Meinen eigenen Weg gehen

Ich habe gerade den letzten Artikel von Tio, den ich relevant und interessant halte, übersetzt und veröffentlicht: TVPC – Das Venus-Projekt-Unternehmen.

Tio ist wahrscheinlich der interessanteste und inspirierendste Mensch, den ich kenne. Er ist ein Vorbild für mich – in vielerlei Hinsicht. Ich habe ihn mal gefragt, welche Menschen ihn am meisten geprägt haben und es waren Jacque Fresco, Richard Feynman und Carl Sagan. Natürlich auch viele andere, aber es sind nicht nur die Menschen, die Tio geprägt haben, sondern ihre Ideen. Er hat sich von all seinen Informationsquellen, das relevanteste herausgenommen und es so einfach wie möglich in den TROM-Büchern vermittelt. Hat nicht einmal Einstein so etwas gesagt, wie:

So einfach wie möglich. Aber nicht einfacher!

Das ist ihm absolut gelungen und auch der Grund, warum ich angefangen habe, die TROM Bücher ins Deutsche zu übersetzen, ganz einfach, weil ich es selbst nicht hätte besser schreiben können. Ganz zu schweigen von der jahrelangen Arbeit, die hinter diesen Büchern steckt.

Jetzt lebe ich mit Tio zusammen und könnte nicht glücklicher sein. Wir haben beide wahrscheinlich die beste Zeit unseres Lebens, denn wir arbeiten nicht nur an unglaublich spannenden Projekten, sondern verstehen uns auch in den „Pausen“ sehr sehr gut und sind Freunde geworden.

Doch ich habe den Artikel „Meinen eigenen Weg gehen“ genannt. Warum das?

Seitdem ich TROM und Tio entdeckt/kennengelernt habe, habe ich übersetzt und kopiert und mir so viel abgeschaut wie möglich und dadurch sehr viel gelernt. Das mache ich auch weiterhin, denn Tio ist wirklich genial, doch ich fange auch an „etwas eigenes zu entwickeln“. Angefangen hat das mit der Website für das Spiel Deep und weiter ging es mit den Videos, wo ich zum ersten Mal alles selbst machen muss (das Skript (falls es eins gibt^^), die Aufnahme, den Schnitt, das Hochladen und Teilen. Das ist alles ziemlich aufregend, da ich das noch nie gemacht habe und es ist ein bisschen so wie Achterbahnfahren – mit Höhen und Tiefen.

Aber ich bin zufrieden mit den mittlerweile schon 8 Videos und ich hab Tausend Ideen für zukünftige Videos. Und das meine ich mit meinen eigenen Weg gehen. Ich nimm mir das Relevante und Interessante von anderen Menschen und mach etwas neues daraus. Ist das nicht Kreativität? 🙂

Ich hab mich nie getraut, selbst etwas zu erschaffen, da ich nicht genau wusste, was. Doch seit TROM hab ich eine Idee 😉

Auch für das Projekt an sich gibt es viele Ideen und wir müssen uns noch überlegen, wie wir TROM am besten in andere Sprachen übersetzen. tromsite.com ist sehr komplex, mit viel benutzerdefiniertem CSS Code und allen möglichen Features, das die Website einzigartig macht. Für tromsite in anderen Sprachen brauchen wir etwas einfaches – etwas simples.

Meine Videos und tromsite auf Deutsch, das wird in nächster Zeit mein Hauptfokus sein. Doch zuerst übersetze ich noch das neue Buch „For-profit Entertainment“ – alles weitere wird man sehen … Ich habe anfangs erwähnt, dass ich den letzten Artikel von Tio’s Blog übersetzt habe. Es gibt noch weitere Artikel, aber diese werde ich in nächster Zeit nicht übersetzen, da ich sie im Moment für nicht relevant halte und es, wie schon erwähnt, viele andere Sachen zu tun gibt.

Tio und ich arbeiten zusammen und sind Teamkollegen. Wir helfen uns und respektieren uns. Wir haben Spaß und lassen uns in Ruhe – könnte es besser sein?

Ich weiß, dass wir unglaublich viel ‚Glück‘ haben, in der Lage zu sein, an wichtigen Projekten zu arbeiten und viele Menschen haben das nicht. Ohne Unterstützung von vielen Menschen gäbe es kein TROM. Da es aber auf lange Sicht ein großes Fragezeichen für TROM gibt, wären wir unglaublich dankbar, genug Unterstützung zu bekommen, um TROM am Leben zu halten. Wir arbeiten jeden Tag dafür.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei