Categories
Blog

Fragen über TROM

Mit diesem Blogartikel möchte ich dir einen kleinen Einblick in das TROM Projekt geben, wer wir sind und was wir tun.

Wer steckt hinter TROM?

Vielleicht fange ich mit dem Menschen an, der das Projekt 2011 angefangen hat, auch heute das Projekt am Laufen hält und sich um fast alles kümmert – Tio:

Ein Foto von Tio und mir, als ich ihn in Spanien besucht hab

Tio hat das Projekt 2011 angefangen und seitdem an dem Projekt und vielen weiteren gearbeitet. Er ist unglaublich nett, hilfsbereit, wütend über die Gesellschaft und neugierig über die Welt (furious and curious wie er sagt 😉 )

Also echt ein cooler Typ, der auch schon viel durchgemacht hat (er ist vor Jahren mit seiner Familie von Rumänien nach Spanien gezogen, damit seine Eltern einen besseren Job finden, doch es war für sie eine schwere Zeit).

Ich hab ihn jedenfalls im Winter 2018 besucht und kennengelernt. Seitdem sind wir Freunde 🙂 Mehr über ihn kannst du auf seiner Website lesen. Ich hab auch viele seiner Artikel ins Deutsche übersetzt, die du hier finden kannst.

Seitdem er mit TROM angefangen hat, haben viele Menschen freiwillig mitgearbeitet, Bücher/Videos übersetzt, Untertitel hinzugefügt etc. und schon 2012 (damals war ich noch nicht dabei) wurde darüber diskutiert, ob es eine “Über uns”-Seite geben soll. Da für TROM aber schon so viele Menschen freiwillig gearbeitet haben, wäre es schrecklich, wenn wir eine solche Seite haben würden, auf der wir 4-5 Menschen zeigen und die anderen ignorieren würden. Deswegen tun wir das nicht.

Wenn Menschen fragen, wer wir sind, dann ist das so, als ob man fragt, wer Wikipedia ist. Kennt jemand die Gesichter von den Menschen, die Artikel für Wikipedia schreiben? Ich nicht. Das ist auch nicht der Punkt, denn bei TROM geht es um eine Idee. Es geht um die Idee den Handel obsolet zu machen, da ER die Ursache der meisten Probleme ist.

Was bedeutet TROM?

Der Name TROM ist eigentlich egal. Wir könnten das Projekt auch anders nennen, aber Tio hatte die Idee es so zu nennen, als er damit angefangen hat. Das stand für “The Reality Of Mankind” oder “The Reality Of Me”, was auf Deutsch übersetzt “Die Realität der Menschheit” oder “Meine Realität” heißen würde. Heute steht TROM einfach für sich.

TROM hat eigentlich angefangen mit dem Dokumentarfilm. Am Anfang gab es nur den. Nach der Zeit sind aber all die Bücher, Videos und anderen Tools dazugekommen, sodass das Projekt viel größer wurde und mehr war als nur ein Dokumentarfilm.

Es geht auch nicht um den Namen, sondern um die Idee dahinter.

Warum haben wir kein Impressum und eine Datenschutzerklärung?

Die Materialien von TROM und alle unsere Projekte sind handelsfrei. Wir schreiben nicht nur darüber, warum Handel die Ursache der meisten Probleme ist, sondern bieten auch alles, was wir tun, handelsfrei an.

Das bedeutet, dass wir für das was wir tun, nichts verlangen. Weder Geld, Daten oder was anderes. Das wird auch immer so bleiben. TROM wird immer handelsfrei sein.

Warum sollen wir dann eine Datenschutzerklärung machen, wenn wir überhaupt nicht deine Daten wollen?

Die Sache ist auch, dass Versprechungen und Lizenzen nicht funktionieren. Die Open-Source-Lizenz wird ständig missbraucht. Bei uns geht es um eine Idee, und Ideen sind stärker, wenn die Menschen sie verstehen. Deshalb können wir dort keinen Urheberrechtsanspruch geltend machen, da wir nicht einmal einen erstellen können … was sollen wir sagen? Lizenzen müssen “registriert” und “verteidigt” werden.

Bei uns geht es nicht um das.

Wir sind transparent

Alle Materialien von TROM können von jedem angeschaut, gelesen, heruntergeladen, bearbeitet und geteilt werden. Wenn du Fragen hast, dann lies zuerst unsere FAQ Seite. Wenn deine Frage dort nicht beantwortet wurde, dann kontaktiere uns.

Mach mit!

Du kannst bei TROM mitmachen, Untertitel übersetzen, Bücher schreiben, Videos mit deiner Stimme übersprechen, unsere Materialien dezentralisieren und vieles mehr. Du musst uns nicht um Erlaubnis fragen 😉 Fang hier und heute an! Du brauchst kein Mitglied in irgendeiner Organisation, Projekt oder Institution zu sein. Wenn du etwas in die Richtung beiträgst, die wir mit TROM vorschlagen, dann arbeiten wir zusammen 🙂

So hat das bei mir angefangen. Ich hab die Bücher gelesen und einfach Tio eine Nachricht geschrieben, dass ich mithelfen möchte. Ich habe ihm vorgeschlagen, die Materialien ins Deutsche zu übersetzen, wusste aber nicht genau wie und er hat mir Programme vorgeschlagen, die ich benutzen könnte, um das zu tun.

Dann hab ich einfach losgelegt und ihm die fertigen Bücher geschickt. Heute sind alle Bücher ins Deutsche übersetzt, außer das über Sprache und ja wahrscheinlich sind noch Fehler drin und die Übersetzungen sind nicht perfekt, aber das kann verbessert werden. Wenn du einen Fehler findest, dann schreib mir das – ich werde ihn korrigieren und die neue Version des Buchs wieder hochladen. Und schon hast du mitgeholfen 🙂

Auf unserer Seite Mitmachen findest du Möglichkeiten, wie du helfen kannst.

Im Endeffekt geht es um Vertrauen

Natürlich ist es gut, skeptisch zu sein – gegenüber allem und jedem. Vor allem in Zeiten von Fake News und Verschwörungstheorien ist es schwer herauszufinden, wem du trauen kannst. Darüber hat Tio mal einen Artikel geschrieben und ich habe ihn übersetzt. Du findest ihn hier.

Deswegen belegen wir alles, was wir ‘behaupten’ mit vielen verlässlichen Quellen.

Frag dich zum Schluss noch, was die Absichten von TROM sind:

TROM ist weder ein gewinnorientiertes Unternehmen, das versucht, Geld zu verdienen, noch gibt es auf der Website von TROM oder den anderen Projekten Werbeanzeigen.

TROM versucht auch nicht, irgendeine Art von Lebensstil aufzuzwängen, wie zum Beispiel, du musst vegan essen, du darfst kein Auto fahren, du darfst nicht mehr mit dem Flugzeug fliegen, du musst dies, das und jenes tun.

TROM ist auch keine staatliche, religiöse Institution oder sonstwas, sondern unabhängig und wir wollen auch nicht deine Daten.

Wir teilen einfach nur wissenschaftliche Informationen auf eine interessante Art und Weise, die leicht verständlich ist, machen Menschen auf dieses Problem des Handels aufmerksam und arbeiten in Richtung einer Post-Handels-Gesellschaft, indem wir einerseits selbst handelsfreie Dinge erschaffen und andererseits handelsfreie Güter und Dienstleistungen in unserem Verzeichnis sammeln, bei dem auch du mitmachen kannst.

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du mir schreiben und ich kann sie dem Artikel vielleicht hinzufügen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *