Kategorien
Blog

Über die deutsche Kultur

In diesem Artikel geht es um die deutsche Kultur und meine Erfahrungen in Deutschland. Einer der 194 Stämme auf dem Planeten Erde, der in dieser Welt ein gutes Bild hat.

In diesem Artikel geht es um die deutsche Kultur und meine Erfahrungen in Deutschland. Einer der 194 Stämme auf dem Planeten Erde, der in dieser Welt ein gutes Bild hat. Ich bin auf Menschen gestoßen, die denken, dass Deutschland ein reiches Land ist und aufgrund seiner sozialen Marktwirtschaft jeder in Reichtum lebt.

Ich werde dir also nicht nur zeigen, dass auch hier die Dinge abgefuckt sind, sondern auch, warum ich keine oder nur wenige Veränderungen in die handelsfrei-Richtung erkennen kann, die wir von TROM vorschlagen.

Natürlich werde ich in diesem Artikel verallgemeinern, und es gibt keine Möglichkeit, 83 Millionen Menschen in der Masse zu beurteilen oder über sie zu sprechen, deswegen werde ich über die deutsche Kultur sprechen und meine Erfahrungen, die ich in dieser Kultur gesammelt habe. Wir sollten auch bedenken, dass menschliches Verhalten ein Ergebnis des Umfelds ist. Wenn ich also „Deutsche“ sage, dann meine ich Menschen, die dieses typisch „deutsche“ Verhalten an den Tag legen, von dem ich spreche. Das wird ein langer Artikel voller Einblicke, interessanter Fakten und Gedanken sein, die ich über diese Kultur habe.

Lass uns also anfangen.

Ich bin in einem kleinen Dorf in Süddeutschland mit rund 700 Menschen aufgewachsen. Die Menschen leben dort in ihren großen Häusern mit Garten und einer Garage mit 1 oder 2 Autos. Sie gehen zur Arbeit, die Kinder gehen in den Kindergarten oder in die Schule und in den Ferien fahren sie meistens in den Urlaub, wie so viele andere Deutsche auch. Es gibt einen Fußballverein mit einem Fußballplatz, eine Kirche im Dorfzentrum und hier und da ein paar Bauernhöfe. Weil das Dorf so klein ist, gibt es keinen Supermarkt oder so, aber es gibt ein paar kleine Geschäfte wie zum Beispiel einen Friseur, einen Getränkeladen und eine Schreinerei.

Hier ist ein Bild von dem kleinen Dorf.

In Deutschland gibt es noch viel mehr solcher kleinen Städte und Dörfer, wenn du dir die Karte auf openstreetmap in 2 km Höhe anschaust: Siehe hier.

Die nächsten größeren Städte rund um dieses Dorf sind 10 bis 20 km entfernt, und dort gibt es Schulen, Supermärkte, Industrie und so weiter.

Da du jetzt eine kleine Vorstellung davon hast, wie das ‚physische Umfeld‘, in dem ich aufgewachsen bin, aussieht, möchte ich dir ein paar Einblicke und Fakten über das ’soziale Umfeld‘ Deutschlands geben und erklären, warum es nicht das Paradies ist, an das viele denken.

Alltagsleben

Ich erzähle dir nichts Neues, wenn ich sage, dass die Menschen im Spiel des Handels gefangen sind. Und das Spiel des Handels wird, wie ich dir zeigen werde, vom deutschen Staatopus (Regierung) sehr streng organisiert und verwaltet.

Kinder müssen per Gesetz zur Schule gehen (ja, es gibt tatsächlich eine Schulpflicht wie in so vielen anderen Stämmen dieser Welt) und ‚Erwachsene‘ müssen ihren Weg durchs Leben mit einem Job bezahlen. Das ist nichts Neues.

Soziales System

Manche sagen vielleicht, dass es in Deutschland ein gutes Sozialsystem gibt. Wenn du zum Beispiel deinen Arbeitsplatz verlierst, bekommst du Arbeitslosengeld (Geld von der Regierung). Ja, das stimmt, aber es ist an viele Bedingungen geknüpft, wie z.B. dass du dich bemühen musst, deine Arbeitslosigkeit zu beenden, dass du für das Arbeitsamt verfügbar sein musst und dass du natürlich deutscher Staatsbürger sein musst. Es ist also nicht bedingungslos (nicht handelsfrei).

Im Grunde genommen sagt der deutsche Staatopus: Ich gib dir dieses Arbeitslosengeld, das du zur Miete einer Wohnung und zum Kauf von Lebensmitteln brauchst, nur dann, wenn du einen Arbeitsplatz suchst. Und wenn du keine Arbeit findest, finden wir eine für dich, sodass du wieder arbeiten und Steuern zahlen kannst. Und wenn du das nicht tun willst – naja, dann schau selbst, wie du überlebst.

Und das könnte einer der Gründe sein, warum Menschen auf der Straße landen, und die Tatsache, dass es 860.000 Obdachlose gibt, zeigt definitiv, dass die Dinge schief laufen. Zumal gleichzeitig laut dieser Studie 1,8 Millionen Wohnungen leer stehen. Vielleicht kümmert sich der deutsche Staatopus mehr um seine Arbeiter (Sklaven). Auf den folgenden Bildern siehst du einen Mann, der in Stuttgart einen Mülleimer durchsucht.

Wie du siehst, leuchtet er mit einer Taschenlampe und sucht nach ein paar Flaschen oder Dosen. Warum sucht er nach diesen Flaschen oder Dosen? Weil es in Deutschland ein Recyclingsystem gibt, bei dem man 25 Cent pro Plastikflasche oder Dose bekommt. Wenn du also ein paar davon sammelst, hast du ein kleines Einkommen, das es dir ermöglicht, Dinge zu kaufen, die du brauchst oder willst. Ich weiß zwar nicht, ob er obdachlos ist, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass er von Armut betroffen ist, denn das ist der Hauptgrund, warum Leute Flaschen/Dosen von der Straße sammeln. Und wenn man obdachlos ist, ist das definitiv eine gute Möglichkeit, Geld zu verdienen, um zu überleben.

Versicherung

Was ist, wenn du eine Krankheit bekommst und nicht mehr arbeiten kannst?

