Videos von einem Blog-Post nicht funktionieren, also musste ich diese ersetzen, ich sprach mit Ziad über einige Tromsite-Bugs und/oder Features und ich musste einige Dinge testen, Cody brauchte mich für den Zugriff auf DTube, wo er TROM-Videos verschieben wollte – er braucht den Login und einige Dinge, die dort nicht funktionieren, also muss ich nachschauen, ich checke neue Podcasts und habe eine neue Podcastseite auf Tromsite erstellt, ich musste die Rückseite für jedes TROM-Ebook ändern und sie erneut auf Tromsite hochladen, ich musste mich an Konversationen über mehrere Bugs beteiligen, die ich für mehrere FOSS-Apps gemeldet habe, ich musste etwas Wichtiges bei VideoNeat reparieren, das mehrere Tage gedauert hat, habe neue Quellen zu unserer kuratierten Suchmaschine hinzugefügt, und ich bin sicher, dass es andere Dinge gibt, an die ich mich nicht erinnern kann. Wohlgemerkt, das sind Sachen, die ich in den letzten Tagen machen musste, nicht einmal eine Woche. Und es kann für mich super verwirrend werden, wenn ich mit jemandem über Epub-Versionen von TROM-Ebooks spreche, mit einem anderen über einen TROM-Fehler, wieder einem anderen über die Aktualisierung einiger TROM-Ebooks und mit noch einem anderen über etwas anderes und andere Dinge gleichzeitig. Manchmal verliere ich meinen Fokus komplett 😀

Vielleicht möchte ich mehr Dinge tun, die ich menschlich tun kann … wie z.B. TROM-Jaro … dieses Betriebssystem kann, obwohl es einfach ein angepasstes Manjaro ist, ein einziger Vollzeitjob sein mit Fehlerbehebung, Hinzufügen neuer Funktionen, Erstellen einer Website und Tutorials, Finden neuer FOSS Apps etc. … Oder TROM-Bücher zu schreiben … das dauert sehr lange. Oder Sachen kuratieren.

Aber ich kann einfach nicht aufhören. Und ich will die Dinge nicht zu 50% tun, sondern zu 96-100%. Ich will zum Beispiel kein meh-Betriebssystem erstellen, sondern ein WOW-Betriebssystem. Nicht nur einfache kuratierte Nachrichten, sondern GROßARTIGE kuratierte Nachrichten. Kein gutes Buch, sondern ein erstaunliches Buch. Zumindest aus meiner Sicht.

ABER ich beschwere mich nicht – es ist super schwierig, das stimmt, und manchmal bin ich verwirrt und hasse es, aber im Allgemeinen LIEBE ich es, weil ich mich nicht langweilen will. Ich will auch nicht ideenlos sein über das, was ich machen will und auch keine Menschen haben, die mich über diese Projekte kontaktieren. Das wäre eine totale Katastrophe. Aber wenn du mich nicht oft TROM-Bücher schreiben siehst, liegt das daran, dass ich täglich mit vielen anderen relevanten Dingen zu tun habe. Und es gibt auch mehrere Leute, die TROM helfen, viel zu planen, sodass ich nicht alles stemmen muss!

Und jetzt schreibe ich diesen Blogbeitrag … verdammt! 😀

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 22.01.2019

Ich kenne Tio und ich kann bestätigen, dass Tio jeden Tag und fast rund um die Uhr an seinen Projekten arbeitet. Das ist sehr beeindruckend.

4 Dinge, die mich erstaunen (3)

1. Die Welt

In Zeiten von Netflix, Youtube, Facebook und Instagram wird unsere Aufmerksamkeit auf das gelenkt, was sich am besten verkauft. Wir wachsen durch alle Arten von Filmen in Realitäten auf, die alles andere als real sind. Denk an die Marvel-Filme, denk an Netflix Serien und denk an all die Klickköder Videos auf Facebook, die den größten Schwachsinn promoten. Irgendwann hab ich realisiert, dass die Welt an sich spannender ist als jeder Hollywood-Film, Netflix-Serie oder Samstag-Abend-Blockbuster. Damit meine ich den Planeten Erde, der in diesem gigantischen Universum ist, auf dem wir leben. Der Planet, der sich durch verschiedene Einflüsse so gebildet hat, wie er heute ist. Wie funktioniert die Welt? ist wahrscheinlich eine der spannendsten Fragen, die es gibt.

2. Computer

Ich tippe gerade auf meine Tastatur und die Buchstaben erscheinen auf dem Bildschirm – wow. Stell dir Menschen vor 200 Jahren vor – sie hätten sich nicht vorstellen können, dass wir jetzt Computer und das Internet haben. Nicht mal meine Großeltern verstehen, wie sie ein Computer benutzen oder wie er funktioniert und ich denke die meisten tun das nicht. Ich bin damit aufgewachsen und würde sagen, dass ich das Grundprinzip verstehe (dieses Video hat mir sehr geholfen) aber trotzdem ist es noch so unglaublich. Mittlerweile hab ich auch realisiert, dass ein Computer ein mächtiges Tool ist. Mit einem Computer kann man so unglaublich viel machen: Videos erstellen, Bilder bearbeiten, Webseiten bauen, Spiele entwickeln und so viel mehr – das war mir nie so richtig bewusst.

3. Zu leben

Der Fakt das ich jetzt gerade in diesem Moment nachdenke, wie ich das hier schreiben soll ist unglaublich. Ich lebe -> was auch immer das heißt. Aber du weißt was ich meine. Ich sitze hier vor meinem Laptop und staune über die Tatsache zu existieren. Gleichzeitig heißt das auch, dass ich irgendwann nicht mehr da sein werde. Zumindest in der Art und Weise, wie in diesem Moment. Soll ich das gut finden oder nicht? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist es ein Fakt.

4. Menschen

Es gibt mehr als 7,5 Milliarden Menschen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Jeder einzelne Mensch hat eine Geschichte, hat Erfahrungen gemacht und macht in diesem Moment irgendetwas. So viele Menschen – und ich bin einer davon. Einer von 7,5 Milliarden Menschen. Ich fühle mich wie eine Ameise, die begreift, wie sie eine von unzähligen in einem Ameisenhaufen ist.

Gmail durch Thunderbird ersetzen

Meine Suche, nur FOSS (Freie und Open-Source-Software) zu benutzen, geht weiter. Eines der Dinge, die ich im Laufe der Jahre nicht ändern konnte, war der Wechsel zu einem neuen E-Mail-Client. Ich habe Google-Mail in den letzten Jahren verwendet, in denen alle meine E-Mail-Adressen erfasst waren. Einige große Vorteile waren, dass es sehr einfach war: einzurichten, zu verwalten, E-Mails zu erstellen, Dateien zu versenden, Spam zu filtern, alles. Ein Gmail-Konto zu erstellen und es zu verwenden ist ebenfalls sehr einfach. Aber Gmail ist scheiße – es liest deine E-Mails für verschiedene Zwecke (wie das Schalten von Anzeigen/Werbung), es ist nicht verschlüsselt und es ist limitiert. Zusätzlich ist Gmail im Besitz von Google und Google kann dein Konto aus verschiedenen Gründen schließen lassen, wie es bei einem von mir passiert ist und dann innerhalb von 3 Monaten wieder eröffnet wurde. Also, fick Google! 🙂

OK. Als erstes habe ich meine eigenen E-Mails für meine eigenen Domänen tromsite.com und tiotrom.com, und ich brauche einen E-Mail-Client, um sie zu verwalten. Thunderbird! Free und Open Source, und der bekannteste und beste von allen. Ich habe Thunderbird schon viele Male ausprobiert, aber es hat furchtbare Arbeit beim Filtern von Spam gemacht und es sah aus, als wäre es 1994 gemacht worden. Aber jetzt gelang es mir, beide Dinge zu ändern.

Umgang mit SPAM.

Ich bekomme sehr viele Spam-E-Mails für meine beiden E-Mail-Adressen. Um das zu beheben, installiere Thunderbird und wähle Einstellungen > Junk-Filter. Verwende jetzt SpamAssassin zum Sortieren des Junks. In Thunderbird heißt Spam Junk.

Jetzt ist der Schlüssel, den Junk-Filter für einige Tage oder sogar Wochen zu trainieren. Markiere die Spam-E-Mails so oft wie möglich als Junk. Das kann ärgerlich sein, aber das System muss lernen, was Junk ist und was nicht. Zum Markieren drücke einfach “J”. Als ich meine E-Mails zu Thunderbird hinzufügte, wurde ich mit Junk überschwemmt und dachte, ich könnte den Filter nicht für so viele Scheiß-E-Mails trainieren, die ich als Junk kennzeichnen möchte. Die Sache ist, dass ich Facebook-Benachrichtigungen als “Junk” neben Twitter und andere Quellen markiere, die nicht als “Spam”-E-Mails bezeichnet werden. Ich muss also den Filter trainieren, um zu verstehen, dass das für mich SPAM ist. Ich muss das für meine Bedürfnisse trainieren. Ich habe jedoch eine einfache Lösung gefunden: Sortiere alle deine E-Mails nach Korrespondenten. Wähle jetzt die Korrespondenten (E-Mail-Adressen) aus, die du als Junk betrachtest, und markiere sie als Junk. Also habe ich hunderte davon ausgewählt und als Junk markiert. Nun hatte das System viele Daten, um zu wissen, wie ich meine E-Mails sortieren würde, aber das reichte nicht. In den nächsten Tagen musste ich das System sowohl im Posteingang als auch im Junk-Ordner im Auge behalten. Im Posteingang würde ich jede neue E-Mail, die ich für Junk hielt, markieren, und in Junk würde ich jede E-Mail, die kein Junk ist, “entmarkieren”. Bereits nach wenigen Tagen begann der Junk-Filter Wunder zu bewirken und 99% der neuen Spam-E-Mails landeten im Junk-Ordner. Es gab jedoch einige gute E-Mails, die im Junk-Ordner landeten. Daher musste ich sie als Junk entmarkieren. Grundsätzlich wird das System von Zeit zu Zeit eine gute E-Mail als Junk markieren. Du musst also sagen: “Nein, nein, das ist eine gute E-Mail.”

Der Punkt ist, dass das System Wunder wirkt – so gut oder sogar besser als Google Mail, aber du musst es trainieren. Thunderbird empfiehlt, täglich etwa zwei Wochen lang ein Auge darauf zu haben. In den nächsten Monaten solltest du mindestens einmal pro Woche im Junk-Ordner nachschauen, ob es eine gute E-Mail gibt, die dort gelandet ist.

Jetzt mit SpamAssassin und nachdem ich das System etwa eine Woche lang trainiert habe, wirkt mein Junk-Filter Wunder. Ich bin so glücklich, weil das der Hauptgrund war, weshalb ich Gmail nicht aufgeben konnte.

Lass Thunderbird cool aussehen.

So sieht das ursprüngliche Thunderbird aus:

nicht mein Screenshot

Und so sieht meins aus:

Viel schöner :). Das Problem ist, dass das Setup nicht einfach ist. So habe ich es gemacht:

  1. Lade ein Designpaket von Github herunter. Mehr Infos hier.
  2. Extrahiere es in einen bestimmten Thunderbird-Ordner. Für Ubuntu: /home/[Benutzer]/.thunderbird/[zufällige Buchstaben und Zahlen].default/
  3. Benenne den Ordner von “Thunderbird-Monterail” in “Chrome” um
  4. Nachdem du all das getan hast, geh in den neuen Ordner “chrome” und such nach der Datei “userChrome.css” – das musst du leicht bearbeiten. Such die Zeile mit der Bezeichnung “@import “themes/system.css”; und ersetze “system” durch den Namen des Themes, das du willst, und speichere die Datei. Das ist es. Du hast mehrere und sie sehen alle gut aus. Hier sind sie:

LIGHT

DARK

FULLDARK

MONTERAIL

Wenn du also “monterail” anstelle von “system” hinzufügst, sieht dein Thunderbird wie in der Abbildung oben aus. Vergiss nicht, Thunderbird neu zu starten, nachdem du die Datei bearbeitet hast.

Aber ich habe meins etwas besser gemacht, weil, obwohl diese Themes schön aussehen, sobald du zu den Menüs und dem Kompositionsfenster gehst, wirken sie etwas seltsam. Vielleicht hängt es auch davon ab, welches Desktopdesign du installiert hast. Also ging ich zu Thunderbird Addons (aus dem Menü) und installierte das Theme “TT DeepDark”. Aktiviere es. Verwende jetzt das obige Tutorial, um das Theme “Fulldark” zu verwenden. Momentan kombiniert Thunderbird die beiden Themes (“fulldark” + “TT DeepDark”), um ein vollständigeres zu schaffen.

Hier ist die ursprüngliche “Fulldark”-Version:

Hier ist meins:

Die leichte obere linke Schaltfläche passt sich meiner Version besser an, der größte Unterschied ist jedoch das Composer-Fenster. Hier ist ihre Version und schau, wie seltsam diese grauen linken Tasten sind. Man kann nicht einmal lesen, worum es bei den Tasten geht. Auch die Schaltflächen zum Bearbeiten des Textes sind kaum wahrnehmbar.

Siehst du? Kleine aber wichtige Änderungen. Und ich habe nur zwei Themes kombiniert, das ist alles.

Es ist komisch, dass man dieses Tool hacken muss, damit es nach 2018 aussieht, aber die gute Nachricht ist, dass die Entwickler von Thunderbird bereits an einer neuen Version der App arbeiten (siehe hier) – sie befindet sich jetzt in der Beta-Phase – und sieht moderner aus out of the box, interessanterweise mit den obigen Designs.

Jetzt habe ich einen eigenen FOSS-E-Mail-Client, um meine E-Mails zu verwalten. Genial! Ich habe auch zwei weitere Tools installiert, um E-Mails zu verschlüsseln. Der erste ist GnuPG (sudo apt-get install gpa) und der zweite ist Enigmail (sudo apt-get install enigmail) (Quelle). Installiere diese beiden, starte Thunderbird neu und führe die Schritte von hier aus aus, um sie einzurichten (2 Minuten Setup). Jetzt kannst du auch verschlüsselte E-Mails senden und empfangen, jedoch nur mit denjenigen, die die E-Mail-Verschlüsselung unterstützen. In meinem Fall nicht viele. Grundsätzlich kann ich verschlüsselte E-Mails senden und empfangen, andere jedoch nicht. Die anderen sind blöd, ich und mein Thunderbird nicht :D.

Wie auch immer, ich sage, gib Gmail für Thunderbird auf, weil es das wert ist. Oder gib für diese Sache jeden E-Mail-Client auf und benutze das große T :).

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 16.01.2018

Anmerkung: Als FOSS Postfächer empfehlen wir Criptext. Alternativen sind Protonmail und Tutanota. Sie sind kostenlos bis zu einem begrenzten Speicherplatz von 500MB (Protonmail), bzw. 1GB (Tutanota), open-source und verschlüsselt. Zudem haben wir jetzt unser handelsfreies Betriebssystem TROM-Jaro veröffentlicht, wo du Thunderbird ganz einfach im Software Center installieren kannst 🙂

Warum Handel und nicht Knappheit?

+Vor kurzem hatten wir einen TROM-Cast, wie normalerweise auch, aber diesmal diskutierten wir über unser neues trade-free.org-Projekt. Es erregte die Aufmerksamkeit von manchen Menschen und neue nahmen an dem Cast teil und forderten die Idee heraus. Um es super-kurz zu machen, habe ich diesen Weg für den “sozialen Wandel” jetzt über “Handel als Ursache der meisten Probleme” “geschaffen”, und manche halten ihn für keine gute Idee. Ich werde mich ganz kurz fassen, da ich bereits Tausende Seiten zu diesem Thema geschrieben habe.

 

Wie bin ich hierher gekommen?

 

1. Seit der Highschool habe ich erkannt, dass Geld die Dinge kaputt macht. So ziemlich alle Probleme waren auf Geld zurückzuführen. Kein Geld für Essen, Miete, Wissenschaft, Erkundung, was auch immer. Meine Eltern hatten viele Schulden und ich sah, welchen Einfluss Geld auf die Menschen hatte. Ich war wütend.

2. Ich habe Future by Design 2006 gesehen – es ging um einen alten Mann, der die gleichen Dinge sagte: Das Geldsystem erzeugt diese schlechten Verhaltensweisen, und wir müssen über das Geld hinausgehen und eine andere Welt aufbauen. Er nannte es Das Venus Projekt (Englisch: The Venus Project -> TVP). Ich habe zugestimmt. Ich war fasziniert. Ich habe es vergessen.

3. In der Zwischenzeit habe ich einen persönlichen Blog angefangen, in dem ich über die heutigen Probleme geschrieben habe und darüber, wie sie meist durch Geld entstehen und dass wir uns eine andere Art von Gesellschaft ohne Geld vorstellen können. Ich erinnerte mich nicht mehr an TVP. Ich habe geschrieben. Es hat mir gefallen.

4. Im Jahr 2009 sah ich Zeitgeist Addendum, eine Fortsetzung des ersten Zeitgeist-Films, der meine Aufmerksamkeit schon Jahre zuvor erregte. Ich sah wieder diesen alten Mann und ich liebte ihn. Es hat mich sehr beeindruckt. Fuck yeah, es gibt Menschen da draußen, die dasselbe denken wie ich und diese Welt verändern wollen. Ich fühlte mich glücklich und motiviert. In der Dokumentation wurde noch mehr betont, dass Geld das Problem ist und eine Lösung könnte diese RessourcenBasierte Wirtschaft (RBW) sein, die sich der alte Mann vorgestellt hat. Aber der alte Mann hat irgendwie klargestellt, dass dies nur seine Sicht auf diese Art von Welt ist und nicht, dass die Welt so aussehen sollte. Er schien sehr bescheiden zu sein. In den folgenden 2 Jahren schrieb ich mehr Zeug, sah/las alles mit und über TVP, und ich erkannte, dass es vielleicht möglich ist, eine andere Art von Welt jenseits des Geldsystems zu schaffen. Ich habe geträumt. Das hat mir gefallen.

5. Im Jahr 2010 beschloss ich, eine Reihe von Videos über all dies zu machen, da ich das Gefühl hatte, dass es nichts dergleichen da draußen gab. Ich verbrachte 1 Jahr damit, mir anzusehen und zu lesen und zu hören, was auch immer es online über TVP, TZM und dergleichen gab. So sehr, dass ich mich (noch heute) an einige Videos erinnere, Wort für Wort. Ich war engagiert.

6. Im Jahr 2011 habe ich die 14 Stunden Dokumentation, die ich gemacht habe, veröffentlicht. Meine Idee war folgende: Präsentiere das Problem und dann, welche Lösungen es für dieses Problem gibt. Das Problem: das Geldsystem. Die Lösungen? Mehrere, obwohl ich mich sehr auf TVP konzentrierte, da es die einzige kohärente Idee war, wie eine Zukunft jenseits von Geld aussehen könnte.

Jetzt wusste ich: Das Geldsystem ist das Problem und TVP ist eine Lösung dafür. Außerdem verstand ich, dass Knappheit Systeme des Tauschhandels/Handels/Geldes schafft, und dass die Lösung (verallgemeinert) Überfluss ist. Aber ich habe von TVP/TZM kein sehr klares Bild von all dem bekommen. Ich habe weiter verfeinert: Knappheit und schlechte Bildung haben dieses Geldsystem geschaffen, und die allgemeine Lösung scheint Überfluss (eine ressourcenbasierte Wirtschaft als Modell dafür) und eine wissenschaftliche Bildung zu sein. Ich wurde sachkundiger. Ich fühlte, mental erwachsen zu werden.

7. In den nächsten 2-3 Jahren umkreiste ich solche Ideen und begann, etwas abzulehnen: den Begriff der RessourcenBasierten Wirtschaft (RBW). Warum? Zum einen, weil der Begriff zu viel Betonung auf Ressourcen implizierte und das führt zu Verwirrung (Menschen assoziieren es mit “zurück zum alten Leben”), und zum anderen, weil Menschen falsch interpretiert haben, wovon TVP sprach (würde ich sagen). Ich habe RBW immer als TVP gesehen. Das gleiche Ding. Wie zum Beispiel: “Schau, TVPs Idee von einer RBW!”. Aber einige Menschen sagten, dass eine RBW nicht unbedingt TVP ist, obwohl sie keine andere RBW da draußen zeigten, außer Interpretationen der RBW von TVP. TVP und RBW spalteten sich in den Köpfen der Menschen auseinander. Ich wurde auch skeptisch gegenüber der Fähigkeit von TVP, “diese Welt zu bauen”, und eigentlich dachte ich nie, dass es so ablaufen würde. Sogar in TROM sagte ich: Wenn die meisten Menschen solche Ideen verstehen, wird eine solche Gesellschaft entstehen. Ich wurde zweifelhaft und ein wenig verwirrt. Es war ein Krieg von Worten und Interpretationen da draußen.

8. Von 2012 bis Ende 2016 hatte ich die “Gelegenheit”, eng mit TVP zusammenzuarbeiten. Ich war aufgeregt! Es geschah. Ich leitete das Magazin von TVP und half ihnen bei vielen Dingen. Ich habe viel für das Projekt geschrieben. Ich habe mehr Artikel geschrieben mit besseren Quellen als in meinem Blog.

Aber TVP und die, die das Projekt verfolgten, waren so besessen davon, TVP zu wörtlich zu nehmen, dass es mich krank machte. Diese Menschen verkünden, “die Lösung” für dieses Geldsystem zu haben, aber es fehlen ihnen alle relevanten Details darüber. Du musst ihnen nur vertrauen. Diese Haltung hat viele dazu bewogen, von dieser neuen Welt und einem Übergang zu ihr zu träumen. Ich fühlte, als hätten sie vergessen, dass die RBW von TVP eine Reaktion auf das Problem des “Geldsystems” war, und es war EINE Lösung – zumindest habe ich das von Jacque gelernt…. Die Menschen von TVP konzentrierten sich zu sehr auf diese RBW, dass es lächerlich wurde, bis zu dem Punkt an dem ich hörte, wie einige einen X-Jahres-Übergangsplan verkündeten. Ich habe RBW in diesen Jahren nicht einmal erwähnt, da ich es lächerlich fand, so wörtlich genommen zu werden wie beispielsweise “das ist die Welt, die wir bauen werden”. Diese ungefähr 4 Jahre Arbeit mit TVP machten die Dinge für mich verwirrender. Es war kein Problem mehr, das eine Lösung brauchte, wie das Geldsystem, das in etwas anderes umgewandelt werden musste, sondern es war “folge TVP und RBW”. Von “einer der Lösungen” wurde TVP in den Köpfen vieler Menschen zu DER LÖSUNG. Es hat mir nicht gefallen. Ich fing an, an den Absichten von TVP sehr zu zweifeln. Ich hatte immer das Gefühl, dass TVP ein großartiges inspirierendes Projekt ist, dachte aber nicht, dass sie wirklich verkünden, diese Welt selbst aufzubauen. Das hielt ich für überhaupt nicht machbar.

9. Ein Buch, das für mich alles verändert hat: Das Geldspiel und darüber hinaus. Ich sagte, schau … mein anfänglicher Gedanke war, dass Geld die Quelle der meisten Probleme ist und wir müssen irgendwie darüber hinausgehen. TVPs RBW ist ein großartiges Set von Ideen, aber es sollte nicht so wörtlich genommen werden, da sie nichts hatten, um einen so massiven Plan zu untermauern. Sie kämpften damit, ein paar Teams hier und da für eine unendlich kleinere Aufgabe als den Bau einer Stadt zusammenzustellen, und waren alle sehr ineffizient aus meiner Erfahrung … wenn TVP nicht einmal ein Team zusammenstellen kann, um eine gute Website zu erstellen, wie in aller Welt werden sie die neue Welt aufbauen? TVP hat 200.000 Dollar (aus Spenden) für ein Filmskript aus dem Fenster geworden … stell dir das vor. 200.000 Dollar weg, und kein Filmskript. Ich fand sie sehr inkompetent, und doch gaben sie vor, in der Lage zu sein, “die Welt aufzubauen”. Ich will ehrlich gesagt kein Idiot ihnen gegenüber sein. Ich liebe die Ideen von TVP, aber sie wurden zu eingebildet von dieser Einstellung “Wir, und nur wir können diese neue Welt aufbauen”. Also sagte ich: Ich weiß nicht mehr, was zum Teufel wir hier machen … also lass ein Buch über dieses Geldsystem-“Problem” schreiben. Ich möchte verstehen, was das ist und ob und wie andere in den letzten 200 Jahren versucht haben, es zu ändern, und wie TVP im Vergleich dazu steht. Und Junge’ … Ich habe viel gelernt! 1 Jahr intensive Arbeit, und meine Ansichten änderten sich (lies als: verbesserten sich). Wie?

a. Geld ist nur eine Form von Handel von vielen da draußen. Das habe ich schon vor dem Schreiben des Buches verstanden, aber ich wusste nicht, wie verwirrend es im Laufe der Jahre geworden ist, sich auf Geld und nicht auf Handel zu konzentrieren. Menschen wurden so verwirrt, dass sie dachten, eine Lösung für Geld sei Bitcoin oder andere Formen des Handels. Der Fokus auf Geld war daher sehr verwirrend. Menschen um TVP verstanden nicht einmal (zumindest einige), warum Kryptowährungen zum Beispiel eine schlechte Idee sein könnten. Also, die Konzentration auf Geld war super verwirrend und sehr falsch. Deshalb wechselte ich von diesem Moment an zu “Handel”. Das Geldsystem war nicht mehr das Problem, sondern das Handelssystem. Ich hoffte, dass TVP auch dazu übergehen würde, um die Verwirrung zu beenden, aber das taten sie nie. Sie konzentrierten sich ganz auf dieses “Geldsystem”.

b. Knappheit führt zu Handel. Das war die Schlussfolgerung. Wenn du alles hast, was du brauchst und willst, musst du nicht mehr handeln. Das wusste ich schon, aber ich habe diese Idee ziemlich oft in meinem Kopf verfestigt und sie ausführlich erklärt.

c. Die Lösung ist immer noch Überfluss, wie ich in der TROM Dokumentation vorgestellt habe, aber ich habe ihn im Buch besser definiert. Ich kann es zusammenfassen als: Überfluss bedeutet, die meisten Anfragen zu erfüllen. TVP leistet meiner Meinung nach schlechte Arbeit, um zu beschreiben, was Überfluss bedeuten kann, also hielt ich es für notwendig, ihn besser zu erklären. TVP hat diesen Aspekt, soweit ich weiß, nie verbessert, auch nicht nach diesem Buch, das für das TVP Magazine geschrieben wurde.

d. TVP ist kein so einzigartiges Ideenpaket. Andere wie Technokratie, Kommunismus, Sozialismus, Metabolism oder Bucky Fuller hatten sehr ähnliche Ideen. Sehr ähnliche!

e. Eine Top-Down-Veränderung scheint nicht möglich zu sein. Die Welt ist zu komplex. Obwohl Jacque sagte, dass TVP weder oben-nach-unten (top-down) noch unten-nach-oben (bottom-up) ist, scheint es mir, dass TVP in den letzten Jahren sicherlich ein Top-Down-Ansatz ist. Nochmal: sie sagen, die Baupläne für diese neue Art von Welt zu haben, und sie wollen sie bauen (demonstrieren). Technokratie verkündete dasselbe. Ich wurde sehr skeptisch gegenüber diesem Ansatz. Vielleicht, vielleicht, habe ich zugestimmt, dass eine Teststadt die Technologie und einige Aspekte des menschlichen Verhaltens in einem solchen Umfeld in Aktion zeigen kann, aber ich konnte TVP nicht mehr ernst nehmen. Es fing an wie jede andere Organisation vor ihnen zu riechen, die sich diese “schöne neue Welt” vorstellte.

f. Die Konzentration auf ein Problem ist wichtiger als jede Lösung da draußen. Das wuchs mir damals noch nicht so sehr in den Kopf, aber in den nächsten Jahren wird es das so sehr, dass es zum zentralen Punkt meines Verständnisses der Welt wurde.

Insgesamt hat mich dieses Buch erkennen lassen, dass Handel die Ursache der meisten Probleme ist (sicher, Knappheit treibt Handel an), und dass sich die Zukunft vorstellen genau das ist: sich die Zukunft vorstellen. Veränderung kommt nicht so, wie TVP das plant. Andere versuchten und scheiterten und das aus guten Gründen, da die Gesellschaft zu komplex ist, als dass eine Gruppe von Menschen versuchen könnte, sie neu zu organisieren. Die Gesamtlösung scheint immer noch Überfluss zu sein, sodass wir Knappheit irrelevant machen. Jedoch fing ich auch an zu verstehen, dass man Überfluss in der heutigen Welt verkaufen kann … und das war verwirrend … irgendwie scheint es Handel zu geben, auch wenn es Überfluss gibt … hm … ok … ok … seltsam … vielleicht brauchen wir überall Überfluss, damit wir diese Art von Ergebnis nicht sehen. Wie auch immer, ich habe das Buch fertig geschrieben.

Es war das Buch, das mich 100% von dem einen Ansatz zum anderen bewegte: Geld als Problem und TVP-RBW als Modell für eine Lösung, hin zu Handel als Problem und Überfluss + Bildung als Lösung. Und vielleicht könnten wir versuchen, einige Teststädte zu bauen, um zu beweisen, dass eine solche Welt möglich ist, aber ich habe den ‘Traum’, dass TVP zu einer solchen Aufgabe fähig ist (falls ich jemals einen solchen “Traum” hatte), völlig aufgegeben. Ich habe TVP aus meinem Kopf verdrängt, vor allem, weil ich nicht zustimmen konnte, dass TVP irgendetwas mehr als eine inspirierende Idee ist. Für mich war/ist TVP eine inspirierende Idee, ein Modell dafür, wie eine Gesellschaft, die Handel obsolet macht, aussehen könnte, basierend auf einer gebildeten Vermutung. Aber das ist alles.

Obwohl ich Geld als Problem (und ich erwähnte leicht Tauschhandel und dergleichen) seit der Dokumentation von 2011 und Überfluss + wissenschaftliche Bildung als Lösung präsentierte, hatte ich ein sehr schwaches Verständnis für diese Begriffe, bis ich dieses Buch schrieb. Deshalb hat mir dieses Buch die Situation viel klarer gemacht. 370 Seiten mentale Reinigung.

10. Die größte mentale Veränderung. Die Trennung von TVP ermöglichte es mir, geistig freier zu sein und mich besser und in meinem eigenen Rhythmus auszudrücken. Etwas “lauert” in mir aus dem letzten Buch … diese Sache mit der Konzentration auf das Problem und nicht auf die Lösungen … Handel und nicht Geld … und was ist mit dieser Knappheit und Überfluss Sache … sind diese so wichtig? Menschen wollen eine RBW … manche wollen die geldfreie Partei … manche TVP’s RBW spezifisch … manche ein Schenk- oder eine open-source-Wirtschaft … andere wollen eine neue Währung … wtf … verwirrend. Also, sagte ich, lass uns ein weiteres Jahr oder mehr damit verbringen, uns mehr auf das Problem zu konzentrieren. Denn wenn wir das Problem nicht genau kennen, was zum Teufel machen wir dann?

Ich schrieb Die Ursache der meisten Probleme (über 1.000 Seiten lang), und ich lernte verdammt viel:

a. Dieses “Handel”-Ding ist verdammt wichtig. Viele Menschen haben keine Ahnung, wie viele Handelsformen es da draußen gibt. Das “Geldspiel” ist an dieser Stelle irrelevant. Es ist das Handelsspiel, dem wir uns bewusst sein und bekämpfen sollten. Datenhandel, Influencer Handel, Sozialkredite, Kryptowährungen, die Welt des Handels ist viel größer als ich es im vorherigen Buch realisiert habe. Und in der heutigen Welt ist es entscheidend, dass wir das verstehen, sonst werden wir von diesem massiven Tsunami von Währungen und Handel betrogen, der unsere Gesellschaft überall überflutet. Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig “Handel” ist, wenn man wissen will, was die meisten Probleme in der Welt verursacht.

b. Handel ist nicht nur eine Folge von Knappheit – Handel gibt es in vielen Systemen mit Überfluss wie Online-Plattformen, die für die Nutzer ein Stream von Inhalten im Überfluss darstellen, doch die Nutzer bezahlen dafür mit ihren Daten. Ich nenne viele Beispiele in dem Buch. Mir wurde klar: Wir leben bereits in einem Umfeld voller Überfluss, von Kleidung über Software, Essen bis hin zu Dienstleistungen und allem, was dazwischen liegt. Es ist nur so, dass wir diesen Überfluss auf eine sehr ungleiche Weise verteilen. Meistens über verschiedene Handelsformen. Menschen müssen handeln, um diesen Überfluss zu erhalten. Wir haben selten eine Knappheit auf dieser Welt. Zu sagen, dass Knappheit die Probleme schafft, ist also verwirrend, auch wenn man es “künstliche Knappheit” nennt. Es gibt zum Beispiel so viele Autos, aber ich habe keins, weil ich es nicht bekommen kann. Das kann man als “künstliche Knappheit” bezeichnen, aber es ist verwirrend. Man definiert diese Situation besser so: Es gibt einen Überfluss von Autos, aber ich kann nur eins bekommen, wenn ich etwas dafür TAUSCHE (handle). Wenn dieses Auto für mich handelsfrei verfügbar wäre, dann wäre das eine gute Situation. Ein reichlich vorhandenes für mich in Bezug auf Autos. Wenn alle Autos für alle Menschen handelsfrei verfügbar wären, dann würde das sofort ein Überfluss für alle bedeuten. Siehst du? Wir müssen uns nicht auf Knappheit konzentrieren. Konzentriere dich auf Handel und es macht die Dinge viel einfacher zu definieren und klarer. Staatsbürgerschaft, Sozialkredite und dergleichen sind auch Handel, die dir aufgezwungen werden. Schwer zu erklären mit “Knappheit”. Menschen sind gezwungen, ihre Freiheit für den Zugang zu allem (Straßen, Wasser usw.) aufzugeben. Es ist ein Tausch. Ein aufgezwungener Handel.

c. Wenn Knappheit als das Problem angesehen wird und wir es lösen wollen, dann ist Überfluss eine großartige Lösung dafür, außer dass es unrealistisch ist, etwas damit zu tun. Einige Menschen sagten mir: Schau, youtube ist ein Stream mit Videos im Überfluss für Menschen, aber der Grund, warum sie immer noch Handel wollen (wie Datensammeln oder Aufmerksamkeitssammeln) ist, weil ihnen etwas FEHLT. Google hat keinen Zugang zu dem, was es braucht und will, und deswegen betreibt es Handel, um das zu bekommen. Es ist wahr, jedoch es ist sinnlos. Google kann und wird immer wachsen und mehr wollen, sodass es in diesem Sinn nie Zugang zu dem hat, was es braucht und will. Es kann auf unbestimmte Zeit wachsen. Also, was schlägst du vor? Google das geben, was es braucht und will, damit es nicht mehr Handel betreiben will? Die Theorie ist schön, die Praktikabilität, etwas damit zu machen, ist null.

Wahrscheinlich könnten TVP-Menschen sagen, dass dies der Grund dafür ist, dass wir unsere gesamte Gesellschaft so umstrukturieren müssen, dass Unternehmen wie Google in dieser Gesellschaft im Überfluss nicht einmal existieren werden. Nochmals, nette Theorie und ich stimme zu, aber das übersetzt sich für mich in: “Warte auf den GROßEN Wandel, den TVP weltweit bringen wird”. Klingt zu unrealistisch und lässt Menschen in der Schwebe. Verstehe, dass ich mit der Theorie einverstanden bin, aber es gibt keine praktische Anwendung, es sei denn, du träumst von dieser anderen Art von Gesellschaft, die TVP sich ausmalt.

Ein zweites Argument, das ich gehört habe: Google will die Daten der Menschen, weil die Daten knapp sind. Wenn Daten im Überfluss vorhanden wären, würde Google sie nicht wollen. Das ist ein bizarres Argument, das sich wieder auf das Fantasiereich bezieht. Zum einen sind Daten entweder im Überfluss oder sie werden nie im Überfluss sein. Du wählst aus, was immer du glauben willst. So kann jemand sagen, dass Daten für so viele bereits im Überfluss sind – aber Google entscheidet sich, sie zu nutzen, um Gewinne zu erzielen (Handel), weil Google die Mittel hat, diese großen Server und KI-Systeme zu bauen, um Vorteile aus diesen Daten im Überfluss zu ziehen, auf die jeder Zugriff hat (denk an Milliarden von Webseiten, kannst du eine Suchmaschine aus ihnen erstellen, die besser ist als Google?). Auf der anderen Seite können Daten nie im Überfluss vorhanden sein. Wenn Google Zugriff auf alle Daten hätte, die es will, dann braucht es morgen mehr Daten, weil es ein anderer Tag ist und mehr Daten von Menschen produziert werden. Natürlich kann Google nicht auf ALLE DATEN zugreifen, die es benötigt/wünscht. Niemals. Daten bedeuten alles: Herzschläge, Menschen beim Sex, Atmen, Gehen, Niesen, Gadgets und all ihre Sensoren, was auch immer. Diese verrückten Theorien sind lächerlich.

Tatsächlich haben mich diese Denkweisen noch mehr von TVP abgekoppelt, da TVP-Menschen diese “aus dieser Welt” Beispiele und Analogien, die nie wahr sein können, gerne geben. “Was wäre, wenn Google alles hätte, was es braucht und will, wird es dann handeln? Was wäre, wenn Google Zugriff auf alle Daten hätte?” Was wäre, wenn Haie Beine hätten, würden sie an Marathons teilnehmen? Lächerliche Gedanken, die nichts mit der realen Welt zu tun haben.

d. Apropos unrealistisch, mir wurde noch klarer, wie unrealistisch es ist, die Gesellschaft auf diese TVP-Weise verändern zu wollen, eine “Modellgesellschaft” aufzubauen und diese GROßE Veränderung zu haben. Ich schaute, was die Gesellschaft in den letzten Jahrtausenden verändert hat, und es war nie eine große Veränderung. Und bitte argumentiere nicht mit: “Nun, die Vergangenheit ist nicht die Gegenwart, vielleicht können wir es jetzt auf diese große Weise tun.” Denn wenn das das einzige Argument ist, dann ist es bedeutungslos. Was die Gesellschaft veränderte, waren Probleme. Wir hatten das X-Problem und es störte uns, bis wir eine Lösung dafür entiwckelten. So passiert es, und zwar in kleinen Schritten. Viele Lösungen. Wenn wir also sagen, dass wir uns auf Knappheit als Problem konzentrieren, dann können wir vielleicht irgendwann hier und da Systeme im Überfluss schaffen, obwohl die Menschen immer noch einen Handel mit ihnen machen könnten, aber das scheint eine verdammt schwierige Aufgabe zu sein. Wie kannst du das wirklich tun? Es sei denn, du hast eine riesige Macht in dieser Welt, denn ansonsten sehe ich keine solchen Systeme irgendwo entstehen.

 

Hier ist ein einfaches Beispiel:

Zurück zu Youtube mit seinem System im Überfluss und seinen Handelsformen.

Adam sagt: “Knappheit ist in diesem Fall das Problem! Von Daten, von dem, was YouTube will und braucht.

Tio: “Ich stimme dir zu Adam, aber was können wir dagegen tun?

Ich habe keine realistische Antwort darauf. Hast du eine? Wenn ja, dann sag es mir bitte, Adam. Können wir sagen: Lasst uns einen Youtube-Service im Überfluss schaffen? Nun, Youtube ist bereits im Überfluss für die Menschen. Es lässt mich ohne Lösung zurück.