Da du eine Versicherung in Deutschland haben musst, bekommst du in diesem Fall auch Geld. Diese Versicherungspflicht kann also insofern gut sein, als dass du, wenn etwas passiert (du dir ein Bein brichst, eine Krankheit bekommst oder von einem Auto angefahren wirst), nicht wie in den USA am Arsch bist, wo du alles selbst bezahlen musst, wenn du zu den 30 Millionen gehörst, die keine Krankenversicherung haben. Aber es kann auch schlecht sein, da du monatlich mindestens etwa 200 Euro selbst zahlen musst, es sei denn, du hast eine Versicherung durch deinen Arbeitsplatz (natürlich bezahlst du die Versicherung mit dem Lohn) oder du kannst dich in der Versicherung deiner Familie kostenlos versichern, bis zu 25 bist, WENN du eine Ausbildung machst oder etwas studierst (natürlich zahlen die Eltern die Versicherung).
Verstanden?

Im Grunde genommen ist es so: Wenn der deutsche Staatopus weiß, dass du in Zukunft ein Bürger sein wirst, der arbeitet und Steuern zahlt, weil du eine Ausbildung oder einen Hochschulabschluss hast, dann kannst du diese kostenlose Krankenversicherung bis du 25 Jahre alt bist bekommen.

Wenn du an einer Universität studierst, musst du dann aber auch deine Miete und Verpflegung und eine Gebühr für jedes Semester bezahlen (die etwa 200 Euro oder weit mehr beträgt). Jetzt kannst du dich also entweder für ein Stipendium bewerben (was sehr schwer zu bekommen ist), während des Studiums einen Nebenjob suchen oder einen Kredit aufnehmen, den du am Ende deines Studiums zurückzahlen musst (nennt sich BAföG). In der Regel sind die Rückzahlungen dieses Kredits unabhängig von der insgesamt gewährten Kreditsumme auf maximal 10.000 € begrenzt und es gibt 0 Zinsen, aber es ist, als würdest du das Spiel Monopol mit ein paar Tausend Euro Schulden anfangen.

Du siehst also, in Deutschland gibt es viele Regeln, Gesetze und ein Labyrinth um diese Dinge herum, aber ich muss sagen, es ist viel besser als in den USA oder anderen Ländern, wo man zum Beispiel am Ende mehr Schulden hat. Ich möchte aber auch erwähnen, dass 80.000 Menschen nicht versichert sind. Wahrscheinlich, weil sie es sich nicht leisten können oder Probleme mit der nächsten Sache haben, die mit all dem zusammenhängt.

Bürokratieverrücktheit

Vielleicht erkennst du, dass all diese Dinge wie Versicherung, Arbeitslosengeld, Studium und so weiter ein enormer Verwaltungsaufwand sind. Vieles muss von Fall zu Fall entschieden werden: Wer Arbeitslosengeld bekommt, wie viel, abhängig vom Alter, von den Jahren, in denen er/sie bereits gearbeitet hat, ob er/sie ein Kind hat, wer BaföG bekommt und wie viel (das hängt vom Einkommen der Eltern ab) usw. usw.

Dies sind einige der Bullshit-Jobs in einem Büro, in dem Leute 8 Stunden pro Tag arbeiten, um dieses ineffiziente System am Laufen zu halten. Und das ist nur ein Aspekt der Bürokratieverrücktheit in Deutschland. Jeder einzelne Aspekt wird von ihr beherrscht, und es gibt so viele Regeln und Vorschriften, dass es lächerlich ist. Als Beispiel: „Margarine wird nach der Definition des Margarinegesetzes definiert“, und „in einer Postdienstvorschrift ist eins der schönsten Exemplare amtsdeutscher Sprachkunst versteckt: ‚Der Wertsack ist ein Beutel, der auf Grund seiner besonderen Verwendung im Postbeförderungsdienst nicht Wertbeutel, sondern Wertsack genannt wird, da sein Inhalt aus mehreren Wertbeuteln besteht, die in den Wertsack nicht verbeutelt, sondern versackt werden.‘.“ (Quelle)

Bescheuert.

Um dir eine Vorstellung zu geben: Es gibt 1.924 Gesetze und 3.440 Verordnungen mit insgesamt 76.382 Artikeln und Paragraphen (Quelle). Und das schließt nicht einmal die Gesetze und Vorschriften der 16 Staaten in Deutschland ein.

All diese Gesetze und Verordnungen müssen irgendwo herkommen? Aber woher?

Politik

Natürlich wird all das von Politikern/dem politischen System geschaffen. Und Politik ist in Deutschland ziemlich beliebt, würde ich sagen. Sicher, es gibt Menschen, die wissen, dass dieses System Bullshit ist, aber viele Leute sind sehr daran interessiert. Sie denken vielleicht, dass sie in einem Land mit Freiheit und Demokratie leben, merken aber nicht, dass sie dem Handelssystem versklavt sind. Viele verteidigen dieses System sogar. Sie sagen: Du hast die Freiheit, die Arbeit, die du tust, den Ort, an dem du lebst, und die Dinge, die du tun willst, selbst zu wählen.

Okay, vielleicht können es sich manche leisten, sich auszusuchen, welche Art von Sklavenarbeit sie machen wollen, aber letztendlich musst du irgendwie Geld verdienen, und das hängt sehr von deinem Bildungsgrad (Abschlüsse und Noten) ab, und du kannst nur dort leben, wo du es dir leisten kannst, und die Dinge tun, die du dir leisten kannst.

Aber du hast die Freiheit, Parteien zu wählen, die deine Meinung vertreten, heißt es. Naja, wenn du zwischen Burger King und McDonalds wählen willst, dann nenn das bitte eine Demokratie. Wir alle wissen, wie Politiker und Wirtschaft zusammenarbeiten (Statopus und Privatopus arbeiten Hand in Hand), sie lügen, nutzen Dinge aus und am Ende profitieren die Reichsten davon, egal was passiert.

Schau dir dieses Video eine Minute lang an, um einen Überblick über die Ungleichheit in Deutschland zu bekommen:

Aber naja, politische Diskussionen über diese oder jene Partei, über die Linken und die Rechten, über Wahlen und Demokratie zu führen, ist ein Chaos, verwirrt die Menschen völlig, und niemand ist sich bewusst, dass das alles nur verschiedene Hüte auf dem Handelssystem sind. Dann kommt noch hinzu, dass Menschen, wenn sie gute Absichten haben (wie einst das Bündnis 90/Die Grünen , als sie sich gründeten), und selbst wenn sie in die Regierung gewählt werden, durch dieses korrupte System verunreinigt werden, nichts ändern und von ihren guten Absichten, das System zu ändern, wenig bis gar nichts übrig bleibt.

Ich persönlich hab mal ein paar der Grünen in Stuttgart nach dem System gefragt und ob sie versuchen, es zu ändern. Sie sagten nein, weil sie die Struktur unserer Wirtschaft nicht ändern können. Klar, sind sie sich auch bewusst, dass das ganze System kaputt ist, aber sie sind auch nur ein kleines Rad in dieser großen Handelsmaschine.

Okay, und was ist mit den Medien? Gibt es da Wissenschaft?

Medien

In Deutschland gibt es ein paar öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten , die von den deutschen Bürgern finanziert werden (ja, du musst dafür 210 Euro pro Jahr bezahlen, wenn du hier lebst). Das wird gemacht, um wirtschaftlich und politisch unabhängig zu sein, die neuesten Nachrichten zu haben und kritisch und vielfältig zu sein.

Wie du in dieser Grafik über die Zuschauermarktanteile ausgewählter Fernsehsender in Deutschland im Jahr 2019 sehen kannst, haben die beiden beliebtesten Sender (ARD und ZDF) einen Marktanteil von 23,9 % aller Fernsehzuschauer und einen Marktanteil von 12,1 % bei den 14-49-Jährigen. Die anderen sind alle privat.

Okay, es scheint einige gute Absichten der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF zu geben, also schauen wir uns ihr Programm an:

Bei beiden, also ARD und ZDF findest du Nachrichten, viele Serien, Talkshows, Unterhaltungsshows, etwas Sport und natürlich Filme (seien es Krimis, Romanzen oder ähnliches). Dokumentarfilme machen nur einen kleinen Teil der Sendungen aus, und auch Wissenschaftsnachrichten sind nach meiner Erfahrung selten. Ich muss ehrlich sagen, dass es viele großartige Dokumentarfilme gibt, die von ARD und ZDF gemacht oder von ihnen unterstützt werden, und du kannst sie alle online finden (hier und hier zum Beispiel), und es gibt sogar TV-Kanäle, in denen Dokumentarfilme und Wissenschaft den Hauptteil des Programms ausmachen (wie ZDFinfo), aber der Marktanteil von ZDFinfo liegt bei nur 1%.

Positiv muss ich auch sagen, dass kurzgesagt und mailab zwei großartige Wissenschafts-Youtube-Kanäle sind, die z.B. von funk – einem öffentlich-rechtlichen Content-Netzwerk – unterstützt werden, aber negativ zu vermerken ist, dass diese beiden nur einige der wenigen Kanäle sind, die über Wissenschaft sprechen. Der Rest ist Unterhaltung.

Und dann gibt es die privat finanzierten Sender wie RTL, ProSieben, Sat1 und andere. Wie du hier sehen kannst, gehören verschiedene TV-Sender zu einer Mediengruppe – Scheiße in mehreren Geschmacksrichtungen. Sie bestehen aus Nachrichten, Seifenopern, Reality-Shows, Unterhaltung und Sport. Nimm als Beispiel Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Sogenannte „Promis“ verbringen Zeit in einem Dschungel in Australien und müssen Herausforderungen bewältigen, wie Kamelpenis, Truthahnhoden und Straußenanus essen. Das ist eine der dümmsten TV-Sendungen, die im Durchschnitt von 6 Millionen Deutschen gesehen wird. Natürlich will der Fernsehsender die Aufmerksamkeit der Menschen, damit er Werbung zeigen kann, und deshalb promoted er jegliche dummen oder schockierenden Inhalte. Dima hat ein großartiges Buch über die heutige Unterhaltungsindustrie geschrieben.

Kinder schauen Disney-Channel, Nickelodeon oder SuperRTL, die ihnen Fantasiegeschichten über nicht existierende Dinge erzählen. Und die neuen Medien wie Instagram, TikTok, Netflix und Co. bilden Kinder und Jugendliche zu dummen Arbeitern und Konsumenten aus und zerstören somit jegliche Neugier auf die echte Welt, in der wir leben. Wirf einen Blick auf die die meisten abonnierten YouTube-Kanäle in Deutschland – Kurzgesagt ist der einzig gute, der Rest ist kompletter Müll.

Ich möchte auch kurz alternative Nachrichten wie KenFM mit fast 400.000 Abonnenten erwähnen. Ich habe nicht allzu viel Zeit damit verbracht, KenFM zu überprüfen, also möchte ich sie nicht beurteilen, aber ich bin über ein paar nicht-wissenschaftliche Aussagen gestolpert. Nimm als Beispiel das Interview mit Wolfgang Wodarg. Wikipedia erklärt: “Verschiedene Medien prüften Wodargs Behauptungen auf Richtigkeit und kamen zu dem Schluss, seine Aussagen zum neuartigen Corona-Virus widersprächen größtenteils den belegbaren Fakten. Manche seiner Aussagen seien weder widerlegbar noch belegbar, erwiesen sich aber bei genauer Betrachtung als irreführend. Es würden Tatsachen vermischt, die nichts miteinander zu tun hätten.”

In einem weiteren Artikel auf KenFM kannst du folgendes lesen: „Es gibt eine alte natürliche indische / ayurvedische Medizin, Curcumin, die in Kapseln als C90 geliefert wird. Es ist eine entzündungshemmende, antioxidative Verbindung, die erfolgreich zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten und, ja, Coronaviren eingesetzt wird“ – kompletter Bullshit. Es scheint, als sei KenFM gegen alles, was der Mainstream sagt. Selbst wenn das gute Menschen sind und Dinge hinterfragen und kritisch über verschiedenes Denken wollen, seid bitte wissenschaftlich und promoted nicht unwissenschaftlichen Schwachsinn, der gegen den Mainstream ist, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

NACHTRAG 09.05.2020: Nach längerem Beobachten komme nicht nur ich zum Schluss, dass KenFM jeden Bullshit promoted, um Aufmerksamkeit zu erregen. Zum Beispiel promoted er Verschwörungstheorien und falsche Informationen über das Coronavirus. (Quelle)

Ich würde also sagen, viele Deutsche sind völlig irregeführt und verwirrt über die Medien. Sie wissen nicht, was richtig oder falsch, links oder rechts, oben oder unten ist. Wem kann man vertrauen und wem nicht? Was ist eine Verschwörung und was ist Fakt? Wer sagt die Wahrheit und wer nicht? Es ist ein Chaos.

Zumindest gibt es ein paar investigative, unabhängige und gemeinnützige Organisationen wie Correctiv, Netzpolitik (über staatliche Überwachung, Open-Source-Software, Telekommunikationsgesetze sowie kreative öffentliche Güter und eine freie Wissensgesellschaft) und MedWatch (über Falschmeldungen und irreführende Werbung im medizinischen Bereich – so wie healthnewsreview.org im Englischen). Es gibt auch weltweit führende Experten für Klimawissenschaften wie Stefan Rahmstorf, der zu einer Website über Klimawissenschaften beiträgt, und du kennst vielleicht auch Deutsche Welle , die zum Beispiel großartige Dokumentarfilme macht. Es gibt also gutes Material auf Deutsch und ich kuratiere das auf den TROM kuratierten Nachrichten auf Deutsch, aber es ist wie ein Tropfen Vernunft in einem Ozean der Verwirrung.