 

Eva sagt: “Handel ist in diesem Fall das Problem! Von Daten, von Aufmerksamkeit, von Währung.

Tio: “Ich stimme dir zu, Eva, aber was können wir dagegen tun?

Eva: Wir müssen eine handelsfreie Videoplattform schaffen oder den Handel mit Youtube stoppen. Oh, schau, Archive.org. Peertube. Webtorrent und Bittorrent. Archive.org drängt keinen Handel in die Gesichter der Menschen, obwohl ihnen viel an Ressourcen fehlt oder sie nicht einmal einen reichlich vorhandenen Content-Stream haben, wie es Youtube tut. Vergleiche Archive mit Youtube und du wirst sehen, wie das eine viel besser ist als das andere. Youtube setzt Anreiz für schwachsinnige Inhalte und Wettbewerbsfähigkeit, Archive.org nicht. Archive.org wird dich nicht dazu bringen, so viel Zeit wie möglich auf ihrer Plattform zu verbringen, weil sie Aufmerksamkeit benötigen, oder Videos verbieten, weil es für ihre Werbetreibenden unangemessen ist. Das ist der Unterschied!

 

Mein Punkt ist also, dass, wenn du realistische Lösungen willst, dann nimm den Handel so weit wie möglich von Waren und Dienstleistungen weg. Eine Videoplattform, die etwas von den Nutzern will (wie Daten, Aufmerksamkeitsmünzen, was auch immer), wird wie Youtube werden, unabhängig davon, ob sie einen reichhaltigen Service bieten. Eine Videoplattform, die keinen Handel mit den Nutzern betreibt, ist wie das Internet Archive. Und so wird es in jeder Domäne dieser Gesellschaft passieren.

Weniger Handel, bessere: Wissenschaft, Unterhaltung, menschliche Werte, Produkte etc. Weniger Handel, weniger: Verbrechen, Verschwendung, Korruption und dergleichen.

 

Das Hühner-Ei-Dilemma.

Das ist eine interessante Diskussion, aber vielleicht ist sie sinnlos. Ist Handel die Ursache der meisten Probleme? Ist es Knappheit? Ist es Profit? Ist es Eigentum? Wir können jahrelang streiten, aber eine Sache, die du mir geben solltest, ist ein Weg nach vorne, wenn wir uns auf eines davon konzentrieren. Denn im Moment weiß ich mit Sicherheit, dass die Konzentration auf Handel zum einen ein Problem hervorheben wird, das eine Milliarde weitere Probleme schafft (also wird der Schwerpunkt auf den Punkt gebracht), und zum anderen, dass es mir, dir und anderen erlaubt, ETWAS DAGEGEN ZU TUN. Ich erschaffe handelsfreie Dienstleistungen wie TROM Tools, ich kann meine Website als handelsfrei bewerben, weil ich nichts von irgendjemandem will, und wenn du mir 1 Milliarde Dollar gibst, kann ich damit eine Milliarde Dinge in diese Richtung tun. Tatsächlich werde ich ein ganzes Buch darüber schreiben, was ich mit ein paar Milliarden Dollar machen würde, wenn ich sie hätte.

Ich denke, es ist viel unrealistischer zu denken, dass irgendeine Organisation da draußen eine kleine Welt schaffen kann, um zu zeigen, wie die Zukunft aussehen wird, und das dann einen weltweiten Wandel auslöst. Klingt faszinierend, aber aus meiner Sicht überhaupt nicht realistisch, und ich denke, meine Sichtweise wird durch die Geschichte gestützt.

 

Ok. Genug.

Es hat viele Jahre gedauert, bis ich diese Dinge realisiert habe, und ich erkläre sie am besten in den Materialien, die ich im Laufe der Jahre entwickelt habe, besonders im Buch Die Ursache der meisten Probleme. Wenn jemand anderer Meinung ist, bitte ich darum, dieses Buch zuerst zu lesen, denn das ist mein Argument. Sonst ist es, als würde ich beschließen, nicht auf 90% von dem zu hören, was du, wer auch immer du bist, sagst.

Eine kurze Nachricht an die TVP-Leute:

Schaut Jungs und Mädchen, ich bin mit den Grundlagen von Fresco überhaupt nicht anderer Meinung. Ich war viele Jahre lang ein TVP-Watchdog und Jacque und Roxanne selbst sagten mir mehrmals, dass ich TVP aus ihrer Sicht so gut verstehe. Jacque war vielleicht der einzige Mensch, der einen großen Einfluss auf meine Denkweise hatte und ich vermisse den alten Kerl. Ich wünschte, er hätte 600 Jahre gelebt. Aber ich habe das Gefühl, dass TVP heute nicht das ist, was ich von Jacque verstanden habe. Für mich war Jacque ein scharfsinniger, gut gebildeter und bescheidener Mensch, der uns, den Sterblichen, zeigen wollte, was das Problem in unserer Gesellschaft ist und welche Gesellschaft wir aufbauen können. Deshalb konzentrierte er sich so sehr auf den Verhaltensaspekt, um zu zeigen, dass dieses abgefuckte Geldsystem uns verachtenswert macht, und wir müssen dieses Umfeld ändern, um dieses Verhalten zu ändern. Seine TVP-RBW-Vision war eine gebildete Vision über die Zukunft, aber selbst er sagte, dass sie nicht so gebaut werden sollte. Wenn das Konzept/Grundlagen hinter seiner Vision Überfluss und ein intelligentes Management der Ressourcen der Erde als Lösung für unser gegenwärtiges System waren und TVP derzeit die gleichen Konzepte vorantreibt, dann leistet TVP gute Arbeit. Aber ich habe das Gefühl, dass TVP die Ideen von Fresco zu wörtlich nimmt, und unabhängig davon sehe ich nicht, wie ich erklärt habe, dass dieser Weg von Überfluss irgendwo realistisch hinführt. In der Theorie klingt es großartig und ich stimme den Konzepten zu 100% zu. In der Praxis bezweifle ich es, es hört sich nach allem und nichts an.

ABER wie dem auch sei:

1. Ich kann ehrlich gesagt niemanden sehen, der in der Lage ist, ein Gesellschaftsmodell zu schaffen und dass das in irgendeiner Weise relevant ist … Ich kann es einfach nicht, weil ich über medizinische Studien und Bittorrent- und GVO-Debatten und Vimeo sowie über Traditionen, Korruption, Sport oder andere Billionen Dinge, die eine Gesellschaft ausmachen, Bescheid weiß, und ich habe das Gefühl, dass du nichts modellieren kannst, was relevant wäre, selbst wenn du eine “Test”-Stadt baust. Darüber hinaus denke ich nicht, dass es irgendeine einzigartige Technologie oder Implementierung gibt, die TVP vorführen kann. Modulare Designs, selbstfahrende Autos, Automatisierung, alles wird in der heutigen Welt im Überfluss vorgeführt. Daher denke ich, dass man nicht “modellieren” – vorführen – kann, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, oder dass dies wirklich relevant ist.

2. Jede Organisation, die Milliarden an finanziellen Mitteln erhält, weil man für ein solches Projekt viel Geld braucht, unterliegt dem Handel. Es fällt mir schwer zu glauben, dass jemand viel Geld für ein solches Projekt geben würde und nichts anderes im Gegenzug will. Deshalb befürchte ich, dass ein so umfangreiches Projekt, auch wenn es finanziert wird, viele Bedingungen für viele Organisationen und reiche Einzelpersonen mit sich bringen wird. Ich hörte sogar Roxanne davon sprechen, dass diese Modellstädte wie ein Themenpark sind und Tickets für diejenigen verkaufen, die sie besuchen wollen. Ich denke, das ist ein sehr rutschiger Hang.

3. Ich beobachtete, wie TVP zu vielen Dingen unfähig ist, etwas zu tun. Sie konnten kein Filmskript mit 200.000 Dollar erstellen. Ich kann nicht glauben, dass sie ein Modell einer Gesellschaft mit einigen Millionen Dollar schaffen können. Es tut mir leid, aber ich kann einfach nicht.

 

Ich möchte keine Zeit damit verbringen, über diese Themen zu diskutieren, es sei denn, Menschen hören auch zu. Ich habe TVP seit mindestens 13 Jahren zugehört. Vielleicht sollten andere auch ein wenig TROM zuhören. Dann diskutiere. Aber sei aufgeschlossen und bereit, dein “Betriebssystem” zu aktualisieren.

 

Zum Schluss: wenn es unserer Methode mit “Handel” gelingt, die Welt ein wenig besser zu machen, dann großartig. Wenn die Methode von TVP für die gleichen Zwecke funktioniert, dann großartig. Aber ich warte nicht auf TVP und RBW, ich tue jetzt etwas, das Menschen sowohl aufklärt als auch ihnen hilft und auch diesen großen Plan unter die Haut entwirft (dieses massiven Wandels zu einer handelsfreien Gesellschaft – letztendlich), denn das Beseitigen von Handel aus dieser komplexen weltweiten Gesellschaft erscheint mir viel realistischer, als der Versuch, sie von Grund auf neu aufzubauen. Was wir tun, ist Freiwilligenarbeit kombiniert mit einem protestierenden Geist gegen diese abgefuckte Gesellschaft. Die (oder wenn du sagen willst “eine Hauptursache”) der heutigen Probleme anzugehen, ist kein Flickwerk.

 

Wenn TVP die Welt baut, dann werde ich immer noch auf Handel in ihrem System achten 😉  – denn wo Handel ist, gibt es Probleme. Cheers!

 

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 13.07.2019

handelsfrei.org

Das wird ein kurzer, aber super wichtiger Artikel, denn seit kurzem ist die neue Website handelsfrei.org online.

Tio und ich haben im Dezember über eine Website geredet, auf der kurz beschrieben wird, warum Handel die Ursache der meisten Probleme ist, damit Menschen auf sie verlinken können.