Autos

Zumindest wissen die Deutschen, wie man Autos baut. Und sie sind sehr gut darin. Sie produzieren und produzieren immer weiter und verkaufen sie an Stämme wie China und andere. Als ob es nicht genug Autos auf der Welt gäbe. Allein in Deutschland gibt es rund 46,5 Millionen zugelassene Autos (und es gibt viel mehr nicht zugelassene Autos, die unbenutzt herumstehen). Das führt zu Verkehrsstaus (vor allem auf Autobahnen und in Großstädten), Luftverschmutzung und einer enormen ineffizienten Ressourcennutzung, da die Autos im Grunde 23 Stunden am Tag geparkt werden. Jen hat ein großartiges Buch über den Autowahnsinn in dieser Welt geschrieben.

Trotz der Tatsache, dass immer mehr junge Menschen sich dieses Problems bewusst sind und öfter Fahrrad, Bus und Bahn benutzen und ich sagen würde, dass Deutschland ein relativ gutes öffentliches Verkehrssystem hat, ist man mit dem Auto noch flexibler. Gerade auf dem Land, wo ich aufgewachsen bin, ist es nicht nur cool, ein Auto zu besitzen, sondern auch bequemer, zur Arbeit zu kommen, Freunde zu besuchen, einkaufen zu gehen und so weiter. Ich kenne junge Leute, die sich für ihre Autos begeistern, sie tunen, pflegen und wie ihr Baby behandeln. Nur 1 Stunde von meinem Wohnort entfernt gibt es eine große Autoausstellung mit rund 100.000 Menschen. Aber das ist nichts im Vergleich zu der größten Automobilausstellung in Frankfurt, der Internationale Automobil-Ausstellung mit 800.000 Besuchern. Füge dann noch die Tatsache hinzu, dass viele Menschen von der Autoindustrie abhängig sind (Autohersteller, Autoteilezulieferer, Autoversicherung, Autowerkstatt, Autovermietung usw.) und du weißt, warum viele Deutsche Autos lieben.

Fakt ist, dass im Jahr 2019 3.607.258 neue Autos zugelassen wurden und 1.127.611 davon waren SUVs. Weißt du, SUVs sind diese großen Autos wie das hier , die du in einem stark urbanisierten Gebiet wie Deutschland brauchst ;). Statt kleiner zu werden, elektrisch und selbstfahrend, scheinen die Autos in Deutschland größer zu werden, auf fossilen Brennstoffen zu basieren und manuell zu fahren – okay, vielleicht ist das Getriebe automatisch. Elektroautos mit einem Marktanteil von 1,8 % machen so gut wie nichts aus.

Glaubensvorstellungen

Es scheint, dass nicht nur Rumänen, sondern auch die Deutschen glauben, dass man sich erkältet, wenn man mit nassen Haaren nach draußen in die Kälte geht. Ich denke, das glauben so viele Köpfen in der Welt haha. (Video)

Lass uns also über einen anderen typischen Glauben sprechen, den viele Deutsche haben – Homöopathie.

Hier sind ein paar interessante, lächerliche und sogar erschreckende Fakten über Homöopathie in Deutschland:

  • Sie wird „durch massive Lobbyarbeit nach dem Vorbild der übrigen Pharmaindustrie unterstützt“ (Quelle).
  • Nach dieser repräsentativen Umfrage (es wurden 1.503 Deutsche befragt) nahmen 60% von ihnen ein homöopathisches Arzneimittel ein.
  • „In Deutschland übernehmen die privaten Krankenkassen bei allen Ärzten die Kosten für homöopathische Behandlungen. Die privaten Zusatzversicherungen übernehmen auch die Kosten für homöopathische Behandlungen bei Heilpraktikern (ggf. abzüglich einer vereinbarten Selbstbeteiligung). In den meisten Fällen werden die Kosten für homöopathische Arzneimittel übernommen“. (Quelle)
  • Derzeit gibt es in Deutschland etwa 60.000 Ärzte, die regelmäßig homöopathische und anthroposophische Arzneimittel verschreiben. (Quelle)
  • Die Einnahmen aus homöopathischen Arzneimitteln betrugen im Jahr 2018 666,1 Millionen Euro (glücklicherweise nur 1,2 % der Gesamteinnahmen von allen Arzneimitteln).
  • Die Homöopathie wurde von einem Deutschen erfunden.

Natürlich kritisieren viele Ärzte und Wissenschaftler in Deutschland (und auf der ganzen Welt) die Homöopathie, aber da es einen Gewinn zu erzielen gibt, werden Unternehmen und Ärzte Homöopathie fördern. Ein perfektes Beispiel dafür, wie der Handel die Wissenschaft verschmutzt.

Und ja, ich kenne persönlich Leute, die auch daran glauben, plus einen homöopathischen Arzt, und das sind nette Menschen, aber sie glauben an alle möglichen ‚mystischen Kräfte‘ und ‚höheren Kräfte‘. Da wir gerade davon sprechen, lass uns einen Blick auf die Religion werfen.

Religion und Tradition

Religion ist ein Teil der deutschen Kultur und es werden alle möglichen Rituale praktiziert.

Fast jedes Dorf in meiner Gegend hat eine Kirche und auch einen Friedhof. Alle Kirchen in Deutschland (einschließlich 2800 Moscheen) sind zusammengenommen 48.400. (Quelle)

Das sind 25 Mal mehr Kirchen als Krankenhäuser.

Die Kirche in dem kleinen Dorf, in dem ich aufgewachsen bin.

Das ist ein Friedhof im Nachbardorf:

Es ist also kein Wunder, dass Religion ein großer Teil dieser Kultur ist, und es gibt insgesamt 28,2 % Katholiken und 25,5 % Evangelische in der Bevölkerung. Das sind 44,4 Millionen Menschen oder 53,7 % aller Deutschen. 5 % glauben an etwas anderes und der Rest ist nicht religiös.

Ich kenne einige, die man zu den Katholiken oder Evangelischen zählen würde und die nicht an Gott glauben, aber dann kenne ich auch welche, die fest an Gott glauben. In jedem Fall ist Religion stark in der Kultur verwurzelt, und sogar das tägliche Leben basiert auf ihr, wie zum Beispiel Feiertage (Weihnachten, Ostern und Pfingsten) oder der Sonntag, der so genannte „Tag des Herrn”. Es überrascht nicht, dass selbst die stärkste politische Partei, die Christlich Demokratische Union Deutschlands, religiös ist und so genannte „christliche Werte“ vertritt.

Ich sage nicht, dass es gut oder schlecht ist, religiös zu sein, aber seine Weltanschauung auf imaginäre Dinge statt auf Wissenschaft und Fakten zu bilden, kann zu schädlichem Denken führen, wie wir in einem unserer Bücher erklären. Es ist eine heikle Sache, und Religion könnte einen dazu bringen, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind („es ist Gottes Wille“), andererseits könnte man aus der Religion Kraft schöpfen und sich inspirieren lassen, anderen zu helfen oder sogar Wissenschaft zu betreiben. Wie wir in „Die Wissenschaftsimpfung“ argumentieren, hängt es davon ab, wie Religion interpretiert wird.

Interessant ist jedoch, dass 70 % der Kircheneinnahmen aus der Kirchensteuer stammen. Im Jahr 2010 waren dies etwa 9,2 Milliarden Euro (Quelle). Siehst du, wie Religion mit dem Handelssystem verbunden ist und sogar davon abhängt? Vielleicht würden die Menschen weniger an einen Gott oder spirituelle Wesen glauben, wenn sie besser gebildet wären und ihre Bedürfnisse handelsfrei bereitgestellt würden.

Karneval

Ich möchte auch über eine besondere Tradition aus meiner Gegend sprechen, nämlich Karneval (wird bei uns Fastnacht oder auch Fasnet genannt). Das ist ein Ereignis, auf das sich viele Menschen das ganze Jahr über freuen, da sie im Grunde das ganze Jahr über als Sklaven arbeiten und dies eine Art Freiheit ist, in der sich die Menschen versammeln und feiern. Der Ursprung der Fastnacht war, „die Wintergeister zu jagen und zu vertreiben“, dann passte sie sich dem Katholizismus an und verwandelte sich heute in ein riesiges Saufgelage. Es ist lächerlich, wie ich dir zeigen werde.

Schau dir dieses Bild an, ich meine, Leute verkleiden sich ernsthaft als Hexen, Dämonen und in anderen Kostümen und laufen in einer Parade durch die Straßen. Was ist der Unterschied zwischen den sogenannten „primitiven Stämmen“, die um ein Feuer tanzen?

Mir ist es egal, was die Menschen tun oder wie sie sich verkleiden, aber wir sollten nicht vergessen, dass diese Tradition durch unser handelsbasiertes System aufrechterhalten werden könnte, da der Karneval eine Zeit ist, in der die Menschen zusammenkommen, feiern und eine Art Gemeinschaftgefühl haben. Ich frage mich, ob es das in einer vernünftigeren Welt, in der die Menschen nicht das ganze Jahr versklavt sind, noch geben würde, in der sie mehr Zeit und Muße haben, um zusammen zu sein, zu lernen und über das Universum nachzudenken.

Aber Karneval gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

Lass uns zum letzten Punkt kommen, der damit verbunden ist.

Party und Alkohol

Vielleicht hast du schon vom berühmten „Oktoberfest“ in München gehört, einem riesigen Saufgelage mit ein paar Millionen Besuchern pro Jahr.

Jährlich werden mehr als 7 Millionen Liter Alkohol ausgeschenkt.

Das ist keine Ausnahme, da Alkoholkonsum ein Teil der Kultur ist. Sei es ein Bier im Fussballstadion oder ein Bier nach der Arbeit, ein Glas Wein in einem Restaurant oder Cocktails und Longdrinks in den Bars und Clubs. Mit rund 11 Litern reinem Alkohol, die pro Kopf konsumiert werden, liegt Deutschland im Vergleich zu anderen Stämmen der Welt im oberen Mittelfeld.

Da ich in diesem Umfeld aufgewachsen bin, habe ich in der Schule auch viel Alkohol getrunken, und ich möchte ein paar Gründe dafür nennen:

  • Ich war mit meinem Leben nicht zufrieden. Ich saß in diesem kleinen Dorf fest und hatte nicht viel, was aufregend war. Zur Schule zu gehen war langweilig, also macht es „Spaß“, sich mit seinen Freunden zu betrinken, und lässt einen das tägliche Hamsterrad vergessen.
  • Sozialer Druck. Wenn du nicht trinken würdest, während du mit anderen Leuten ausgehst, wärst du der Seltsame. Manche würden vielleicht Witze über dich machen oder dich ignorieren. Es ist ganz normal, Alkohol zu trinken, weil weißt, fast jeder trinkt.
  • Ich wusste nicht, was ich sonst tun sollte. Wenn man in diesem Umfeld aufwächst und die Neugierde auf die Welt nie richtig geweckt wurde, dann langweilt man sich und weiß nicht, was man in seinem Leben tun soll. Vielleicht schaust du dir ein paar Filme an, spielst ein paar Spiele auf deiner Playstation oder deinem Computer und lässt deine Aufmerksamkeit von Facebook, Instagram, Snapchat oder Netflix aufsaugen. Du träumst davon, wie du eines Tages reich wirst, wie du berühmt wirst oder der nächste Fussballstar werden könntest. Das sind illusionäre Werte, die von unserer Handelsgesellschaft gefördert werden, in der sich alles um Aufmerksamkeit, Aussehen und künstliche Werte dreht.

Das gilt natürlich nicht für alle jungen Menschen, und es gab Schüler/innen, die überhaupt nicht getrunken haben. Aber sie waren eine Minderheit und die „Außenseiter“.

Zum Glück war ich also reisen und erkundete die Welt, was meinen geistigen Horizont sehr erweitert hat und mich neugierig und wütend auf diese Welt, in der wir leben, gemacht hat. Ich sah nicht nur die Armut in den Stämmen Asiens, sondern lernte auch die Möglichkeit kennen, mit Hilfe von Technologie eine Welt des Überflusses zu schaffen. Das machte mich schliesslich offen für neue Ideen und Projekte wie TROM, die über diese kleinen Kulturen und Stämme, in denen wir heute leben, hinausgehen.

Ich möchte noch zwei Dinge ansprechen, die für die deutsche Kultur wesentlich sind.

Fussball und Waffen

Eigentlich möchte ich nicht allzu viel darüber reden, aber ich möchte nur darauf hinweisen, dass Fussball die beliebteste Sportart in Deutschland ist . Und während sich die Sklaven in den Unternehmen entweder durch das Fußball anschauen oder Fußball selbst spielen abgelenkt werden, genehmigt der deutsche Staatopus ein Rekordhoch der Rüstungsexporte. Allein im Jahr 2019 wurden gigantische 8 Milliarden Euro an Waffenexporten genehmigt.