Diese Website steht für sich selbst. Sie promoted keine Organisation, keine Menschen, sondern eine Idee und das ist viel wichtiger. Jetzt können Menschen das Logo benutzen und das, was sie machen, damit labeln. Es ist simpel und einfach zu machen, außerdem ist das Logo einzigartig, weil jeder Mensch einen einzigartigen Handabdruck hat. Wenn du also etwas handelsfreies hast oder entwickelst, sei es Musik, eine Website, ein Spiel, deine Kleidung, die du anderen anbietest oder irgendetwas anderes, kannst du es mit dem Handabdruck labeln, als handelsfrei bezeichnen und auf die Seite verlinken, damit Menschen kurz nachschauen können, was handelsfrei bedeutet.

Damit wird die Idee promoted und handelsfreie Waren und Dienstleistungen geschaffen – großartig!

Die Freie und Open-Source-Software, die ich auf meinem Smartphone nutze

Ich benutze mein Smartphone überhaupt nicht oft, daher ist dieser Beitrag nicht so interessant wie die beiden vorherigen, in denen ich über FOSS (Freie und Open-Source-Software) spreche, die ich auf meinem Laptop verwende. Ich habe ein Samsung Galaxy S7 mit dem Betriebssystem, das mitgeliefert wurde – Android mit Samsung-Geschmack obendrauf. Das ist weit davon entfernt, FOSS zu sein. Du kannst hier mehrere FOSS Android-OS (Betriebssysteme) finden, das bedeutet jedoch, dass du sie manuell auf deinem Smartphone installieren oder ein Smartphone suchen musst, auf dem eins davon installiert ist. Ich kann keins von denen auf meinem Smartphone installieren, da ich die NFC-Zahlungsoption von Samsung verliere, wenn ich ein anderes Betriebssystem installieren würde, und ich nutze NFC-Zahlungen ständig. Grundsätzlich verwende ich mein Smartphone für zwei Sachen: zum Bezahlen und für Karten (GPS).

Auf jeden Fall verwende ich einige FOSS-Apps, die für dich nützlich sein könnten. Mir ist aufgefallen, dass diese Apps so einfach und direkt sind, dass du sie lieben wirst. Wenn ich eine Kalender-App brauche, dann soll man mich verdammt nochmal eine, die diese Funktion hat, haben lassen und ihr keine Bloatware (google!) hinzufügen, wie zum Beispiel der Zeitpunkt, wann bestimmte Feiertage sind, Geburtstage von Freunden und wer weiß, was für einen Scheiß ich nicht brauche. Diese FOSS-Apps sind auch ohne Werbung, was super cool ist.

Zuerst musst du den Android-Play-Store durch F-Droid ersetzen. Hier findest du FOSS-Apps.

Anmerkung: Leider sind die meisten FOSS-Apps nur auf Englisch verfügbar.

Grundlegende Apps: Rechner, Kalender, Dateimanager, Musik-Player, Notizen, Audiorecorder.

ScreenCam: App für Bildschirmaufnahme – hat viele Optionen, sogar eine Option zum Speichern als GIF.

Currency – Superschneller Währungsumrechner.

Barcode-Scanner – Scannt Barcodes und QR-Codes.

Dokumentenbetrachter – PDF-Reader.

Always On AMOLED – für Bildschirme mit AMOLED, um die Funktion der ständigen Anzeige von AMOLED zu aktivieren (nützliche Kleinigkeit).

NewPipe – ein hervorragender Ersatz für die YouTube-App. Die App ist superschnell. Du kannst Videos im Hintergrund als Audio anhören, Videos beim Anklicken aufpoppen lassen und sogar Kanäle ohne YouTube-Konto abonnieren. Auch gibt es keine Werbung;). Sobald du das verwendest, wirst du die YouTube-App nicht mehr verwenden.

KeePass2Android – perfekter Passwortmanager. Obwohl das FOSS ist, kann es auf F-Droid nicht gefunden werden. Lade es also aus dem Play Store herunter.

Brave Browser – Auf Chromium basierender Browser, der Werbung blockiert, Torrent-Dateien herunterladen kann und alle Arten von Trackern blockiert. Super toller Browser. Er ist auch nur im Play Store verfügbar, obwohl er FOSS ist.

OsmAnd – Karten und Navigation. Ein perfekter Ersatz für Google Maps. Du musst es hier und dort etwas anpassen, aber wenn du es erst einmal bekommen hast, hat es mehr Funktionen als vielleicht jede closed-source und bezahlte Alternative.

Blokada – der beste FOSS-Werbeblocker, den ich bisher getestet habe. Super einfach zu bedienen und du musst den Zugriff rooten. Blockiert alles außer manche Popup-Video-Anzeigen in bestimmten Apps/Spielen.

LibreTorrent – einfach, lädt Torrents herunter.

Signal Messenger – bester verschlüsselter Messenger. Du kannst Audio-/Videoanrufe machen, Gruppen erstellen, Dateien senden und so ziemlich alles, was du mit einer solchen App tun musst.

KDE Connect – verbinde dein Smartphone mit deinem Linux-Computer. Ich kann dir nicht sagen, wie nützlich das ist. Ich kann Dateien von einem zum anderen senden, Benachrichtigungen vom Smartphone an meinen Laptop senden; Wenn ich einen Text oder eine URL von einem Gerät kopiere, kann ich ihn in das andere Gerät einfügen; Ich kann mein Telefon als Touchpad oder als Mediencontroller (Fernbedienung) verwenden. Das ist vielleicht die nützlichste App, die ich verwendet habe.

Survival Manual – Offline-Anleitung, wie man ein Feuer macht oder sogar Tiere jagt :)) – wer weiß, wann ich es brauchen könnte.

Das verwende ich hauptsächlich auf meinem Smartphone. Du kannst F-Droid verwenden, um viele weitere Apps zu finden. Es gibt ein paar Closed-Source-Apps, die ich immer noch verwende, da es keine besseren FOSS-Alternativen gibt, die ich finden konnte. AdGuard (Premium-Version) ist immer noch der beste Werbeblocker da draußen. Google Wetter um das Wetter zu checken – obwohl es viele solche FOSS-Apps gibt, ist Google Wetter so einfach und intuitiv, dass ich nichts gefunden habe, das an das herankommt; Google Mail für E-Mail – Ich kann keinen besseren E-Mail-Client mit einem besseren Spam-Filter finden; Google Fotos, weil man unbegrenzt Fotos speichern und mit jedem teilen kann. Cerberus – Anti-Diebstahl-App; ISS-Tracker und Astronomie-Apps wie SkyView Free oder Stellarium; Radio Garden zum Radiohören; Symptomate – KI Symptom Checker – ziemlich gut; WiFi Map – finde kostenlose WLAN-Netzwerke oder Passwörter, über die du eine Verbindung herstellen kannst.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 27.12.2017

Umgang mit ‘Fake’ News.

Jemand hat mir gestern Abend diese Frage über TROM-FAQ gesendet: “Was kann jeder einzelne tun, um die sachlichen Nachrichten besser von den gefälschten Nachrichten (Fake News) zu unterscheiden?” Aber weil die Antwort ziemlich lang ist, werde ich sie hier als Blogpost posten.

Ich werde dieses Thema in einem zukünftigen E-Book von TROM ausführlicher behandeln, aber hier sind einige wichtige Punkte, die auf meinen Erfahrungen mit Nachrichten/Informationen in letzter Zeit basieren. Also, denk mal über diese Frage nach: „Beeinflusst Sprache selbst (Grammatik) die Denkweise der Menschen?“. Das ist eine einfache Frage, für die du vielleicht die “echte” Antwort finden willst. Die Frage scheint nicht kontrovers zu sein, aber wie kannst du sie beantworten? Hier ist, wie ich darauf geantwortet habe und was mich über ‘gefälschte’ oder unwirkliche Nachrichten (Fake News) gelehrt hat.

  • 1. Bestätigungsfehler
  • 2. Lerne Fragen zu stellen
  • 3. Geh zur Quelle
  • 4. Nicht genug

Ich bin auf die Idee gestoßen, dass Sprache das Denken beeinflusst und für mich war es sinnvoll, sodass ich das sofort akzeptierte. Ich hab gedacht: "Ja, macht Sinn". Das war eine schnelle Antwort, die auf meinem Wissen beruhte. Jeder Artikel, den ich zu diesem Thema gelesen oder gesehen habe und der meine Ansichten bestätigt hat, habe ich als "Beweis" registriert, dass meine Gedanken dazu richtig waren. Diejenigen, die diesen Gedanken ablehnten, wurden selten gesehen, weil ich nicht danach gesucht habe. Man kann das vielleicht als "Bestätigungsfehler" (englisch: "confirmation bias") bezeichnen.

Später in meinem Leben habe ich ein TROM-Ebook zum Thema Sprache geschrieben und musste mich mehr auf das Thema konzentrieren, also lernte ich etwas über Sprache. Nachdem ich monatelang gelernt hatte, was Sprache ist, wie sie funktioniert usw., wurde mir klar, dass wir bei so vielen Unterschieden zwischen den Sprachen einen großen Unterschied zwischen den Denkweisen sehen müssten, falls Sprache das Denken beeinflussen sollte, aber es scheint überhaupt keine Unterschiede zu geben. Chinesisch (jeder Dialekt) und Englisch sind völlig unterschiedliche Sprachen, aber können wir einen großen Unterschied zwischen der Denkweise von Chinesen und, sagen wir, Amerikaner sehen? Nein. Also fing ich wieder an, auf der Grundlage meines aktualisierten Wissens abzuleiten, dass diese Idee möglicherweise nicht richtig ist.