Was ist jetzt mit diesen „christlichen Werte“ in der größten Partei Deutschlands (CDU)?

Es gibt Hoffnung… vielleicht

Wir stehen noch am Anfang der COVID-19-Krise, und was ich daraus gelernt habe, ist zum Beispiel, wie exponentielles Wachstum funktioniert. Sei es ein Virus, das Klima oder eine Idee. Bei dieser Sache mit dem exponentiellen Wachstum können sich die Dinge sehr schnell ändern. Die Menschen merken vielleicht immer schneller, dass die Dinge im Arsch sind, und sind dann bereit für Veränderungen. Aber ich würde sagen, es besteht eine Chance von 0,fast nicht existent. Und hier ist warum:

Die Menschen kennen das Problem nicht.

Die Menschen werden von dem Handels-Umfeld geschoben, ohne es zu erkennen, wie die Fische im Wasser, die von der Wasserströmung geschoben werden, ohne die Strömung zu erkennen.

So viele Menschen wissen, dass ‚etwas‘ falsch läuft, da es so viele Probleme gibt – sogar meine Eltern wissen das. Das ist für viele offensichtlich, aber die Sache ist die, dass niemand genau weiß, was dieses ‚etwas‘ ist. Sind es die Politiker, die Lobbyisten oder die großen Unternehmen, die alles vermasseln? Sind es die Banken, die Vermögensverwalter wie Blackrock oder die grossen Kohle- und Ölkonzerne? Sind es die Menschen im Allgemeinen, weil sie gierig und egoistisch sind?

Du kannst durch die Schulbildung, die Medien und die Meinungen anderer Menschen so verwirrt werden, dass es sehr schwierig ist, einen Ausweg zu finden. Sogar Wissenschaftler glauben an Freiheit und Demokratie, nur weil sie gelehrt werden, so zu denken, und es klingt einfach gut, wenn die Menschen die Macht haben (wie in einer ‚perfekten Demokratie‘), oder?

Menschen in Nachhaltigkeitsbewegungen/sozialen Organisationen

Deshalb konzentrieren sich viele Menschen direkt auf Lösungen, ohne den Feind im Auge zu haben, da sie sich dessen nicht bewusst sind. Ein Beispiel dafür ist ONE. Ich bin dieser Organisation vor einer Weile beigetreten, nur um eine solche Organisation kennenzulernen und zu versuchen, mit ihr über Handel zu sprechen. ONE ist eine „überparteiliche, gemeinnützige, Lobby- und Kampagnenorganisation, die gegen extreme Armut und vermeidbare Krankheiten, insbesondere in Afrika, kämpft, indem sie die Öffentlichkeit sensibilisiert und Druck auf politische Führer ausübt, damit diese Politik und Programme unterstützen, die Leben retten und die Zukunft verbessern“. (Quelle)

Einfach ausgedrückt: Sie klären die Öffentlichkeit über Armut auf und fordern mit der Unterstützung der Öffentlichkeit Staatopus, um armen Menschen in Afrika zu helfen. Eine Form der guten Lobbyarbeit, könnte man sagen.

Das Problem hier ist, dass Staatopus natürlich seine Interessen hat. Wenn man also die Regierungen bittet, den Menschen zu helfen, könnten sie diesen armen Menschen in Afrika Bildung (Schulen und Bücher) anbieten, wie sie ein Kleinunternehmen gründen können. Und so werden sie zu den nächsten Akteuren im Spiel des Handels. Natürlich ist es vielleicht besser, ein kleines Unternehmen zu haben und damit etwas Geld zu verdienen, als daran zu sterben, wenn man nicht in der Lage ist, die Lebensmittel zu bezahlen, aber wir kennen das Problem mit Business und wissen, wie es Menschen zu Scharlatanen macht.

Nimm die Tatsache hinzu, dass ONE von Großkonzernen wie Coca-Cola, Bank of America, Google und Johnson & Johnson finanziert wird, und du kannst dir vorstellen, wie wenig deren Interesse darin besteht, auf struktureller Ebene etwas zu verändern, sondern vielmehr diesen Menschen zu helfen, die nächsten Konsumenten der Produkte dieser Großkonzerne zu sein.

Ich war einer ihrer Jugendbotschafter, und natürlich wusste ich, dass ich eine ihrer Marionetten war, um sie zu promoten, aber ich sah es als eine Gelegenheit, junge Menschen zu treffen und sie über den Handel und das, worüber wir in TROM sprechen, aufzuklären. Leider war ich nicht so erfolgreich.

Das war in Berlin in der U-Bahn auf dem Weg zu einer Demonstration. Ich lächle, aber innerlich fühle ich mich lächerlich.

Ich habe dort Menschen mit guten Absichten getroffen, und sie haben an das geglaubt, was sie bei ONE tun. Daher ist es wirklich schwierig, ihnen bewusst zu machen, dass sie nur Symptome unserer handelsbasierten Gesellschaft angehen und Flickarbeit machen.

Das gleiche gilt für Sozialunternehmer (social entrepreneurs) , die versuchen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, indem sie Handel mit sozialen Problemen verbinden. Ben & Jerry’s ist ein Beispiel dafür. Ich meine, sie versuchen, umweltfreundlicher zu sein, ihren Arbeitern bessere Löhne zu zahlen (fairer Handel) und anderen Menschen in Armut zu helfen, indem sie ihnen Zugang zu den Dingen geben, die sie brauchen, aber am Ende gehen sie das Problem nicht an. Es ist so, als versuche man, im Spielmonopol nett zu sein, und das gelingt einem vielleicht für eine Weile, aber am Ende bist du darauf angewiesen, dass die Menschen auf deinen Straßen landen. Im Fall von Ben & Jerry’s sind sie darauf angewiesen, dass die Leute ihr Eis kaufen. Und wenn die Leute andere Eiscremes kaufen, die billiger sind, müssen sie auch ihre Preise senken und einige ihrer guten Absichten aufgeben. Das ist ein rutschiger Hang.

Diese sozialen Unternehmen (weitere Beispiele hier ) geben dem Konsumenten auch das illusorische Gefühl, mit dem Konsum Gutes zu tun: „Ohh, wenn nur jeder auf der Welt fair gehandelte und umweltfreundliche Produkte kaufen würde, wäre die Welt ein besserer Ort“. Nun, viele Menschen können sich diese Produkte nicht leisten, da sie in der Regel teurer sind. Und wie wir in „Die Ursache der meisten Probleme“ argumentieren, gibt es keine Möglichkeit, das Spiel des Handels fair zu machen.