Um diese Frage richtig beantworten zu können, sagte ich mir, dass ich direkt zur Wissenschaft, zur Quelle gehen muss, und ich fing an, wissenschaftliche Forschungen zu lesen, die genau diese Frage beantworten wollten. Was kann gültiger sein, als direkt zur Quelle, zur Wissenschaft, zur Forschung zu gehen? Nun, das erste, was mir klar wurde, war, dass es viele wissenschaftliche Forschungen gibt, die implizieren, dass "Sprache das Denken beeinflusst". Viele Experimente aus verschiedenen Quellen deuteten darauf hin. Das zweite, was mir klar wurde, war, dass die Artikel und Videos, die ich zu diesem Thema verdaut habe, diese wissenschaftlichen Arbeiten falsch darstellten. Als Beispiel stellte BBC (eine für mich angesehene wissenschaftliche Quelle) in einem ihrer Dokumentarfilme ein Experiment vor, das zu beweisen 'schien', wie Sprache tatsächlich die Art und Weise, wie wir die Welt sehen, beeinflusst. Nach meiner 'Nachforschung' und dem Lesen der aktuellen Studie, auf die sich BBC stützte, um ihre Behauptungen darzulegen, wurde mir klar, wie viel Fehlinformationen BBC in diesem Dokumentarfilm präsentierte. Im Grunde haben sie das meiste übertrieben. Und ich wurde von dem Gedanken, es sei BBC und deshalb mussten sie das Experiment ehrlich präsentiert haben, in die Irre geführt. Sie haben das nicht getan. Grundsätzlich wäre man leicht hereingefallen, wenn man die BBC-Dokumentation, in der sie darstellten, wie "Sprache die Gedanken beeinflusst", gesehen hätte. Dies lehrte mich, dass man, wenn man eine Zusammenfassung einer aktuellen wissenschaftlichen Forschung liest, bestenfalls die Interpretation einer anderen Person von dieser Studie/dieses Experiments lesen wird. Und vergiss nicht, dass diejenigen, die zusammenfassen (Nachrichtenverkäufe, Blogbeiträge, Dokumentarfilme, Bücher, Videos auf YouTube und was auch immer), ihre Gewinne maximieren wollen und daher Klickköder-Zusammenfassungen (irreführende Zusammenfassungen) machen. Daher habe ich gelernt, dass man zur Quelle zu gehen muss, wenn man wirklich wissen will, ob etwas stimmt oder nicht. Zusammenfassungen werden niemals einer Forschung gerecht werden.

Das ist es also, richtig? Ich habe zuerst gelernt, dass man, wenn man nur wenig über ein Thema weiß, unfähig ist, zu sagen, ob das, was man über das Thema gelesen hat, wahr ist oder nicht, und dass man dazu neigt, nur zuzuhören und sich für die Dinge zu interessieren, die die eigene Weltsicht bestätigen. Zweitens habe ich gelernt: je mehr man über ein Thema weiß, desto besser kann man das Thema untersuchen/zerlegen - man kann relevantere Fragen stellen, man kann beim Lesen 'falsche' Sachen herausfinden und so weiter. Und drittens habe ich gelernt, dass man zur Informationsquelle gehen muss - wenn man das nicht macht, kann man bestenfalls die Meinung einer anderen Person zu diesem Thema lesen.

Ich wünschte, das wäre alles. Nachdem ich jedoch über Sprache gelernt und die wissenschaftliche Forschung von "Sprache und Denken" gelesen hatte, kam ich aufgrund meiner relevanten Fragen und meiner Skepsis (basierend auf dem, was ich über Sprache gelernt habe) mit anderen wissenschaftlichen Untersuchungen in Verbindung, die widersprechen, dass Sprache das Denken beeinflusst. Ich habe gelernt, die Quellen zu lesen ist nicht genug. Das ist der Punkt. Du musst auch das Wissen haben, um relevante Fragen zu dem von dir erforschten Thema zu stellen, und dann die Kritik der Forschung aus anderen direkten Quellen lesen. Zum Beispiel weisten die Forschungsarbeiten, die ich las und die der Aussage "Sprache beeinflusst das Denken", widersprachen, auf sehr relevante Lücken in den anderen Forschungsergebnissen hin, beispielsweise: Die Anzahl der untersuchten Personen war zu gering; die Interpretation war nicht korrekt; es gab keine Reproduzierbarkeit; und so weiter. Also all den "respektablen" Quellen, die ich zuvor gelesen habe und die darauf hinweisen, dass Sprache das Denken beeinflusst, fehlten die wissenschaftlichen Grundlagen, um relevant zu sein. Es mangelte an Reproduzierbarkeit, an einer relevanten großen Anzahl von Teilnehmern und an Wegen, relevante Bedeutung aus der Forschung zu ziehen. Um es einfach zu machen: Wenn man zu einem Stamm geht, der dreimal mehr Namen für Rottöne hat als in der englischen Sprache, und man ein Experiment mit 20 Personen dieses Stammes und 20 aus der amerikanischen Kultur durchführt, um zu sehen, ob die Sprache tatsächlich Einfluss darauf hat, wie wir denken oder die Welt sehen, dann muss man diese Studie reproduzieren und viel mehr Teilnehmer nehmen. Was auch immer man aus seinem kleinen Experiment herausfindet, ist nicht gültig, wenn man nicht mehr Teilnehmer hinzufügt und auch versucht, die Studie + andere wichtige Details zu replizieren. 20 Personen können für nichts repräsentativ sein.

Und so habe ich nach dieser Reise verstanden, dass es absolut keinen Beweis dafür gibt, dass Sprache unsere Denkweise beeinflusst. Sie kann nicht. Es gibt keine wissenschaftliche Forschung, die das belegen kann.

Um zusammenzufassen:

Die erste wichtige Sache ist ZU WISSEN. Wenn du nicht genau weißt, wie unser Körper funktioniert, wie Medikamente funktionieren, wie Behandlungen funktionieren und so weiter, dann kannst du nichts beurteilen, was du aus der Gesundheitsforschung liest. Du kannst höchstens einen Artikel lesen oder ein Video anschauen, das deine Weltanschauungen (unabhängig vom Thema) bestätigt, und dich damit zufrieden fühlen. Aber auch wenn du die Kritik liest (die Opposition dagegen), wirst du sie entweder ignorieren oder du wirst sie sicherlich nicht verstehen können (wie kann man verstehen, dass jemand kritisiert, dass “Sprache das Denken beeinflusst”, wenn man selbst so wenig über das Thema an sich – Sprache – weiß!?).

Zweitens ist es wichtig zu wissen, dass du, wenn du irgendetwas, AUßER die wissenschaftliche Forschung, liest, eine voreingenommene Sicht der Forschung lesen wirst. Du wirst das Telefonspiel spielen, bei dem die Forschung etwas sagt, dann hören es die anderen und projizieren es mutiert nach vorne, dann bekommen andere diese Mutation und mutieren sie weiter vorwärts, bis du sie am Ende auf einer Nachrichtenseite, einem Buch usw. in einer Form lesen wirst, die sich sehr von der eigentlichen Studie selbst unterscheidet (wo alles begann). Wenn eine Forschung etwas aussagt, dann lesen und fassen es einige Journalisten zusammen, dann nehmen CNN oder andere das, was diese Journalisten zusammengefasst haben und fassen es weiter zusammen, dann nehmen andere, was CNN aus dieser Zusammenfassung zusammengefasst hat, und fassen es weiter zusammen … das wird nicht repräsentativ für die tatsächliche Forschung sein.

Und drittens musst du verstehen, dass selbst die wissenschaftliche Forschung an sich nicht ausreicht. Eine wissenschaftliche Forschung kann wichtige Aspekte in der Studie weglassen, sie als sachlich darstellen, selbst wenn sie nicht an anderer Stelle repliziert wird, sie kann durch das, was Menschen aus ihren Befunden interpretieren, in die Irre führen (missleiten) und vieles mehr. Darüber hinaus werden viele wissenschaftliche Studien von Unternehmen finanziert, sodass sie tatsächlich voreingenommen sein können, was sie präsentieren. Oder du kannst nicht einmal auf die meisten wissenschaftlichen Forschungen zugreifen, da sie hinter Bezahlwänden oder komplizierter Sprache sind. Wenn du also eine wissenschaftliche Studie liest, frag dich zumindest, wie groß die Stichprobengröße ist (je kleiner, desto weniger relevant ist die Studie); wurde sie reproduziert und was waren die Ergebnisse?; Wer hat diese Studie finanziert ?; und so weiter.

Aber wenn du mit einem Thema nicht vertraut bist, kannst du keins von diesen Dinge machen. Zum Beispiel kann ein Arzt die SW (Schlechte Wissenschaft) in der wissenschaftlichen Forschung ziemlich gut erkennen, wenn sie in seinem Fachgebiet liegt. Ein Arzt kann fragen: ok, aber was sind die Nebenwirkungen dieser Behandlung? Was ist mit Menschen über einem bestimmten Alter, können sie diese Behandlung bekommen? Wie ist diese Behandlung im Vergleich zu den anderen? und so weiter. Das sind Fragen, die du und ich nicht fragen können. Wir können aus demselben Grund auch nicht die Antworten auf diese Fragen messen: Wir wissen nicht genug aus diesem Bereich.

In wenigen Worten: Das ist verdammt kompliziert und es kommt darauf an, was du betrachtest.

Wenn es um Nachrichten aus der Politik geht, wie kannst du dann die Quelle irgendeiner Behauptung finden? Das einzige, was du tun kannst, ist, zu denjenigen zurückzukehren, die etwas gesagt haben, oder ein persönliches Zeugnis über etwas und solche Dinge (der Anfang des Telefonspiels). Aber weil das Spiel im Grunde mit Menschen anfing, die Dinge aussagen, kann das nicht relevant sein, selbst wenn du es von der Quelle hörst. Dies kann nicht als Wissenschaft bezeichnet werden. Deswegen kommt es darauf an, was du herausfinden willst. Wenn es um eine Forschung (Wissenschaft) geht, gibt es zumindest irgendwo eine Antwort. Wenn es Politik ist, dann glaube ich nicht, dass du viel dagegen tun kannst, sodass dir nichts anderes bleibt, als zu “vertrauen”, was auch immer X oder Y gesagt hat. Wähle also dein Team aus … Selbst bei Umfragen, die aussagen, dass Menschen dies oder das über dieses Thema denken, hängt es völlig davon ab, wie die Frage für diese Umfrage gestellt wurde. Zahlen und Studien, die als Experimente maskiert sind, können wahrhaft irreführend sein. Psychologie und Psychiatrie leiden enorm unter dieser Art von trüber Forschung, die meistens nicht einmal repliziert werden kann.

Die Lösung.