Ich bin auch auf Menschen gestoßen, die glauben, dass der Anbau eigener Lebensmittel und das Aussteigen mit einer sich selbstversorgenden Gemeinschaft die Welt verändern wird. Permakultur ist ein Weg, das zu tun, aber letztendlich gibt es keine Möglichkeit, ‚zurück zu den Wurzeln zu gehen‘, unsere eigenen Nahrungsmittel anzubauen und ‚in Harmonie mit der Natur zu leben‘, wie vor Tausenden von Jahren. Wie wir in “ Das Geldspiel und darüber hinaus“ argumentieren, leben die Kibbuz in Israel so, aber sie machen nicht einmal eine kleine Delle in der Welt aus.

Ich persönlich bin aus dem gleichen Grund, aus dem ich ONE beigetreten bin (um die Menschen auf den Handel aufmerksam zu machen und ihnen die Ideen von TROM zu zeigen), ein paar anderen Jugendforen in Deutschland beigetreten. Eins war ein Jugendbeirat des Landes, in dem ich aufgewachsen bin, und es ging um Nachhaltigkeit. Jugendbeirat klingt vielleicht wichtig, aber du kannst dir 20 junge Leute aus Süddeutschland vorstellen, die im Stuhlkreis sitzen und über eigentlich nichts reden. Ich habe versucht, mit ihnen über TROM-Ideen zu sprechen, aber niemand schien daran interessiert zu sein. Wir haben über Politiker gesprochen, über unsere Rolle in diesem Beirat und über unsere Ideen, wie wir den Staat umweltfreundlicher machen können, wie z.B. mehr Fahrradwege für Fahrräder oder einen niedrigeren Preis für öffentliche Verkehrsmittel. Auch über regionale und saisonale Nahrungsmittelproduktion und neue Wege des Nahrungsmittelanbaus wie Hydroponik und Aquaponik. Sogar Insektenburger waren Gesprächsthema. Letztlich nur Flickwerk des Systems, solange wir nicht den Handel als Problem im Auge behalten.

Das andere Jugendforum bestand aus rund 23 Personen aus ganz Deutschland. Ich habe auch versucht, mit ihnen zu sprechen, ich hab Workshops und Präsentationen über TROM gehalten, aber letztendlich weiß ich nicht, ob manche dieser Teilnehmer sich unser Projekt angeschaut haben.

Eine von ein paar Präsentationen, die ich über TROM gehalten habe.

Und dann gibt es die Fridays for Future Bewegung mit ein paar tausend Mitgliedern. Das sind meist junge Menschen, die jeden Freitag auf der Straße für Klimagerechtigkeit streiken. Sie wollen im Grunde, dass sich der Staatopus an das Pariser Abkommen hält.

Bilder von hier .

Ich teile hier und da ein paar Bücher, Artikel oder Tools, die wir bei TROM erstellen, aber normalerweise wird man ignoriert.

Dann gibt es Menschen, die nicht unbedingt in einer Organisation sein müssen, aber sie denken, Veganer zu werden ist der Weg, der die Welt zu einem besseren Ort macht. Regionale, saisonale und plastikfreie Produkte zu kaufen, ist der Weg, den man gehen sollte. Natürlich könnte das lokale Unternehmen, statt große Konzerne, unterstützen, die Lebensmittel auf nachhaltige Weise anbauen, aber das ist auch nicht der Weg, den man gehen sollte. Solange es Handel gibt, gibt es einen rutschigen Abhang. Vielleicht sind sich diese rund 9 Millionen Menschen (die sich vegan + vegetarisch ernähren) nicht bewusst, dass viele Früchte aus dem Supermarkt von Orten kommen, wo Menschen schuften und das unter schrecklichen Bedingungen .

Um also diesen Punkt zusammenzufassen, würde ich sagen, dass die Menschen in diesen „nachhaltigen Bewegungen“ so sehr in ihrem Projekt engagiert sind, gefangen in Flickwerk des Systems, ohne das wirkliche Problem zu realisieren oder sich dessen einfach nicht bewusst zu sein.

Werte von alten Menschen

Dann gibt es alte Menschen, die einfach nicht mit der Welt mithalten können. Natürlich sind alte Menschen in der Lage, neue Technologien und Ideen zu verstehen, da das menschliche Gehirn so formbar ist, aber die Tatsache, dass sie aus einem Umfeld kommen, das vor 50, 60 oder mehr Jahren noch ganz anders war, macht es wirklich schwierig. Nimm meine Großeltern. Sie wurden während des 2ten Weltkriegs geboren und wuchsen in einer Zeit auf, in der alles zerstört war, Städte bombardiert wurden und die Menschen arm waren. Sie waren froh, einen Job zu haben, damit sie Dinge kaufen konnten, die sie brauchten. Sie kommen aus einer Zeit, in der sie viel selbst angebaut haben und Hühner und Schweine hatten. Sie arbeiteten ihr ganzes Leben lang, sind jetzt in Rente und tun nicht zu viel. Hier und da machen sie eine Tagestour mit dem Bus, mein Opa fährt gerne mit seinem Auto durch die Gegend und meine Oma strickt ein paar Socken. Sie haben keinen Computer, kein Smartphone, nur einen Fernseher und ein Telefon. Sie sind nette Leute, aber sie wissen nicht viel über die Welt. Open-source? Dezentralisierung? Automatisierung? Es ist sehr schwer, mit meinen Eltern über diese Themen zu sprechen, ganz zu schweigen von meinen Großeltern. Natürlich gibt es Ausnahmen und Leute, die vielleicht die handelsfrei-Idee sofort verstehen, aber wenn man sich nicht mit einer Plattform bildet, wie wir sie bei TROM bereitstellen, werden diese neuen Samen (Werte) niemals in den Kopf gepflanzt oder zum Blühen gebracht, wenn sie bereits existieren. Was ich also sagen will, ist, dass eine solche Generation andere Werte hat, und diese Werte sind so tief verwurzelt, da sie bereits ihr ganzes Leben mit ihnen gelebt hat und die Ideen aus TROM einfach so „anders“ sind. Ich hoffe, du verstehst, was ich mit diesem Punkt meine.