Es ist zu 100% verrückt, Menschen darum zu bitten, „zur Quelle zu gehen“ und „viel über ein bestimmtes Thema zu wissen, um sich eine Meinung darüber zu bilden“. Die Welt ist verdammt kompliziert. Das ist also keine Lösung. Die Lösung ist “die Zusammenfassenden zu verbessern”. Das sind die Menschen und Organisationen, die die Zeit und das Know-how haben, um die Informationsquelle durchzugehen und sie für den Rest zusammenzufassen. Und wenn diese Menschen Experten auf den Gebieten sind, aus denen sie zusammenfassen, dann noch besser. Und wenn sie auch für eine Organisation arbeiten, die aus ihrer Arbeit keinen Gewinn macht, dann noch vertrauensvoller.

Ein Beispiel ist HealthNewsReview. Eine gemeinnützige Organisation, die Gesundheitsnachrichten im Auge behält. Sie haben eine Reihe von Ärzten und Journalisten eingestellt, deren einzige Aufgabe darin besteht, die Quelle wichtiger Gesundheitsnachrichten zu verfolgen und gebildete Fragen zu stellen. Sie untersuchen sie und zeigen, ob und wie die Medien die Studien falsch dargestellt haben.

Wir brauchen solche Gruppen für alles, was da draußen ist. Leider sind sie nur wenige und sehr unbeliebt. Der einzige Grund, warum sie überleben können, sind Spenden und ihre Besessenheit mit dem, was sie tun. Wir brauchen also eine Reihe von Experten, die wissenschaftliche Forschungen zusammenfassen können und nicht daran interessiert sind, Geld damit zu verdienen. CNN, NYT, BBC und fast alle Nachrichtenagenturen sind das genaue Gegenteil. Ihr Kernfokus (oder zumindest ein großer Teil ihres Fokus) ist das Geldverdienen. Das wird zu schlechter Journalismusforschung und übertriebenen Artikeln/Dokumentarfilmen/etc. führen. Ich finde staatliche Quellen viel vertrauensvoller, weil sie Menschen informieren (zumindest theoretisch). Zum Beispiel hat das nationale Gesundheitsinstitut im Vereinigten Königreich einen Abschnitt mit dem Titel „Hinter den Schlagzeilen“, in dem sie die Nachrichten aus der Gesundheitswissenschaft auf ähnliche Weise wie HealthNewsReview genau untersuchen. UK Cancer Research macht das gleiche für die Krebsforschung.

Aber diese Wachhunde sind sehr wenige, unterfinanziert und erreichen nicht viele Menschen. Die anderen, die bellenden Hunde, sind so zahlreich, so gut bezahlt und motiviert, Bullshit-Nachrichten zu präsentieren, nur um Geld zu verdienen. Darüber hinaus haben wir eine Bevölkerung, die wenig über die Welt weiß und wenig Zeit (oder Interesse) hat, um mehr zu lernen. Das Beste, was die Menschen tun können, ist, wie ich sagte, den Quellen, die Informationen für sie zusammenfassen, zu “vertrauen”. Da ihre Optionen jedoch hauptsächlich auf Unternehmen und gewinnorientierte Entitäten beschränkt sind, ist es schwierig, jemandem zu vertrauen. Es ist, als würde man eine Fußballmannschaft auswählen. Manche wählen vielleicht BBC, manche NYT, andere wer weiß welche Quelle. Ich sage nicht, dass diesen Quellen nicht vertraut werden kann, nur dass es schwer ist, ihnen zu vertrauen. Sehr schwer!

Es ist der perfekte Sturm, und es ist alles die Schuld des Handelsspiels, das wir spielen.

Die Menschen haben heute alle Gründe, bei einem Thema nicht in die Tiefe zu gehen. Aber sie haben Gründe, oberflächliche, irreführende und übertriebene Informationen zu präsentieren, weil sie diese für Geld eintauschen (Klicks = Profit). Es passiert heute aber auch etwas Seltsames: Jeder Idiot kann durch Google, Facebook und andere sortierende und filternde Online-Tools, die „Güte“ (Wert) in Aufrufe, Likes oder Reaktionen messen, zu einem bekannten Zusammenfasser werden. Idioten veröffentlichen ‘bombastische’ Nachrichtentitel und Artikel oder Videos und werden dadurch immer bekannter. Die anderen Idioten, die Likes geben und diese Dinge teilen, masturbieren ihre Bestätigungsfehler (confirmation bias) mit diesen Materialien, und zusammen werden sie die beschissensten Zusammenfasser und die beliebtesten. Die Welt ist voll von diesen Prostituierten, die so billig geworden sind, dass sogar die Likes und Shares es für sie tun. Sie brauchen kein Geld mehr, sie brauchen nur Likes und Shares und sie werden den ganzen Scheiß der Welt dafür posten. Die Bombastiker, die Einfältigen, die Übertriebenen arbeiten alle im Internet so verdammt gut und werden so laut, dass nichts von gutem Wert (was lange dauert, um produziert zu werden) gehört wird. Es ist wie das Telefonspiel, bei dem die Forschung “Neutrino” sagt und am anderen Ende als “Penis” herauskommt. Einige dieser Idioten glauben wirklich das, was sie promoten, also geht es ihnen nicht darum, einen Gewinn zu erzielen (Geld, Likes, Aufrufe), sondern weil heute das zählt, was beliebt ist (wie gesagt, mehr Aufrufe bedeutet bekannter), dann kommen diese ehrlichen Idioten zu so vielen andere Idioten da draußen, weil das, was sie präsentieren, simpel und bombastisch ist und falsche Informationen verbreitet. Sie sind auch Opfer der handelsbasierten Welt, in der wir als Gesellschaft ihnen keine angemessene Bildung und angemessene Möglichkeiten bieten, um eine wissenschaftliche Denkweise zu entwickeln. Das sind die wilden Idioten, die aus einer behinderten Gesellschaft hervorgegangen sind. Und sie sind eigentlich keine Idioten. Sie spiegeln nur die Kultur wider, in der sie aufgewachsen sind.

Deshalb ob es uns gefällt oder nicht: wir können nicht alle die Schwierigkeit durchmachen, Behauptungen zu untersuchen, zur Quelle zu gehen und so, und deswegen müssen wir entscheiden, wem wir vertrauen. Ich sage, dass Experten, die für gemeinnützige Organisationen arbeiten, ein guter Anfang sind.

Ich habe TROMNews speziell für diesen Zweck entwickelt, um Nachrichten aus vertrauenswürdigen Quellen zu kuratieren. Es ist überhaupt nicht perfekt, aber sicher ist es viel besser als alles, was du da draußen finden wirst. Um auf meine Frage zu Sprache und Gedanken zurückzukommen: Weil mir unsere Leser finanziell helfen, konnte ich mehr Zeit damit verbringen, dieses Thema zu recherchieren, und weil ich mit dem Verkauf von TROM-E-Books kein Geld verdiene, konnte ich so unvoreingenommen wie möglich sein, als ich die Zusammenfassung von dem, was ich über Sprache gelernt habe, präsentierte. Ich bin auch ein Zusammenfasser und die Tatsache, dass ich eine Non-Profit-Kreatur bin, macht mich vertrauensvoller, würde ich sagen. Aber ich bin kein Experte in dem, was ich präsentiere – denk also daran. Ich kann dir nicht sagen, wie viele Menschen mir eine Menge Bücher geschickt haben, um über “Sprache und Denken” zu lesen, und obwohl ich versucht habe, ihnen eine Chance zu geben, ist das nicht die Art von Arbeit, die ich für TROM tun möchte: das Zusammengefasste lesen und dann das zusammenfassen. Also ging ich direkt zur Quelle des Themas, über das ich schrieb. Und als letztes solltest du nicht vergessen, dass ich (natürlich) auch falsch liegen kann, aber zumindest ist die Wahrscheinlichkeit niedriger, dass ich voreingenommen bin und je mehr finanzielle Unterstützung ich bekomme, desto mehr Arbeit kann ich dafür einsetzen, TROM so wissenschaftlich wie möglich zu gestalten. Ich brauche keine Klickköder-Titel oder übertriebenen Inhalt, weil das nicht das ist, was ich verkaufe. Im Gegenteil, wenn ich das tue, werde ich werde Leser/Unterstützer verlieren.

Schau:

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, wie gefälschte Nachrichten (Fake News) von ‘echten’ Nachrichten unterschieden werden können. Der Übeltäter ist die Gesellschaft, in der wir leben, denn sie ist es, was die Menschen dazu bringt, sich auf solche Weisen zu verhalten, andere zu täuschen (absichtlich oder nicht). Wenn du niemanden finden kannst, dem du vertrauen kannst (eine Quelle, die zusammenfasst), dann würde ich sagen, dass du dich fragen sollst, wenn immer du irgendetwas hörst: Fleisch verursacht Krebs; die Erde ist flach; Sport verbessert die Gesundheit; und so weiter, woher kam diese Nachricht? Es muss eine Quelle geben. Wo hat das Telefonspiel angefangen? Finde diese Quelle! Dann lerne über das Thema und nicht die Frage. Wenn du viel über die Erde oder die Wissenschaft im Allgemeinen weißt (von der Schwerkraft bis zur Paläontologie, dem Klima, der Astronomie usw.), wirst du relevante Fragen stellen, wenn du hörst, dass die Erde flach ist. Wenn du mit der Gesundheitsforschung vertraut bist, weißt du, dass es nie so einfach ist zu sagen: “Diese Nahrung verursacht diese Krankheit”; psychologische Experimente implizieren selten Kausalität; und so weiter.

Randbemerkung: Diese Artikel sind für mich so einfach zu erstellen, weil ich sehr viel über diese Themen weiß. Im Gegensatz dazu dauert es bei mir so lange, TROM-E-Books zu erstellen (im Vergleich zu Blogbeiträgen), weil ich dort Themen erforsche, über die ich sehr wenig weiß, und die Recherche nimmt viel Zeit in Anspruch. Dieser Artikel brauchte etwa 3-4 Stunden, um ihn zu erstellen. Ein TROM-E-Book der gleichen Länge (das im Vergleich zu TROM-E-Books sehr klein ist) kann 3 Tage oder 10 Tage dauern, je nachdem.

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 07.06.2017