Menschen sind gefangen

Die Menschen sind in ihrem Alltag gefangen. In der so genannten modernen Welt sind die meisten Menschen die ganze Zeit beschäftigt. Sie arbeiten, sie haben vielleicht ein paar Kinder, vielleicht ein paar Haustiere wie einen Hund (es gibt 34,3 Millionen Haustiere in Deutschland – das ist mehr als 1/3 der Bevölkerung), sie müssen sich um sie kümmern und sie füttern, vielleicht müssen sie sich um Großeltern oder andere Menschen kümmern. Dann gibt es Verwandte und man muss sie ab und zu sehen, es gibt Geburtstage und Feiertage. Man muss tägliche Aufgaben erledigen, wie das Haus putzen, in den Supermarkt gehen, um Lebensmittel einzukaufen, kochen und danach den Abwasch erledigen. Vielleicht möchtest du deine Freunde hier und da sehen und zur besten Sendezeit fernsehen. Ohh Germany’s next Topmodel (oder irgendeine andere Art von Schwachsinn) kommt – wie aufregend.

Die Kinder sind in der Schule, kommen nach Hause, schauen ein paar Fernseh- oder Youtube-Videos, dann gibt es TikTok, den Hund und abends Germany’s next Topmodel – wie aufregend.

Und andere junge Menschen sind vielleicht viel mit ihrer Ausbildung beschäftigt oder lernen in ihrem BWL-Studium die Grundlagen des Handelssystems, sodass manche von ihnen die nächsten Professoren werden, die dieses System an neue Studierenden lehren.

Es gibt Menschen, die sportbegeistert sind und ein Star werden wollen, Menschen, die einkaufssüchtig sind und Menschen, die berühmt und erfolgreich sein wollen. Menschen, die bei der Polizei, in der Bundeswehr oder im Rechtssystem arbeiten und schon früh vom System indoktriniert werden.

Die Menschen sind auch vom Handelssystem abhängig. Um Essen, Wasser, ein Dach über dem Kopf, Gesundheitsversorgung und Komfort zu bekommen, brauchst du Geld, und du bekommst nur Geld, wenn du dafür handelst. Solange es also keine Alternativen wie handelsfreie Unterkünfte, Nahrungsmittel und so weiter gibt, bist du an das handelsbasierte System gebunden.

Ja, es gibt Menschen wie Sasha, die beweisen, dass es möglich ist, ohne Geld oder mit sehr wenig Geld zu leben. Und es gibt Gemeinschaften und Projekte, die überhaupt nicht oder nur sehr wenig von diesem System abhängig sind, aber sie sind in der Minderheit, und für viele Menschen könnte es unangenehm sein, ihre Komfortzone aufzugeben, in der sie sich befinden. Damit meine ich die Sache mit der Homöostase.

Ich brachte den Gedanken auf, dass COVID-19 das Spiel verändern könnte, und die Leute es endlich begreifen, da viele ihr Geschäft oder viel Geld verlieren (Hotels, Restaurants, Bars und mehr). Aber was ist der Grund für sie, der Wirtschaft die Schuld zu geben, wenn doch dieser Virus ihr Geschäft ruiniert? Sie könnten denken: „Dieser Virus ist schlecht für die Wirtschaft. Ich hatte mein Geschäft, mein Einkommen und meinen Status. Jetzt kann ich nicht mehr arbeiten, um Geld für meine Rechnungen und Lebensmittel zu bekommen. Wir müssen den Virus loswerden, damit ich wieder arbeiten kann“. Ich bin sicher, dass auch Wirtschaftswissenschaftler so denken, anstatt das Handelssystem in Frage zu stellen.

Und zu guter Letzt sollten wir auch den heiligen Spargel in Deutschland nicht vergessen. Du weißt, dass wegen COVID-19 heutzutage ein weltweiter Lockdown herrscht, oder?

Was der deutsche Statopus also gemacht hat, war, 50 Kinder aus den schrecklichen griechischen Flüchtlingslagern zu holen, um ihnen zu helfen – und 80.000 Erntehelfer in den Stamm zu bringen, um Spargel und anderes Gemüse zu ernten. Denn was könnte wichtiger sein, als den deutschen Spargel vor dem Verfaulen zu retten?

Wenn das nicht alles über die deutsche Kultur aussagt, dann weiß ich es nicht. Handel über menschliche Belange.

Zusammenfassung:

Das allgemeine Denken in der deutschen Kultur ist Arbeit für Einkommen, ein starker Staat und „Freiheit“ und „Demokratie“. Es ist sehr schwer, dem entgegenzuwirken.

So viele Menschen haben einfach keine Zeit, keinen Raum und keine Motivation, sich über die Welt zu informieren, das Handelsspiel in Frage zu stellen und sogar etwas dagegen zu unternehmen.

Daher ist es eine sehr, sehr schwierige Situation. Nach all dem, würde ich sagen, dass wir am Arsch sind haha

Pseudowissenschaften verwirren die Menschen, soziale Medien erregen Aufmerksamkeit und das tägliche Handelsleben hält die Menschen im Hamsterrad gefangen. Natürlich klingt das alles sehr pessimistisch, aber ich würde sagen, wir müssen realistisch sein. Je mehr wir wissen, desto besser könnten unsere Entscheidungen sein. Nimm dies als einen Einblick in die deutsche Kultur und erwarte nicht zu viel vom „Land der Ingenieure und Erfinder“.

Zweifellos gibt es in Deutschland einige großartige Projekte wie Foodsharing, geschätzte 16 – 24 Millionen Freiwillige und Dutzende von NGO’s/Non-Profit-Organisationen + eine Mehrheit von Menschen, die den Klimawandel nicht leugnet und über die Probleme in der Welt Bescheid weiß, da man Probleme den ganzen Tag in den Nachrichten sieht. Sie wissen, dass sich etwas ändern muss, aber sie wissen einfach nicht, was. Es ist sehr schwer, sich in dieser Welt zurechtzufinden, wenn man diese Handelssache nicht versteht und sie nicht aus dieser Perspektive sieht, denn die Dinge machen keinen Sinn. Ich erinnere mich noch, wie ich in der Schule aus dem Fenster starrte und darüber nachdachte, dass die Menschheit zwar zum Mond fliegen kann, aber nicht in der Lage ist, alle Menschen mit Nahrung, sauberem Trinkwasser, Unterkunft und medizinischer Versorgung zu versorgen. TROM ist ein Werkzeug, das dir wissenschaftliche Antworten liefert und sich auf den Handel als Ursache der meisten Probleme zu konzentrieren, trifft den Nagel auf dem Kopf.

Ich habe mit diesem Artikel über das Vorurteil angefangen, dass Deutschland ein reicher Stamm ist, der in Wohlstand lebt. Ja, Deutschland hat im Vergleich zu anderen Stämmen viel Geld und manche Menschen leben in extremem Reichtum. Aber es besteht eine große Ungleichheit, und selbst die Reichen sind in der alltäglichen Hektik unserer weltweiten handelsbasierten Gesellschaft gefangen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.